Erkältung was tun? WICHTIG

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von fjfjf 08.09.08 - 10:03 Uhr

Guten morgen zusammen,

vielleicht könnt ihr mir ja ein paar Tipps geben. Ich stille meine 7 Wochen alte Tochter und nun bin ich erkältet. Hab leichte Halsschmerzen, nen mega Schnupfen und Kopfschmerzen. Meine kleine hat jetzt leider auch schon nen leichten Schnupfen.
Soll ich zum Arzt, wobei die mir ja nix verschreiben können ist ja alles nur für nicht stillende Müttern.
Habt ihr mir ein paar Hausmittelchen. Ich trinke im moment schon viel Kamillensalbeitee mit ner Zitrone drin, nehm Paracetamol gegen die Kopfschmerzen und Meersalzlösung gegen den Schnupfen.
Vielleicht habt ihr mir ja auch ein paar Tipps was ich bei meiner kleinen gegen den Schnupfen geben kann.

Vielen Dank.

Grüßle
Isabel

Beitrag von katjafloh 08.09.08 - 10:14 Uhr

Also mit der Kleinen würde ich zum KiA gehen, wenn es schlimmer wird. Evt. kann der Arzt ihr ein paar Nasentropfen für die Nacht aufschreiben. Du kannst es auch mal mit Mumi versuchen, in die Nase zu tropfen.

Es stimmt nicht, das man als Stillende nix einnehmen darf. Du kannst z.Bsp. Paracetamol nehmen gegen die Kopfschmerzen, gleich nach dem Stillen eingeworfen ist bis zum nächsten Stillen das gröbste raus. Nasentropfen kannst Du auch nehmen, auch gleich nach dem Stillen.

Du kannst Dich aber auch bei http://www.bbges.de informieren, da ist eine Liste mit Medis in der SS und Stillzeit. Die findest Du hier: http://www.bbges.de/content/index889a.html

LG Katja und gute Besserung

Beitrag von katjafloh 08.09.08 - 10:16 Uhr

Ach so, weil ichs gerade lese. Kamillensalbeitee. Bloß keinen Pefferminztee oder Salbeitee trinken. Die hemmen beide die Milchbildung.

Beitrag von duc748 08.09.08 - 10:14 Uhr

Hallo Isabel,

bitte vorsicht mit Salbeitee - der hemmt die Milchbildung. Ansonsten fällt mir nur noch inhallieren mit Kochsalzlösung und/oder Kamille ein...
Ziebelsäckchen im Zimmer aufhängen hilft auch noch bei verstopfter Nase.

Gute Besserung Euch beiden.
LG Andrea

Beitrag von annamama08 08.09.08 - 10:18 Uhr

Hallo und gute Besserung!

- du könntest etwas VicksVaporub unter ihre Nase schmieren, das wird ihre Atemwege schneller frei machen

- du könntest ein Zwiebel klein schneiden und einfach offen liegen lassen... nach einer Weile merkst du den Unterschied. Ich weiss es hört sich komisch an, aber ich schwöre darauf!

LG,
Anna

Beitrag von emmy06 08.09.08 - 10:20 Uhr

Hallo...

lass bitte den Tee weg, Salbei ist milchhemmend.

Zwiebelsaft herstellen, ist ein prima Hustensirup. Zwiebelsäckchen zur Nacht aufhängen. Zwiebelwickel gegen Hals- und Ohrenschmerzen. Kartoffelbrustwickel gegen den Husten.
Inhalieren über einenem Kamillendampfbad. Nasenspray.

All das eher nur für die Mama, mit dem Baby geh bitte zum Arzt und lass abklären, ob die Lunge frei ist und keine MOE vorliegt.


LG und gute Besserung Yvonne

Beitrag von nelelein 08.09.08 - 10:33 Uhr

Bei verstopfter Nase helfen meinem Sohn (6 Monate) Babix-Tropfen aus der Apotheke. Das ist ein Inhalat für Säuglinge ohne Menthol (dafür mit Fichtennadel - riecht wie Sauna!). Davon tropfst Du 2-3 Tropfen auf die Kleidung in der Nähe der Atemwege oder abends oben auf das Bettlaken.
Gute Besserung - wir kämpfen auch schon seit zwei Wochen mit eine Dauererkältung
Nelelein