Und er kommt und kommt nicht....

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von judosch 08.09.08 - 11:33 Uhr

...vor zwei Wochen bekam ich die Aussage: prima, Gebärmutterhals 1 cm weit offen, da gehts ja jetzt bald los.... was bald doch für ein dehnbahrer Begriff ist... Jetzt hock ich hier seit zwei Wochen, vor einer Woche war ET, und es tut sich nichts. Habe bis jetzt noch nicht eine gescheidte Wehe aufs CTG gebracht. es zieht zwar manchmal, vor allem abends, aber nix gescheits, keine regelmäßigen Abstände nix. Und am nächsten Morgen ist wieder alles weg.
Beim letzten US hat mir der Arzt jetzt auch noch Angst gemacht, dass es doch ein Kaiserschnitt werden könnte, weil mein Kind einen so großen Kopf (angeblich 38cm#schock) hat und überhaupt so groß ist (mein Mann ist 1,70, ich 1,60m... #kratz redet der von unserem Kind?) und er liegt irgendwie auf der Symphyse und nicht im Becken... die Hebammen meinten aber das kann sich noch während der Geburt rein drehen. Herzschlag und Versorgung ist gut, nur ich mag langsam nicht mehr. Mach jetzt Heublumendampfsitzbäder und trinke Himbeerblättertee, Dammassage eh schon seit Wochen, aber das hilft irgendwie alles nix.. Hat irgendwer noch Tipps zur Wehenförderung bzw. zum Vorweiten des Damms, damit das Kind auch raus passt? Oder vielleicht auch nur Ideen zur sinnvollen Tagesplanung...#gaehn Mein Mann traut sich mit mir nirgendwo mehr hin, wo wir nicht in 2 Min am Auto sind, dabei würd ich gerne noch mal schwimmen gehen, oder ins Kino...
LG

Jule+X

Beitrag von ideenfeechen 08.09.08 - 11:44 Uhr

Hallo Jule,

ich weiß, es ist leicht gesagt: aber da hilft nur Abwarten. Die Kinder kommen wann sie wollen. Das beste Mittel ist, die letzten Tage der Schwangerschaft noch so gut wie möglich zu geniessen. Geh schwimmen, ins Kino, wozu auch immer Du Lust hast. Dein Kind wird nicht plötzlich rausfallen! (Schön wärs, hm? ;-) ).

Und lass Dir nicht eine frühzeitige Einleitung oder sowas einreden. Die Messungen beim US sind alle nicht so genau wie immer behauptet wird. Dein Kind wird schon durchs Becken passen!

Versuch Dich vom Leistungsdruck freizumachen (den liest man in dem Satz "ich habe noch nicht eine einzige Wehe aufs Papier gebracht"). Jede Wehe die Du spürst, bereitet Deinen Körper und Dein Kind auf die Geburt vor.

Versuch Dich zu entspannen!

Alles Gute!
Inga

Beitrag von judosch 08.09.08 - 11:49 Uhr

Danke... ich werds versuchen! Bin halt nur so ein unglaublich ungeduldiger Mensch...;-) Aber ich glaube fat, das geht allen so :-D

Beitrag von meandco 08.09.08 - 13:37 Uhr

da kann man nicht viel machen. du kannst höchstens deine hebi um einen wehencocktail bitten.

und dein mann #augen männer sind da etwas seltsam. sag ihm wenn er nicht mitkommt, dann gehst du alleine. baden und so is jetzt dann ohnehin möglicherweise länger nicht mehr (hatte 8 wochen wochenfluss :-[ badewanne ja, hallenbad, see, ...: nein #heul und das im total schönen september!).

ganz ehrlich. sturzgeburten sind sehr selten, und wenn sich bei dir das jetzt schon so lange zieht, ist nicht davon auszugehen, dass das kind in 15 min da is.

ich zb hab 3 stunden gewartet bis ich mich entschließen konnte ins kh zu fahren.

lg
me

Beitrag von ninna68 08.09.08 - 18:53 Uhr

Hallo Jule,

so ging es mir auch... meine Tochter war lt. FA und Hebamme schon drei Wochen vor dem Termin geburtsreif... und kam fast zwei Wochen nach Termin mit Wehentropf auf die Welt.
Ich bin auch noch schön zu IKEA gegangen und hab eingekauft und war noch zur Massage (Sessel im Einkaufszentrum-sehr entspannend) und beim Friseur.
Die Leute haben meist etwas komisch geschaut, wenn ich auf die Frage :Wann ist es denn soweit gesagt habe: Vor fünf Tagen (oder so).
Ich hab auch alles probiert um Wehen einzuleiten: Zimt (in MIlchreis oder so), heiße Badewanne, Wehentee, von Krankenhaus Nelkenöltampons,... hat alles nix genützt.
Also geh noch ins Kino oder wohin auch immer du willst.

Und meine Tochter ist auch nach einer halben Stunde Presswehen (das davor waren Wehen, die man zwar gespürt hat, aber nicht wirklich schmerzhaft) auf die Welt gekommen mit einem KU von 38 cm. Die Dampfsitzbäder und so weiter waren wohl gut, denn ich hatte trotz der schnellen Geburt nur einen Miniriss.

LG Ninna

Beitrag von judosch 09.09.08 - 19:11 Uhr

DANKEE!
Hast mir wirklich Mut gemacht! Setz mich gleich wieder auf den Dampf!!! ;-)
LG
Jule

Beitrag von mama1408 08.09.08 - 20:46 Uhr

Lass Dich erst mal #liebdrueck

Ich kann mich meinen Vorschreiberinnen nur anschließen.

Mir ging es mit Ronja genau so. Ich habe alles versucht, um sie vor dem ET rauszulocken. Meine Hebi gab mir Rizinus. Das einzige was ich davon bekam waren höllische Wehen, die 1. nichts brachten und mir 2. eine Kräfteraubende Nacht im KH beschert hat. Schließlich habe ich mir dann gesagt, sch*** drauf. Wenn sie soweit ist, dann kommt sie raus. Und so war es dann auch. Am Abend vor der Geburt war mir alles so egal. Ich habe den ganzen Nachmittag auf dem Sofa gesessen und gelesen, bin abends zeitig ins Bett.

Aber lies mal selbst, hier ist der Link zu meinem Geburtsbericht: http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=43&id=1351855

Ich wünsche Dir alles Gute und viel Kraft und Nerven wie Drahtseile. ;-)

LG Mellie

Beitrag von judosch 09.09.08 - 19:09 Uhr

Danke euch allen für die lieben Antworten! Waren heute wieder bei der Untersuchung und haben zumindest schon mal die gute Nachricht bekommen, dass der Kopf jetzt endlich doch im Becken liegt! Sonst ziemlich alles beim alten, aber zumindest mal ein kleiner Fortschritt!
LG
Jule