Standesamtliche Trauung persönlich gestalten - geht das???

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von missescrownprince 08.09.08 - 09:24 Uhr

Hallo Ihr lieben Schon-Verheirateten,
mögt Ihr mir erzählen, wie Ihr Eure standesamtliche Trauung - also nur wirklich den Ablauf im Trauzimmer - persönlich gestalten konntet. Mein Zukünftiger hat sich gestern Abend total über mich lustig gemacht, als ich mit "persönlicher Trauung" anfing #schmoll:": "Wat soll der denn da sagen? Das ist ..., seine Hobbys sind singen und kochen. Das ist Nicole, die liest gerne und kocht gut. " *hämisch grins* Ich konnte dem nichts entgegen halten, grrr. Ich war schon einmal verheiratet und weiß, dass das nur sein ein reiner Bürokratie-Akt sein kann, bei dem die Unterschriften und die Erklärungen zum Familiennamen noch am längsten dauern ....
Wer hat andere Erfahrungen gemacht und mag sie mir schreiben, damit ich Munition für die 2. Runde habe;-)
Freu mich über postings!
Liebe Grüße,
Nicole

Beitrag von lachris 08.09.08 - 09:40 Uhr

Hallo Nicole,

Dein Wunsch ist durchaus üblich und auch verständlich.

Ich bin selbst Standesbeamtin in einer Großstadt. Da sehr viele Trauungen in kurzen Zeitabständen stattfinden ist leider wenig Zeit für Individuelles. Aber zwei, drei persönliche Sätze sind eigentlich immer drin.

Je kleiner das Standesamt, desto weniger Trauungen finden an einem Tag statt und der Standesbeamte findet auch mehr Zeit, um auf Euch einzugehen. Ggf. ist dann auch ein Vorgespräch möglich.

Also spreche doch einfach mal mit dem Standesamt, bei dem Ihr heiraten möchtet.

Ggf. darf ja auch ein Freund/Freundin ein paar persönliche Worte anbringen, da jemand der Euch Beide kennt, dass natürlich auch besser rüber bringen kann.

Wünsche Euch beiden eine tolle Vorbereitungszeit.

Viele Grüße,
Christine

Beitrag von missescrownprince 08.09.08 - 09:55 Uhr

Hallo Christine, vielen Dank für Deine schnelle Antwort.
Wir heiraten am 2.10. auf Langeoog, was zwar ein kleines Standesamt hat, aber ich höre, dass an dem Tag (wg. nächster Tag Feiertag) viele Trauungen stattfinden, also im üblichen 30-Minuten-Takt.
Du bist ja eine "Fachfrau" - was wird da so an persönlichen Sachen gesagt? Ich muss dazu sagen, dass die kirchliche Trauung noch folgt, also es werden keine Ringe getauscht oder so Trauversprechen abgegeben, das gehört für mich eher vor den Altar. Ich hätte gern ein "Eröffnungslied" (Can't help falling in Love vom King), aber der Weg von der Tür bis zu den Stühlen ist ungefähr 3 Meter lang. Dann stehen wir irgendwie doof da, oder?
Und Persönliches? Mein Zukünftiger macht da echt steife Ohren, aber ich fände es schade, wenn es sich wirklich auf DIE Frage und ein paar bürokratische Erklärungen beschränkt. Vielleicht hast Du ja die Zeit, mir noch etwas dazu zu schreiben.
Viele Grüße,
Nicole

Beitrag von mayababy 08.09.08 - 11:27 Uhr

Hallo Nicole,

zum Abschluss unserer standesamtlichen trauung hat die
Standesbeamtin ein Gedicht von Erich Fried vorgetragen.
Außerdem hat sie schon auch persönliche Worte an uns gerichtet, indem sie beispielsweise auf unsere Lebenssituation eingeganegen ist und unsere Tochter in ihre Rede miteinbegezogen hat. Es gibt auf jedenfall möglichkeiten die standesamtliche Trauung durch Reden, musikalische Einlagen und eine kompetente StandesbeamtIn persönlich und auch festlich zu gestalten.

#sonneGrüße, mayababy

Beitrag von missescrownprince 08.09.08 - 13:09 Uhr

Hallo, vielen Dank für Deine Antwort. Ein Gedicht - das ist gut! Ich werde mich mal auf die Suche begeben ... Elvis steht fest und dann ein Gedicht von Rilke - das wär doch schon mal feierlich ;-)
Danke schön und liebe Grüße!
Nicole

Beitrag von aggie69 08.09.08 - 12:31 Uhr

Wir wohnen in einer kleinen Stadt, wo nicht so viele Hochzeiten sind. Waren an dem Tag die einzige Trauung und konnten uns so viel Zeit nehmen, wie wir wollten. Im Vorgespräch konnten wir abklären, welche Musik gespielt werden sollte und ob was besonderes gesagt werden soll bzw. ob wir noch was sagen wollten.
Unser Standesamt ist immer sehr hübsch dekoriert und bietet Platz für ca. 50 Gäste. Also nicht einfach unterschreiben und weg, der nächste. Nein, es wird richtig schön feierlich gestaltet. - Wahrscheinlich auch aus dem Hintergrund, daß bei uns nur sehr wenige kirchlich heiraten.

Beitrag von missescrownprince 08.09.08 - 13:13 Uhr

Hallo, vielen Dank für Deine Antwort. ich werde noch mal auf Langeoog anrufen und nachhaken. Selber sagen werde ich wahrscheinlich nichts außer ein verheultes, zittriges "JA". Aber der Standesbeamte sollte schon etwas Persönliches sagen, mal gucken, vielleicht hat er ja einen Vorschlag....
Wenn man auf Langeoog heiratet, bekommt man einen kleinen, roten Stein, in den das Datum und die Initialen eingeritzt sind. Diese Steine werden rund um das Seemannshus gelegt als "Weg" - so hübsch...
Den Steinen nach zu urteilen machen das ganz schön viele Leute, dann sollen die Beamten ja wohl wissen, was zu tun ist bzw. zu sagen ...
Danke und liebe Grüße,
Nicole

Beitrag von aggie69 08.09.08 - 15:26 Uhr

Oh, das mit den Steinen finde ich toll! Kenne ich von Kap Arkona. Da sind auch ganz viele Platten um den Leuchtturm mit Hochzeitsdaten.
Warum willst Du bei der Trauung heulen? Ich mußte mir so das Lachen verkneifen. Habe mir vorgestellt, was die Familie sagen würde, wenn ich aufspringe, meine Blumen hochwerfe und ganz laut "nein" sage. :-D
Ich glaube, mein Papa wäre mit aufgesprungen und wir wären beide abgehauen. :-p
Habe ich natürlich nicht gemacht - aber der Gedanke hat mich innerlich lachen lassen.

Beitrag von missescrownprince 08.09.08 - 15:31 Uhr

Bin im Moment so furchtbar sentimental, als wär ich mit Schwangerschaftshormonen bis zu den Harrspitzen vollgepumpt ... dabei ist das Baby doch schon 6 Monate alt#kratz#schein....
Könnte heulen, wenn ich allein an die Trauung denke. Wir haben einen etwas längeren, steinigen Weg hinter uns, da kommt einiges hoch. Aber ich wollte ja nicht sentimental werden *schnüffel* vielleicht versuche ich es auch mal mit Deiner Theorie, dann werd ich wenigstens nicht peinlich für die Kinder ("Mama heult schon wieder"#augen). ..
LG! Nicole

Beitrag von aggie69 08.09.08 - 20:48 Uhr

Denk an was Lustiges, sonst sieht es Sch... auf den Fotos aus!
Auf unserem Polterabend hat einer gesungen: "In der Hühnermusch ist dunkel..." - das hat mein Schwiegervater für uns beim Fotografen noch mal gesagt. Was meinst Du, wie wir auf den Bilder gestrahlt haben.:-p

Beitrag von asimbonanga 08.09.08 - 16:21 Uhr

Hallo Nicole,
die standesamtliche Trauung kann genau so schön, persönlich und ergreifend sein wie die Kirchliche.( hab da Erfahrung)Wir haben am Freitag um 17.00 geheiratet, der Standesbeamte ( ein honoriger, grauhaariger Typ ) hatte den Auftrag möglichst lange zu reden.Das Trauzimmer war historisch klein,der engste Kreis plus Überraschungsgästen recht groß ( 25 ).Nun der gute Mann war schon etwas rot im Gesicht und hatte wohl Bedenken ob er eine lange Ansprache noch so wirklich hinbekommt. ( wir waren die 3. Trauung an diesem Tag - es gibt dort jedesmal sofort Sekt und Schnäpschen )
Als alter Profi zog er ( nicht abgesprochen ) ein langes Liebesgedicht hervor und las es vor - für mich ( alter Lyrik-Fan ) genau das Richtige.Ich kämpfte abwechselnd mit den Tränen und mit Lachen.
Die Ringe präsentierte er etwas schungvoll, sie fielen auf dem Tisch herum.Ein Freund meines Mannes platzte mitten in die Trauung ( mit einem guten Spruch ) - das Gelächter war bis in die EingaNGSHALLE zu hören,wie mir eine Freundin erzählte.
Der Chor meiner Schwiegermutter erwartete uns dort-leichter Regen hatte eingesetzt.Dort standen dann auch noch so einige Überraschungsgäste als wir die Treppe runterkamen und ich mußte wieder mit den Tränen kämpfen-den Rest gaben mir dann die Lieder.
Es war laut, fröhlich und herzergreifend - überhaupt nicht bürokratisch.Meine Mutter und meine älteste Tochter hätten sonst nicht so schön heulen können!L.G. M.

Beitrag von missescrownprince 09.09.08 - 11:55 Uhr

hallo - das hört sich ja total schön (und lustig) an! ich freue mich, dass deine hochzeit, die du so intensiv geplant hast, so schön war!!! ich bin mal gespannt, wer bei uns am lautesten schluchzt (wahrscheinlich ich). wir wollen bilder sehen;-) bin so gespannt auf dein cremefarbenes outfit!!! lg nicole. die greta gerade auf dem arm hat - sorry für die kleine schreibung

Beitrag von asimbonanga 09.09.08 - 15:59 Uhr

hallo,
es war einfach unvergesslich schön - sobald Bilder da sind stell ich ein-meinen Datenschützer habe ich schon überzeugt.;-) Ich telefoniere, maile und treib mich bei urbia rum-der Alltag hat uns noch lange nicht wieder.L.G. M.

Beitrag von mausi_7792 08.09.08 - 16:22 Uhr

Hallo Nicole!

Ich wohne in Berlin und habe am 30.08. geheiratet. Meine Angst war auch, dass das Ganze total unpersönlich runtergeleiert wird. Deshalb hatte ich ca. 4 Wochen vorher eine E-Mail ans Standesamt geschickt und nachgefragt, ob es möglich wäre, etwas Persönliches in die Trauung einzubauen. Der Standesbeamte hat mir geantwortet, dass ich ihm einfach ein paar Fakten mailen soll, die mir wichtig erscheinen und die erwähnt werden sollen und er verpackt das dann schon entsprechend - so war es auch. Außerdem hatten wir einen Klavierspieler & Sänger, die "unser" Lied für uns vorgetragen haben, das machte das ganze noch persönlicher!

LG & alles Gute #klee
Tina

Beitrag von missescrownprince 09.09.08 - 11:57 Uhr

hallo, musik muss bei uns leider vom band kommen, dafür ists der king himself ( can`t help falling in love). was war denn euer lied *neugierigfrag*#schein? lg nicole mit zappelnder greta auf dem arm

Beitrag von mausi_7792 09.09.08 - 15:44 Uhr

Unser Lied war "Sag es laut" von Xavier Naidoo:

http://de.youtube.com/watch?v=PM08hgiYtCo

War total romantisch #herzlich Ich wünsche euch alles Gute #klee

LG
Tina