2tage arbeiten,verdiene ich gut?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lexxy 08.09.08 - 12:41 Uhr

hallo mädels,

mal eine frage, ich gehe 2 tage in die woche, als bedienung, von 9 uhr bis 17 uhr.ich verdiene 364 euro.aber ich muss noch die tagesmutter zahlen: 120 euro+20 euro essensgeld+20 euro busfahrten im monat.also bleib ich mit 200 euro.
was meint ihr?lohnt es sich?

Beitrag von biene81 08.09.08 - 12:44 Uhr

#kratz Wenn Du auf 200 Euro im Monat verzichten kannst, dann belib doch zuhause.

Verstehe die Frage nicht ganz.

Beitrag von lexxy 08.09.08 - 12:47 Uhr

die frage ist: da ich ein wenig schlechte gewissen habe, mein sohn zwei tage a 10 std./tag zu tagesmutter zu bringen, lohnt sich das alles?

Beitrag von biene81 08.09.08 - 13:12 Uhr

Ich wuerde immer versuchen einen Job zu bekommen, bei dem ich 4 Stunden (oder so) arbeite aber dafuer taeglich, denn das ist fuers Kind auch besser.
Ob es sich finanziell lohnt kannst nur Du allein entscheiden.

LG

Biene

Beitrag von labom 08.09.08 - 12:50 Uhr

Hallo,

ich denke das musst du allein entscheiden.

Ich würde es für 200 Euro im Moment nicht machen.

LG

Beitrag von lampe123 08.09.08 - 12:55 Uhr

Hallo!

Für 16 Stunden pro Woche finde ich das zu wenig. Dafür würde ich nicht arbeiten gehen.

LG

Beitrag von mannu 08.09.08 - 12:56 Uhr

Sagen wir mal so, ich gehe 30h die Woche arbeiten, also jeden Tag, und ich habe nach Abzug der Betreuungs- und Spritkosten auch gerade mal 200 raus und ich mache es trotzdem.

Es geht mir dabei aber nicht nur um das Geld, sondern auch, dass ich im Beruf bleibe und auch meinen Teil zum Familieneinkommen beitrage, auch wenn es momentan nicht viel ist...

Lg Mannu + #nikolas (25 Monate)

Beitrag von steffni0 08.09.08 - 13:02 Uhr

Hallo!

Ob es sich lohnt, oder nicht, musst Du selbst entscheiden. 200,- sind immerhin 200,-. Haben oder nicht haben!

Und ein schlechtes Gewissen musst Du Dir nicht machen. Dein Sohn wird sich an die Tagesmutter gewöhnen und es als normal empfinden, zu ihr zu gehen. Natürlich gibt es immer mal gute und mal schlechte Tage!

Aber DU kommst unter Menschen, hast mal ein bißchen Abwechslung und Abstand zu Deinem Kind, was einer Mutter auch immer mal wieder gut tut! Und am Ende hast Du 200,-Euro mehr auf dem Konto.

Versuch es doch einfach mal. Wieder aufhören kannst Du immernoch, falls Dein Sohn gar nicht klar kommt.

Aber wie heißt es so schön: Wenn es der Mutter gut geht, geht es auch dem Kind gut.

Also, wenn Du Lust dazu hast, dann mach es!

Lieben Gruß

Steffie

Beitrag von mannu 08.09.08 - 14:03 Uhr

Nicht nur der Mutter geht es dabei gut.
Den Kindern geht es auch gut.
Sehe es ja an meinem Sohn...

Der fühlt sich pudelwohl bei seinen Tageseltern und alle die es auch so machen, von denen höre ich das eigentlic auch.

Kinder müssen auch unter Kinder und da wir nur eines haben, ist es für ihn eine willkommene Abwechslung.

Lg Mannu

Beitrag von kaiserberg 08.09.08 - 13:28 Uhr

ich finde es sehr wenig, arbeite 5Tage 7,7 Stunden im Monat und habe 400€.

Beitrag von mannu 08.09.08 - 14:00 Uhr

Dann hast du es gut, oder arbeitest nicht auf Steuerkarte.
Ich gehe in der Woche 30h arbeiten und habe 700 Euro raus.
400 Euro zahlen wir alleine für die Betreuungskosten.

Beitrag von kaiserberg 08.09.08 - 14:04 Uhr

nee ich arbeite auf 400€ basis... 400€ betreuungskosten???? was arbeitest du denn?
darum will ich auch vorerst nicht über 400€ kommen, bei 11tagen arbeit hätte ich 600€ raus wegen schlechter steuerklasse 5

Beitrag von ena71 08.09.08 - 13:51 Uhr

du kannst ja nicht die Betreungskosten abziehen, ich bin Tagesmutter.
Eine meiner Mütter, zahlt soviel für mich wie sie verdient, sie behält fast nichts über! trotzdem macht sies eben weil sie etwas machen möchte...

du hast Glück dass Deine Tagesmutter günstig ist. hier kostet eine Tagesmutter für Stunden in der Woche ca 200 Euro...

ansonsten sind 200 Euro unterm strich 200Euro...


LG ena

Beitrag von puschel80 08.09.08 - 16:53 Uhr

Hallo,
also wenns bei mir schlecht läuft nächstes Jahr, wird mein AG mich nur noch auf 400 Euro Basis einstellen. Nach Abzug der Krankenversicherung + Benzingeld werden mir auch nur noch knapp 190-200 Euro übrig bleiben.

ABER: Das sind 200 Euro im Monat die wir sonst nicht hätten !!!!!!! Für 200 Euro kann ich mir doch einiges leisten was sonst nicht so einfach ginge!

Ich werde auch 2 ganze Tage die Woche arbeiten.

Lg Katja

Beitrag von manticor 08.09.08 - 20:13 Uhr

also ich bekam für 11 Stunden die Woche 450 netto im Monat.
Du bekommst ja 364 EUR und Trinkgeld ist auch deins.

LG

Beitrag von bunny2204 08.09.08 - 20:17 Uhr

Hallo,

du arbeitest also 16 Stunden in der woche - das ist ja schon fast halbtags....also da finde ich es nicht gerade die Welt.

ich hab bei 10 Stunden in der Woche 400 Euro verdient. musste aber keine Tagesmutter zahlen.

Aber 200,00 Euro haben und nicht haben ist die andere Seite.

Du must einfach sehen, ob es dir das Wert ist oder nur puren Stress für dich bedeutet. Dann würde ich es nicht machen.

Bunny #hasi