erster KIGA-tag nach drei Wochen "KIGA-frei"

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nuckelspucker 08.09.08 - 10:20 Uhr

hey,

nachdem niclas eine woche krank war und wir anschließend für zwei wochen urlaub hatten, war heute der erste KIGA-tag seither.

ich hatte schon große befürchtungen, dass niclas nicht aufstehen mag und weint, wenn er in den KIGA soll.

aber pustekuchen. schon beim aufstehen fragte er mich, wer ihn heute abholen wird (ich oder der papa).

im KIGA hatte er keine zeit für nen abschied, er stürzte sich gleich ins getümmel.

ich war froh darüber, mir ist es lieber, er verweigert mir den abschiedskuss und spielt als dass er an mir hängt und weint.

er war zwar sehr traurig, dass der urlaub zu ende ist, bin ich ja auch, aber meine ängste waren unbegründet.

nun hoffe ich, dass er nicht gleich wieder krank wird im KIGA.

so das war relativ sinnlos, musste aber mal raus

claudia + niclas *16.06.05

Beitrag von soulcat1 08.09.08 - 10:33 Uhr

Guten Morgen! :-)

Meine Tochter war auch so ein problemlosen Anfangs-Kiga-Kind! :-)

Sie hat in den ersten Tagen sogar immer erst geweint und nach mir gehauen als ich sie abgeholt habe...

Da war ich auch verdammt froh drüber!

Ich hab morgens im Kiga schon so viele Kinder weinen gesehen und hab das auch hier schon so verdammt oft gelesen.

Das ist nicht schön und ich kann verstehen was Mütter da durchmachen. Drum bin ich froh das das bei uns so reibungslos gekappt hat! :-)

Zur Zeit weint meine Kleine aber auch ab und zu morgens.
Ich gehe seit 3 Monaten endlich wieder arbeiten und da sie jetzt immer die Erste ist, die anderen Kids erst eine Stunde später kommen und sie dann mittags auch noch als letzte ist abgeholt wird weint sie immer mal wieder weil ihr das so nicht passt. Aber da muss sie genauso durch wie ich...

Ganz lieben Gruß & alles Gute

Petra & Joelina 4 1/2 :-p

Beitrag von ninalein1981 08.09.08 - 15:23 Uhr

Hallo Petra,

deine Erzählung gleicht unserer fast identisch!

Alessa ging auch für zwei Wochen ohne Probleme in die Kita!
Allerdings kenne ich diese kleinen Einbrüche... aufeinmal wollte sie nicht mehr hin, ging morgens auch nur noch unter Tränen, hat auf einmal fast eine Woche am Stück eingenäßt (obwohl sie seit Mai trocken ist)

Und auf einmal wieder dieser plötzliche Wandel?!

Laut unserer Erzieherin aber völlig normal, denn die kleinen Begreifen auf einmal: hm... ist ja Routine und nichts außergewöhnliches mehr?!

LG,
Nina und Alessa

Beitrag von nuckelspucker 08.09.08 - 16:22 Uhr

hey,

ja wirklich sorgen machen muss ich mir nicht. aber wir haben eben immer mal solche phasen, in denen niclas sich morgens an mich klammert und weint und schreit, wenn ich gehe.

ich sehe immer zu, schnell zu gehen und den abschied nicht in die länge zu ziehen.

die erzieherinnen sagen mir in solchen phasen immer, dass alles okay ist, niclas sich wohl fühlt, schnell aufhört zu weinen und es keinen grund zur sorge gibt.

aber wer reisst sich schon gern von seinem weinenden kind ab und geht einfach?

mal sehen, wie es morgen wird. ich hoffe, gut

lg claudia