Muß ich mich jetzt für immer von meinem Sexleben verabschieden?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von brilliantblue 07.09.08 - 23:24 Uhr

Hallo!

Bin echt verzweifelt...
Bei der Entbindung vor über 3 Monaten hatte ich einen Dammriß 2. Grades und beidseitige Labienrisse. Der unfähige Arzt nähte mir zuviel zu, dass nicht mal mehr ein Finger "unten" reinpaßte. Ich mußte erneut unter Vollnarkose operiert werden.
Aber jetzt scheint es immer noch nicht wieder in Ordnung zu sein. Wir haben schon mehrfach versucht Sex zu haben, aber mehr als ein paar wenige Zentimeter kommt der Penis einfach nicht rein, dann tut es weh bzw. kommt es mir vor, als wäre dort ein Widerstand, vielleicht drückt es auch auf die Harnröhre, ich weiß nicht.
Ich weiß einfach nicht weiter, bin so verzweifelt. #heul
Ich glaube schon, dass ich nie wieder Sex haben kann. Wie kann das nur sein? Was sol ich bloß machen?

LG, Brilli

Beitrag von bibdi 08.09.08 - 07:12 Uhr

Hallo und guten Morgen,
erst mal tut es mir leid das du an solch einen Arzt geraten bist... muß ich mal sagen... vielleicht solltest du dich mal mit einem Rechtsanwalt beraten, ob man da nicht klagen kann... ich mein das find ich schon das das unter Behandlungsfehler läuft.... Wegen dem Problem mit dem Sex, ich würde einfach einen anderen Arzt aufsuchen in einer anderen Klinik und das Problem schildern... Ich denke mal man kann dir da sicher helfen... das ist ja keien Lösung und Schmerzen solltest du jetzt wirklich nicht mehr haben wenn alles verheilt sein sollte.

Alles Gute für dich

LG Bibdi

Beitrag von feinst82 08.09.08 - 07:48 Uhr

Hallo!

Es braucht Zeit...du wirst wahrscheinlich auch im Kopf etwas blockieren, weil du Angst hast oder?
Oh Mann, wenn ich mir das nur vorstelle...ich hatte bei der ersten Geburt nur einen Dammschnitt, der sich entzündete und auch sehr schlecht genäht worden war und ich habe jetzt noch Probleme, weil es sich schlecht vernarbt hat und die Ärztin die mich genäht hat, darf mir nicht unter die Finger kommen. Ich habe oft Schmerzen beim Sex und beim Stuhlgang und immer das Gefühl es würde wieder einreißen obwohl es schon über 2 Jahre her ist.
Bei der 2.Geburt hatte ich einen kleinen Dammriss und den spüre ich gar nicht mehr und das ist erst 1 Monat her.
Ich werde jetzt bei der Nachsorge Untersuchung noch mal meinen FA drauf ansprechen, was ich da tun kann.
Aber wie gesagt, lass dir/euch Zeit...

LG Doris

Beitrag von liasmama 08.09.08 - 21:49 Uhr

Es ging mir ähnlich wie dir, die ersten Versuche starteten wir auch 3 Monate nach der Geburt, funktioniert hat es 6 Monate der Geburt und etwa 10 Monate danach war es erst wieder "schön".
Jetzt ist es seit etwa 14 Monate nach der Geburt endlich wiederso wie früher.

Braucht einfach alles seine Zeit. #liebdrueck

Beitrag von kyrilla 08.09.08 - 22:53 Uhr

Hallo Brilli,

mensch, Du Arme!
Nach meinem ersten Sohn war es das Gleiche, monatelang Probleme beim ehelichen Besammensein. Auch bei mir hatte der Arzt es wohl etwas zu gut gemeint.

Ich habe meinen Gyn gefragt, es stand dann zur Debatte, die Naht nochmal aufzutrennen und neu zu vernähen.

Kurz vor der OP (Termin stand schon) haben wir es dann mit viel "Geduld und Spucke" wieder hingebogen!

Lass nochmal einen Gyn draufschauen, das wird schon wieder! Bei uns war es nach über 4 Monaten überhaupt wieder möglich. Allerdings ist es darüber hinaus fast normal, wenn man wieder neu zueinander finden muss, es ist eben viel in diesem Bereich passiert.

Viel Glück
Kyrilla