ja steinigt uns alle weil wir sie auch ma schreien lassen!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von flensburgerin 08.09.08 - 13:16 Uhr

könnt mich grade wieder nur aufregen. warum erzieht nich jeder sein kind so wie er es für richtig hält. hab grad das posting von gestern gelesen und fands wieder unterste schublade teilweise was hier einige meinen sich erlauben zu können.

also bitte anfangen zu steinigen!

JA ICH LASSE TIL FAST JEDEN ABEND SCHREIEN...
ohhhhh gottttttt

jeden abend haben wir das selbe theater. sicherlich hat er mit seinem 4,5 monaten nich vor uns zu ärgern aber bei uns is zb. auch jeden abend egal wie wach/fit er is spätestens um acht uhr schicht. es kommt eigentlich NIE vor das er acht überhaupt schafft.
meistens liegt er im wohnzimmer und pennt dann nach seiner abendflasche ca sieben + - eine halbe std im laufgitter ein. dann nehmen wir ihn mit hoch und legen ihn in sein bett. er wird dann meistens mit einem auge wach sobald er sein bett sieht geht das gequarke los. manchma schläft er auch ein. aber nach spätestens 5 min. geht das geschrei los. ich geh dann beim ersten ma sofort hin beruhige ihn (habe schon längst ausgeschlossen das er hunger hat windel voll oder sonstiges) dann geh ich wieder raus nachdem ich wieder guten abend gute nacht gesungen habe. beim 2. mal nach 5 min. das gleihc von vorn. dann eine viertel std. und WENN ES DANN MA VORKOMMEN sollte. ja lasse ich ihn auch fast ne halbe std schreien. ohhhhhhh gotttttt ich rabenmutter.
nur mal so.
til schlief seit wochen super in SEINEM ZIMMER UND SEINEM BETT! er schlief sogar teilweise schon durch. also liegt es nich daran das er das nich mag.

so das musste ma raus... möchte gern ma wissen wieviele ihre babys ma haben schreien lassen und es nur nich zugeben weil sie grade wegen solchen vorwürfen angst haben das zu sagen :)

also ich bin dann für einige sicherlich eine rabenmutti... macht mir nichts til is MEIN kind und es hat niemanden was anzugehen wer wen wie oft wie lange schreien lässt oder wer sein kind mit 2 jahren noch im elternbett schlafen hat. jedem das seine.

p.s. gestern abend habe ich til bettfertig gemacht ihn dann WACH in sein bett gelegt nach einer halben std hat er nochma etwas hunger gehabt und danach noch etwas erzählt und is das ohne schreien oder quarken eingeschlafen!

ganz lieben gruß und viel spaß beim steinigen!

Beitrag von saskia1283ef 08.09.08 - 13:24 Uhr

ein hoch auf deine ehrliche meinung!!! ;-)

Beitrag von flensburgerin 08.09.08 - 13:26 Uhr

danke :-p

Beitrag von saskia1283ef 08.09.08 - 13:26 Uhr

nix zu danken, ich sehe das nicht anders.


vlg

Beitrag von flensburgerin 08.09.08 - 13:29 Uhr

find ich gut, man is nie alleine mit dem was man tut. egal um was es sich handelt. ich sage ja jedem das seine...

finds nich schlimm er die kleinen auch ma schreien wenn man alles ausschliessen kann denn schadet es ihnen nich. finde ich...

lg

Beitrag von italyelfchen 08.09.08 - 14:28 Uhr

Kannst Du denn das Bedürfnis nach Nähe auch ausschließen? Ein Baby braucht doch mehr als Milch und trockene Windeln...

Beitrag von sanfti 08.09.08 - 14:02 Uhr

Hallo,

meine kleine ist 11 Wochen alt, und wir lassen sie auch schonmal 20 min schreien. Meistens leg ich sie wach ins Bett und sie schläft dann von alleine ein, aber nörgeln tut sie trotzdem vorher;-) Aber so haben wir keinen Stress mit ständig auf dem Arm tragen und warten bis sie einschläft. Gut manchmal machen wir das auch aber das wird immer seltener.
Und wenn jetzt alle sagen: Die ist viel zu jung, dann sag ich nur: Ich habe keine Lust das mein Kind mit 2 Jahren bei mir im Bett schläft und sie dann auf einmal alleine in ihr eigenes bett muß und dann Theater macht... Wenn ich nämlich manchmal hier lese was die Eltern alles versuchen das die Kinder alleine schlafen und ständig stundenlang was vorlesen und Hand halten usw...
Je früher sie lernen alleine einzuschlafen desto einfacher für Kind und Eltern...

LG sanfti

Beitrag von italyelfchen 08.09.08 - 14:12 Uhr

Wer sagt, dass sie mit 2 Jahren noch bei Dir im Bett schläft nur weil Du ihr mit 11 Wochen bissel beim Einschlafen hilfst!
Wir hatten nie wirklich Probleme mit dem Einschlafen, weil ich einfach noch bei Sophia bleibe, bis sie schläft! Das dauert 5-10 min und dann habe ich Ruhe und sie schläft friedlich... Sie schläft ihn ihrem Bett an meins gebaut ein und durch... Wüßte nicht, was daran stressig oder schlecht wäre.

Beitrag von sanfti 08.09.08 - 14:16 Uhr

Neele schläft seit sie 4 Wochen ist in ihrem Bett und eigenem Zimmer. Ich finde das nicht schecht wie du es machst aber ich mache es nunmal anders. Und sie schreit ja nicht jedes Mal nur ab und zu.
Lg

Beitrag von italyelfchen 08.09.08 - 14:22 Uhr

Klar, jeder Kind ist anders, bei einem funktioniert es so und beim anderen so! Ich finde es nur nicht richtig, wenn gesagt wird, dass Einschlafbegleitung unselbständige Kleinkinder verursacht. Das ist nämlich garnicht zwangsläufig so! Das alleine Einschlafen lernen ganz viele auch ohne jedes Geschrei... Vielleicht etwas später, aber ist doch egal, wenn das Einschlafen schnell geht!

Beitrag von nuckelspucker 08.09.08 - 16:28 Uhr

hey,

ein baby 20 min. schreien zu lassen, find ich schon heftig. die kleinen lernen noch früh genug, alleine einzuschlafen, auch ohne schreien.

lg claudia

Beitrag von flensburgerin 08.09.08 - 16:35 Uhr

gelesen hast aber auch das ich ihn nich sofort schreien lasse und das es nicht JEDEN ABEND 20 MIN SIND ODER?

ich gehe ein-zweima sofort hin singe ihm wieder etwas vor und und und... dann vergrößer ich teilweise den abstand und das höchste was er geschrien hat waren nich ma 20 min. entweder wird er ruhig und schläft ein...

unser kind is nämlich zufällig einer der sich gern so hochschaukelt das er todmüde is aber keinen punkt der ruhe findet.

... oder ich gehe wieder hin... til schläft ein aber sobald ich 5 meter von seinem bett bin gehen die augen auf.
ob ich 5 min bei ihm bin oder ob ich 2 std da sitze...jedesmal das gleiche..

also danke für die antwort

lg

Beitrag von italyelfchen 08.09.08 - 14:07 Uhr

Ist ja gut und schön! Jeder wie er mag!
Aber WARUM machst Du das? Vielleicht wäre viel schneller Ruhe, wenn Du bei ihm bleiben würdest, bis er schläft! Dann hättest Du schneller Ruhe und er wäre glücklich!
Sophia wird immer in den Schlaf begleitet (ich muss nur im Raum sind, nicht MEHR Händchen halten usw) und schläft dann wohlig und zufrieden ein und durch! Bin mir sicher, dass ich da auch eine Weile mit "rein-raus-rein-raus" zu Gange wäre, wenn ich einfach gehen würde, aber warum sollte ich das machen?

Grüße,
Elfchen

Beitrag von sanfti 08.09.08 - 14:13 Uhr

Wenn ich im Zimmer bleibe schreit sie ja trotzdem. Und wenn ich sie trage braucht sie meistens länger zum einschlafen... wenn ich sie dann schlafend ins Bett lege wird sie wieder wach und schreit.... Und dann geht das ganze von vorne los. Alles schon probiert.

Beitrag von italyelfchen 08.09.08 - 14:19 Uhr

Tragen ist bei uns auch raus, ablegen sowieso! Bei uns hat anfangs dazu legen geholfen, dann Händchen halten und jetzt die reine Anwesenheit im Raum. Buff, sie war binnen Minuten weg, völlig stressfrei für uns und für sie... Demnächst werde ich mal versuchen, raus zu gehen, bevor sie einschläft und wenn das auch klappt sind wir ohne jede Minute Geschrei und ohne Stress für uns beim ganz allein einschlafen angekommen. (Ich muss sagen, wenn ich sie da 10 oder 20 Minuten in ihrem Bett schreien würde, wäre das auch für mich unangenehmer als die paar Minuten an ihrem Bett. Von ihr ganz zu schweigen...) Durchschlafen tut sie eh schon!

Beitrag von sanfti 08.09.08 - 14:22 Uhr

Neele schläft auch seit 2 Wochen durch obwohl ich stille.
Wie gesagt, wenn ich im Raum bleibe nörgelt sie ja trotzdem. Ich hab auch manchmal das Gefühl, dass sie sich gestört fühlt wenn ich im ihrem Zimmer bleibe...

Beitrag von italyelfchen 08.09.08 - 14:25 Uhr

Mag alles ein, vielleicht reizt sie Deine Anwesenheit unnötig!
Außerdem: Nörgeln ist doch nicht Schreien! Da liegt ein meilenweiter Unterschied. Sophia "knattert" sich auch manchmal in den Schlaf, aber ich wenn sie richtig angstvoll Schreit (so wie beim Fremdeln zu Zeit, oder wenn sie sich weg getan hat) dann hört sich das gaaanz anders an! Dann ist einfach ganz schnell Ruhe, wenn ich bei ihr bin und sicher längeres Geschrei, wenn ich nicht komme. Also geh ich kurz zu ihr, beruhige sie, und gut ist...

Beitrag von italyelfchen 08.09.08 - 14:26 Uhr

weg = weH ;-)

Beitrag von freefallinggirl 08.09.08 - 14:19 Uhr

Hallo,

vorweg: möchte dick bei Elfchen unterschreiben.

Dann möchte ich zu bedenken geben, daß wir die Anwälte unserer Kinder sind und mMn dafür zu sorgen haben, daß es ihnen sowohl körperlich, als auch seelisch gut geht. Wenn ich mein Kind zwinge etwas zu tun, was noch nicht seinem Entwicklungsstand entspricht, dann sorge ich definitiv nicht dafür!

Weiterhin kann ich die von dir so wütend angesprochenen Posts gut nachvollziehen. Ich kann auch nicht die Klappe halten, wenn ich finde, daß einem Kind etwas unrechtes widerfährt. Damit riskiere ich immer wieder heftige Gegenreaktionen, aber selbst wenn mir in solchen Momenten am liebsten ins Gesicht gesprungen wird, rege ich doch oft genug im Nachhinein zum Nachdenken an - deshalb lohnt es sich in meinen Augen immer etwas zu sagen. Abgesehen davon muß man sich nun mal nicht wundern, wenn man nach einem entsprechenden Post in einem öffentlichen Forum auch Antworten zu lesen bekommt, die man nicht hören mag.

Falls du ehrlich interessiert daran bist zu erfahren, warum das Thema schreien lassen in Verbindung mit Schlafen so ein Reizthema ist, dann schau doch mal hier:
www.ferbern.de

In diesem Sinne,
Claudia mit Prinzessin (08/04), Prinz (08/06) und Dezemberbaby inside

Beitrag von perlexx 08.09.08 - 14:31 Uhr

hi

letztendlich musst du das für euch wissen.

ich bin auch kein Freund von begleiten und so was.
aber meine Kinder 30 min schreien lassen, bring ich nicht übers Herz.

5 min gerne mal, merke ich das er sich nicht beruhigt muss ich eben meinen Arsch bewegen, dafür hab ich Kinder.
passt einem das nicht hätte er es sein lassen sollen.

es ist einfach nur Faulheit, sturheit und Unwissenheit dem Kind gegenüber.

pierre

Beitrag von dodo0405 08.09.08 - 14:34 Uhr

Vielleicht liegts daran weil er mit 3 Monaten schon Kartoffeln essen musste und 2er Milch trinken....


#augen

Eine halbe Stunde schreien bei einem 4,5 Monate alten Baby - NEIN.


Grüße

Beitrag von sanne24081 08.09.08 - 14:36 Uhr

Endlich mal eine die sich traut.

Auch ich lasse meine Kleine mal schreien,denn ich auch ich muss mal den Staubsauger betätigen oder abends mal duschen etc. Ich liebe mein Kind überalles. Aber auch ich habe noch ein Leben und kann nicht jede Sekunde zum beruhigen da sein. Und abends ging das drei Tage so, seid dem schläft sie prima von allein ein und schläft durch bis früh um acht und das mit elf Wochen.

So bitte steinigt uns Rabenmütter.

Beitrag von italyelfchen 08.09.08 - 15:00 Uhr

Darum geht es ja garnicht, kurz duschen, staub saugen etc! Ich könnte Sophia selbst dann nicht schreien hören und habe auch immer eine Lösung gefunden, aber ich verurteile keinen ztiefst, der da ein Kind kurz quengeln läßt! Läßt Du Dein Kind denn auch eine halbe Stunde schreien, weil Du im Wohnzimmer in Ruhe fernsehen willst?

Beitrag von lola44 08.09.08 - 14:50 Uhr

Hallo

Meine Tochter ist morgen 11 Wochen alt und schläft seit der Geburt in ihrem Bettchen, das in unserem Schlafzimmer steht.
Bei uns läuft jeder Abend gleich ab: so gegen 21 Uhr wird sie gewaschen, umgezogen, gestillt und ins Bett gelegt. Meistens ist sie dann so müde, dass sie sofort einschläft, manchmal liegt sie zeitlang wach und plappert, egal ob ich da bin oder nicht. Wahrscheinlich habe ich einfach Glück dass sie problemlos einschläft;-)

Wegen schreienlassen... Meine Maus schreit ganz wenig, aber wenn sie schreit, dann gehe ich sofort zu ihr, habe deswegen auch oft Streit mit meinem Mann, aber ich bringe es einfach nicht übers Herz, sie schreien zu lassen...

Was mich allerdings sehr stört, dass hier Mütter, die ihre Babies nicht ständig tragen oder im Elternbett schlafen lassen, als UNMENSCHEN bezeichnet werden. Das finde ich einfach unverschämt!!

Jedes Baby ist anders und jede Mutter soll selber entscheiden was für ihr Kind das Beste ist.

LOla

Beitrag von italyelfchen 08.09.08 - 14:57 Uhr

Hm, also ich habe hier noch nie gelesen, dass eine Mami, deren Baby auch so rundum zufrieden ist, verurteilt wurde, weil sie nicht trägt oder in den Schlaf begleitet!
Steine gabs, wenn man aus Faulheit oder Prinzip das Baby schreien läßt! Ich rede jetzt nicht von kurz duschen oder aufs Klo gehen, sondern von vorm Fernseher hocken und warten, dass das Kind von alleine einschläft! Denn auch das gibt es leider! Ich hoffe, nur selten!

LG, Elfchen