Ich habe eine Frage...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von charly4321 08.09.08 - 11:38 Uhr

...vielleicht ist sie doof, aber trotzdem

Wie geht es Euch, wenn Eure Kinder krank sind? SEid ihr angespannt, macht Ihr Euch große Sorgen?

Ich bin dann immer sehr angespannt, und mache mir nun mal Sorgen. Mir wurde desöfteren schon gesagt, dass ich überfürsorglich bin, und mich entspannen muss. Kinder werden nun mal krank. Aber ich kann halt nicht anders!

Wenn Isabell wieder gesund wird, werde ich meistens krank, weil die Anspannung sich löst und der Körper sich langsam entspannt. Kennt das einer von Euch???


Mittlerweile ist es besser geworden, aber trotzdem mach ich mir dann immer Sorgen.

Liebe Grüße
Charly mit Isabell

Beitrag von dodo0405 08.09.08 - 11:51 Uhr

Naja, unruhig bin ich auch.
Wobei meine Tochter (20 Monate) noch nie wirklich krank war. Vor 3 Wochen hatte sie 40 Grad Fieber einen Tag lang, da hat sie mir schon soooo leid getan, war aber munter wie immer. Trotzdem saß ich schon sehr ungeduldig in der Arbeit :-)

Ansonsten sind wir von Krankheiten bisher verschont geblieben. (*toi toi toi*)

lg

Beitrag von mel130180 08.09.08 - 11:55 Uhr

Hallo,

das kommt immer ganz drauf an was sie hat. Wegen einem kleinen Schnupfen mit ein bißchen Temperatur mach ich mir keine Sorgen. Sie tut mir dann aber natürlich schon leid.

Aber wir waren auch mal ein paar Tage im KH wegen ungeklärter blutiger Durchfälle. Da ging es mir richtig schlecht, ich bin überhaupt nicht mehr runter gekommen vor Sorge. Zudem meine Tochter aufgrund der ganzen Krankenhaussituation auch nur gebrüllt hat und so gut wie gar nicht geschlafen. Da war sie übrigens 5 Monate alt.

Mach Dich nicht wegen jeder Kleinigkeit mürbe. Kinder werden noch oft krank.

LG
Mel

Beitrag von alinashayenne 08.09.08 - 14:40 Uhr

Hallo!

Ja mir gehts da gleich wie dir. Ich renne zwar nicht wegen jedem Wehwehchen zum Arzt, aber Sorgen mach ich mir immer sehr große. Meistens bin ich aber auch allein mit allem und wenn der Große - wie es vor kurzem vorkam - RICHTIG krank ist und den ganzen Tag die volle Aufmerksamkeit braucht, was macht man dann mit der Kleinen? Und wenn man dann auch noch ne superschlimme Migräne dazukriegt? Oder später auch noch selbst krank wird? Tja, leider lief es bei uns bisher immer genauso ab.
Und immer wenn der Knirps dann wieder fit ist, wird einer von uns krank und steckt ihn wieder an. Was zur Folge hat, dass ich wieder nicht weg kann etc.etc.etc...

Vielleicht wird das irgendwann besser. Ich bin auch überzeugt davon, dass vieles nicht so ausarten würde, wenn man entspannter wäre. Leider weiß ich aber kein GEheimrezept dafür. Aber fühl dich zumindest verstanden ;-)

Liebe Grüße
Nina mit Jamie & Colleen

Beitrag von charly4321 08.09.08 - 14:52 Uhr

Hallo Nina,

danke für Deinen Beitrag.

Ich meine wenn Sie schnupfen hat, dann bin ich auch einigermaßen entspannt. Aber derzeit hat sie wohl auch eine Kontaktallergie. und wir mussten 3 Ärzte abklappern, bis wir die richtige Salbe gekriegt haben. Ich bin halt nervös und angespannt, ich versuche es ja zu ändern. Aber wie du schon sagst, die Kleinen brauchen aufmerksamkeit, trost und liebe.

DAnke, dass Du mich verstehst.