Auffahrunfall in 33. SSW

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dschinie82 08.09.08 - 13:43 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

mir ist heute was passiert... oh man... ich konnte mich gar nicht mehr beruhigen. Ich fahre Auto seit ich 18 bin, also jetzt schon 8 Jahre... und hatte noch nie einen Unfall...

Heute wollte ich einige Erledigungen machen und bin mit Auto in die Stadt. An einer Ampel fuhr ein Mercedes vor mir, der bremste, weil rot war. Ich habe das gesehen und hab auch gebremst. Scheinbar war das nicht genug, so dass ich ihm ein wenig hinten rauf gedidscht bin. Bei mir war nur das Nummernschild verbogen und bei ihm zwei kleine Kratzer an der Stoßstange... Ich bin sofort raus und war völlig durcheinander, hab geweint, gezittert... Der Mann aus dem Wagen war sehr nett und sagte erstmal, dass ich mich beruhigen soll... Dann kam die Polizei und zum Glück auch mein Freund. Es ist mir nix passiert, aber ich bin halt durch den kleinen Aufprall nach vorne in meinen Gurt rein gepresst worden. Es tut aber nichts weh und sooo doll wars ja auch nicht.
Aber meint ihr, dass ich trotzdem heute zum Arzt gehen und alles abchecken lassen sollte? Oder meine Hebamme anrufen? Was würdet ihr tun? Am Mittwoch hab ich eh einen Arzttermin. Ob ich den abwarten kann, solange ich keine Schmerzen habe?

Liebe Grüße und schon mal vielen Dank für eure Ratschläge.

Dschinie
33. SSW

Beitrag von mcrabbit 08.09.08 - 13:46 Uhr

ruf mal deine hebi an und frag was sie dazu meint, das ist am sichersten erstmal.

Beitrag von beatchen 08.09.08 - 13:47 Uhr

Mensch....was ein blöder Schreck ,ich kann Dich verstehen,daß Du durch den Wind bist...laß Dich mal virtuell #liebdrueck

Geh lieber einmal zu viel zum Gyn und laß Dich durchchecken,dann bist Du auf der sicheren Seite und bist beruhigt #liebdrueck

Liebe Grüße
Beate

Beitrag von mutti3 08.09.08 - 13:47 Uhr

hallo...ich würde trotzdem zum arzt gehen...selbst wenn mir nix weh tun würd...aber ich wäre beruhigter zu wissen das es meinem schatz gut geht...lieber einmal zu viel zum arzt als einma zu wenig...lg mutti3+#babyboy 32+2ssw

Beitrag von katzenhabenkeinenpop 08.09.08 - 13:49 Uhr

Hallo Dschinie!
ertmal #liebdrueck. Kann ich mir vorstellend sa du durch den Wind bist!Ich würde aufjedenfall zum FA od. zu deiner Hebi gehen. Es wird bestimmt nix passiert sein, aber abklären lassen würde ich es aufjedenfall. Können echt dumme Sachen bei sowas passieren von denen du erstmal nix merkst. Vielleicht kann dein FA den Termin einfach auf heute nachmittag vorverlegen...
Liebe Grüße
Yvonne(-39ET#huepf)

Beitrag von mammamia2 08.09.08 - 13:50 Uhr

Hallihallo,

ich würde auf jeden Fall zum Arzt.
auch wenn nichts ist, sicher ist sicher!!!
Der Gurt hat bestimmt ziemlich am Bauch gedrückt.
Meine Freundin hatte in der 18 SSw. einen leichten Autounfall und ihr wurde geraten zum Arzt zu gehen.
Bei ihr war alles ok.
Du machst dir ja jetzt schon Gedanken...
..Und wenn du beim Arzt warst bist du bestimmt beruhigter...
Viel glück.... Maria 37 SSW

Beitrag von tinalein83 08.09.08 - 14:30 Uhr

Uns ist Samstag ein Krankenwagen in die Seite geknallt!!!

Beifahrerseite wech, also die Tür. Ein Glück die hintere, ansonsten hätt er mich getroffen.
Die Sänitäter haben nach uns geschaut. War aber alles ok.
Bin am Donnerstag beim FA.

Morgen muss ich schon zum Gutachter mit meinem Wagen...ein Glück bekommen wir alles bezahlt. Er hat nicht auf den Verkehr geachtet.

Das war ein Schock sag ich dir.


Lg Christina 34.SSW

Beitrag von mrs-norris 08.09.08 - 14:41 Uhr

Ich würde auch sagen: Geh auf jeden Fall zum Doc! Auch wenns blöd klingt aber allein schon wegen eines evtl. Schmerzensgeldes! Ich arbeite beim Anwalt und wir hatten in letzter Zeit einige Schwangere mit Auffahrunfällen. Die haben immer ein wenig mehr Schmerzensgeld bekommen, wie Unschwangere. Weil einfach die Angst ums Baby da ist ...

Beitrag von dschinie82 08.09.08 - 15:18 Uhr

Ich habe meinen Termin beim FA von Mittwoch auf morgen früh verlegt. Heute wirds nix mehr. Aber ich bin schon mal beruhigter, dass morgen früh dann geschaut wird, obs dem Baby gut geht.

Kindsbewegungen habe ich zum Glück und das beruhigt mich schon ein bißchen.

Vielen lieben Dank für eure lieben Worte und Tipps.

Dschinie

übrigens doch schon 34. SSW... :-)