Wie macht sich eine Bindehautentzündung bemerkbar?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von madulu 08.09.08 - 09:28 Uhr

Hallo.

Meine kleine hat seit gestern ständig so ein verklebtes und tränendes Auge.

Ständig muss ich so grün-gelbes Zeug rauswischen.

Rot und geschwollen ist das Auge allerdings nicht.

Was meint ihr-lieber zum Doc?

LG, Anja mit Luca,Dustin und Maya,die Im Kita sind und #baby Aliyah

Beitrag von mulli1980 08.09.08 - 09:45 Uhr

Hallo Anja!

Ich würde auf jeden Fall zum Doc gehen, nicht dass das ansteckend ist und sich Deine 3 anderen Kids oder Du Dich da ansteckst!

Drück Dir die Daumen, dass es nicht ganz so schlimm ist!

LG
Maike mit Mayleen 6 J. und Maryella fast 5 M.

Beitrag von muffin357 08.09.08 - 10:16 Uhr

Hallo , ---

ein Zug ist es mindestens -- vielleicht schon ein wenig entzündet ... -- da wäre es schon besser, du lässt Dir die passenden Tropfen, falls nötig verschreiben .... zumindest hast du sie dann schon zuhause, falls es abends/nachts schlimmer wird...

lg
tanja

Beitrag von wani2903 08.09.08 - 10:28 Uhr

Hallo!

Hatte mein kleiner auch erst! Hab den Tipp von meiner Oma bekommen, das Auge mit Milch auszuwischen ( Muttermilch oder normale )! Hat super funktioniert, einfach auf ein bisschen Watte und vorsichtig drüberwischen!! Haben die früher immer so gemacht.

Nach 1 Tag wars weg!

Viel Glück!

Wani + Luca ;-)

Beitrag von katjafloh 08.09.08 - 10:29 Uhr

Solange das Weiße im Auge nicht gerötet ist, liegt keine Bindehautentzündung vor. Du kannst das Auge mit einem Wattepad und Schwarztee (der desinfiziert) oder abgekochten Wasser vorsichtig von außen nach innen auswischen. Vielleicht ist nur der Tränengang bischen verstopft. Das haben kleine Babys oft, der Tränengangskanal ist dann noch nicht richtig offen und die Tränenflüssigkeit kann nicht abfließen.

Wenn es schlimmer wird, würde ich es aber vom KiA abklären lassen, evtl. muß dann doch mal 2-3 Tage Augentropfen gegeben werden.

LG Katja

Beitrag von bertalein 08.09.08 - 12:43 Uhr

Hallo!
Bei Babys ist es wohl oft so, das die Tränenkanäle am Anfang zu eng sind. So kann die Tränenflüssigkeit nicht abfließen. Das kann bis zu einem halben Jahr dauern, meint mein Kinderarzt. Mein Kleiner hatte das auch, er wird jetzt 4 Monate und wir haben seit etwa 2 Wochen Ruhe!:-D Er hat sein Auge teilweise gar nicht mehr aufbekommen! Sollte es nur mit abgekochtem Wasser auswischen (immer von aussen nach innen)! Habe einmal Augentropfen verschrieben bekommen. Allerdings haben die auch nicht viel geholfen. Ist natürlich die Frage, ob das bei deiner Kleinen das gleiche ist!? Lieber einmal zu oft beim Kinderarzt, als einmal zu wenig!
liebe Grüße, Isabell