Ab wann würdet Ihr alleiniges Sorgerecht einfordern?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von 6dty3 08.09.08 - 10:28 Uhr

Hallo,

meine Frage steht oben. :)

Bin mit dem KV seit Anfang Mai getrennt, wir sind nicht verheiratet, haben eine bald 2 1/2 Jahre alte Tochter und haben bereits vor der Geburt das gemeinsame Sorgerecht vereinbart.

Im Prinzip schiesst der KV quer, wo er nur kann (unterschreibt Anmeldung zum Kindergarten & streicht seine Unterschrift kurz später wieder durch, hat bis heute nicht den Schlüssel zu meiner Wohnung abgegeben (Sicherheitsschlösser) und sagt, den werde ich auch nicht bekommen). Er hat seit der Trennung ganze zwei Mal etwas mit unserer Tochter unternommen (1 x Zoo, 1 x Gute-Nacht-Geschichte), lässt sich ansonsten nicht blicken, erkundigt sich nicht einmal nach dem Befinden unserer Tochter. Er ist einfach bockig und meint, ich sei sowieso an allem schuld *gähn* Dabei habe ich ihm angeboten, dass er mich noch nicht einmal sehen muss (_er_ ist fremdgegangen...) sondern die Kleine bei meiner Mutter sehen könnte - mit meiner Mutter hat er ein gutes Verhältnis.

Er teilt seine aktuelle Anschrift nicht mit ("geht Dich nix an") und zur Krönung des ganzen geht er seit einiger Zeit noch nicht einmal ans Diensthandy (andere Nummer hab ich nicht), wenn er meine Nummer sieht, reagiert auch nicht auf Mails. Ich habe immer wieder versucht, ihm sozusagen die Hand zu reichen und ihn gebeten, dass wir doch zumindest für unsere Tochter die Pobacken zusammenkneifen und uns wie erwachsene Menschen benehmen. Aber offensichtlich kann er nicht, will er nicht, ...

Ich würde z. B. meine Tochter gerne noch taufen lassen, bevor sie in den regulären KiGa kommt, würde gerne Geld anlegen, ... Aber wie denn?

Also: Ab wann würdet Ihr alleiniges Sorgerecht einfordern? Was ratet Ihr mir?

VG
Susanne

Beitrag von lexika 08.09.08 - 12:54 Uhr

Hallo,

reichlich kindisch was Dein Ex da so abzieht.

Fakt ist jedoch dass gemeinsames Sorgerecht nur bei Kontakt möglich ist. Lass ihn anschreiben dass er a - alle Unterlagen unterschreibt und Dir seine aktuellen Kontaktdaten zukommen lässt oder b - auf sein Sorgerecht verzichtet wenn er keinen Kontakt will.

Wenn er verzichtet ist es eine reine Formsache vor Gericht.

Wenn er jedoch nicht verzichten will würde ich Euch Familienberatung /Jugendamt zur Mediation empfehlen.

Wegen der Schlüssel - auch bei einer Schliessanlage kann man die Schlösser tauschen - ist dann nur teuer.

LG, Christine

Beitrag von 6dty3 08.09.08 - 13:36 Uhr

Hallo Christine,

danke für Deine Antwort. Bzgl. der Schlösser: In die Wohnung kommt er schon nicht mehr hinein (sonst würde ich ja total wahnsinnig werden - nach vier Monaten...!), aber der Sicherheitsschlüssel, den er hat, ist eben auch für Haustür und Keller. Das auszuwechseln kann ich mir momentan einfach nicht leisten, zumal die anderen Wohnungen im Haus dann ja auch betroffen wären...

Alles Mist. Habe aus lauter Verzweiflung auch schon mit seiner Familie (die allerdings nur sehr wenig Kontakt mit ihm haben) gesprochen und sie gebeten, dahingehend auf ihn einzuwirken, dass er sich um unsere Tochter kümmert und die Schlüssel abgibt. Aber - Blut ist dicker als Wasser - die haben natürlich nur Mitleid mit dem armen Mann ("Was hat ihn bloss dazu getrieben, da muss doch etwas vorgefallen sein, so kennen wir ihn ja überhaupt nicht, nein, so etwas würde er doch nie tun. Handel nicht so schnell sondern lass ihn doch einfach erstmal in Ruhe *blablabla*"). Im Nachhinein weiss ich nicht, was ich überhaupt von denen erwartet habe. Ich will mir aber auch nicht nachsagen lassen, dass ich nicht alles versucht hätte oder gar voreilig gehandelt hätte.

Was ich überhaupt nicht verstehe ist: Wie kann ein Elternteil bloss von jetzt auf gleich sein Kind komplett aus seinem Leben streichen?


VG
Susanne

Beitrag von lexika 08.09.08 - 16:21 Uhr

Hallo,

na wenn Du ihn verstehen würdest gäbe es ja nicht so viele Probleme ;-).

Wie lange lässt Du ihn denn schon in Ruhe? Dann setz ihm (zumindest gedanklich) eine Frist bis wann er sich wieder wie ein Erwachsener benimmt.

LG, Christine

PS - Die Kosten für neue Schlösser entstehen ihm, nicht Dir. Da er ja nicht mehr in die Wohnung kommt ist es ja eindeutig reine Schikane von ihm

Beitrag von manavgat 08.09.08 - 13:10 Uhr

Genau das: wende Dich an eine Anwältin und beantrage die alleinige Sorge. Begründung: Aufenthaltsort nicht bekannt, nicht erreichbar, kümmert sich nicht.

Zu der Sache mit dem Schloß: hätte ich schon längst ausgewechselt.

Gruß

Manavgat

Beitrag von 6dty3 08.09.08 - 13:37 Uhr

Hallo Manavgat,

danke für Deine Antwort. Siehe bitte der Einfachheit halber meine Antwort an "lexika".

VG
Susanne