Frage zum Humangenetiker & KIWU Klinik

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von hibbeline77 08.09.08 - 11:54 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich habe gestern schon mal geschrieben-habe meine 2. Krümel wieder in 6.SSW gehen lassen müssen#schmoll
Es war genau so wie bei meiner 1. FG.
Bin ziemlich verwirrt und tief traurig und leer.

Nun komme ich gerade von meiner FA. Sie hat mir angeboten, mich zu einem Humangenetiker zu überweisen. Grundsätzlich finde ich dies schon mal sehr positiv. Und ich werde es auch in Anspruch nehmen. Vielleicht kann ich ja so ein 3. Mal verhindern...?? Was erwartet uns da ? Hat jemand Erfahrung?

Ich habe meine Ärztin auch nach einer Hormonuntersuchung gefragt, die hat sie leider abgelehnt.:-[ Meine Frage ist, was kann ich jetzt selber tun ?? Es gibt doch tausend Gründe woran es liegen kann?
Ich habe von einer KIWU Klinik gehört- kann man da einfach so hin ??

LG
Heike

Beitrag von rina86 08.09.08 - 12:43 Uhr

Hallo Heike!

Erst einmal tut es mir sehr leid, was dir passiert ist und was du durchmachen musst.

Wir waren vor 2 Wochen zur genetischen Beratung, weil unser kleiner Nico eine Trisomie 18 hatte.
Erst mal wurde ein Familienstammbaum von uns beiden aufgestellt, bei dem geklärt wurde, ob es behinderungen oder häufige Fehlgeburten bei anderen Familienmitgliedern gab. Danach wurde uns beiden Blut entnommen um ein Chromosomenbild anzufertigen. Morgen haben wird den 2. Termin um dieses Ergebniss zu erfahren und zu besprechen. Dabei wird sich dann auch zeigen, wie hoch das Risiko ist, das so etwas nochmal vor kommt.

Was die KiWu-Klinik angeht, kann ich dir leider nicht weiterhelfen.

LG Rina

Beitrag von binchen73 08.09.08 - 14:01 Uhr

Hallo Heike,

mit der humangenetischen Untersuchung kann ich mich meiner Vorrednerin nur anschließen! Genauso wurde es bei uns auch gemacht!

Nach meiner fünften Fehlgeburt bin ich in eine KiWu-Klinik, die dann auch das Blut von meinem Mann und mir untersucht haben! Auch die Hormonwerte!

Ruf doch einfach mal an und laß es Dir erklären! In der Praxis wo ich war, sind alle sehr sehr nett gewesen! Und man fühlt sich auch wohler wenn man irgendetwas unternehmen kann und nicht tatenlos abwarten muß wie eine nächste Schwangerschaft abläuft!

Ich wünsche Dir viel Glück!

Liebe Grüße
Sabine mit Lara-Sophie (4 J.), sieben #stern und Sternchen Lukas (15. SSW)

Beitrag von hibbeline77 08.09.08 - 14:16 Uhr

Hallo Sabine,

Danke für Deine Antwort !! Du musstest leider auch schon einiges mitmachen, hm!? Das tut mir sehr leid. #liebdrueck

Du hast Recht, ich habe halt das Gefühl im muss jetzt einfach etwas tun....ich möchte diese Hölle nicht ein 3. Mal durchmachen.Meine FA hält sich ja etwas bedeckt.
.
Bist Du auf anraten der FA zur KIWU Klinik gegangen? Oder braucht man ne Überweisung?
ich weiss, ich bin völlig panisch. Es gibt weitaus schlimmere Schicksale...aber ich möchte einfach nicht mehr...
LG
Heike

Beitrag von binchen73 08.09.08 - 14:47 Uhr

Hallo Heike,

mein FA hat damals keine Anstalten gemacht mich in eine KiWu-Klinik zu schicken! Ich sagte ihm, daß ich das gerne möchte und er wollte sich kundig machen und mir eine Adresse durchgeben! Dann hat er sich "ewig" nicht gemeldet, deshalb hab ich selber einen Termin ausgemacht! Kurz drauf hat sich mein FA doch bei mir gemeldet und ich erzählte ihm von der KiWu-Klinik, bei der ich einen Termin hatte!
Eine Überweisung brauchst Du schon aber die kannst Du auch von Deinem Hausarzt bekommen!

Viel Glück,
Sabine

Beitrag von mwkoenigstein 08.09.08 - 21:59 Uhr

Hallo Heike,
es tut mir leid und ich drück dich mal ganz doll.Hast du dich denn sonst irgendwo schon mal so richtig durchschecken lassen?
Ich hatte 2 FG. Ich rate dir dringendst zu einer Kinderwunschklinik - auch mit Untersuchungen bei einer Humanmedizinerin. Lass dich und dein Mann untersuchen. Hier werden Blutproben entnommen und viele Werte werden genau untersucht,Stammzellen und ein Stammbaum werden aufgezeichnet um heruaszufinden,was auftreten könnte und um mögliche Ursachen zu entdecken.
Bei mir wurde nichts auffälliges festgestellt,dennoch empfohl mit die Kinderwunschpraxis,ich solle Blutverdünner nehmen.So musste ich mich täglich mit Heparin spritzen.War mir aber egal-und siehe da...Marie kam gesund und munter auf die Welt.
Alles Alles Gute!!!
LG Michi