Wann Flasche abgewöhnen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sweeety 08.09.08 - 13:52 Uhr

Hallo ihr lieben,

Luca ist jetzt 15 Monate alt und ich wollte eigentlich mal fragen wann habt ihr denn die Milch Flaschen abgewöhnt?

Luca trinkt noch 2 Eine Frühs und eine abends zum ins Bett gehn... Er kann ja schon super alleine essen, aber wenn wir abend essen und ich stell ihn Brot hin mit MArmelade oder Käse oder Wurst, da isst er dann paar brocken aber viel bleibt übrig davon kann er ja nicht die ganze Nacht satt sein.

Wie habt ihr das denn gemacht mit den umgewöhnen auf festes essen abends?

Ich weiß schon das die kleinen noch Milch brauchen, aber mit Milch aus der Flasche kann ja dann mal schluss sein oder? zumindest erstmal abends.

Vielen dank schon mal

Liebe Grüße sTeffi

Beitrag von emmy06 08.09.08 - 13:56 Uhr

Hallo...

da ich Abends immer arbeite bekommt unser Sohn mit seinen gerade einmal 9 Monaten Abends Brot und/ oder Milchbrei. Er ist Stillkind, ich nicht da, also *muss* er essen ;-)

Seitdem ich Abends nicht mehr stille, hat Tom jedoch nicht mehr durchgeschlafen, damit ist es vorbei und ich stille gegen 23 Uhr und zwischen 4-5 Uhr.


LG Yvonne

Beitrag von jbw 08.09.08 - 14:03 Uhr

Hallo Steffi,

mein Kleiner isst abends mit dem Rest der Familie Brot, Butter, Wurst, Käse, Rohkost, und bekommt danach immer noch eine Flasche Milch (Ganz normale Vollmilch). Je nach Lust und Laune trinkt er zwischen 100 und 200 ml. Ich finde das super und habe auch nicht vor, ihm das abzugewöhnen. Ich habe jetzt Deine Frage nicht ganz verstanden: Geht es um die MILCH oder um die FLASCHE? Ich werde demnächst von Flasche auf Trinklerntasse umsteigen, aber gerade die Abendmilch trinkt er so gerne ganz relaxed im Liegen aufm Teppich, da bleiben wir wohl noch eine Zeit bei der Flasche.
Morgens bekommt er mittlerweile Haferflocken-Brei, auch mit ganz normaler Vollmilch.
Mein Großer trinkt gar keine Milch; der einzige Weg, ihm Milchprodukte angedeihen zu lassen, ist Quark. Da ist der Kleine schon unproblematischer!

Alles Gute und guten #koch,
J. mit Nr. 1 (2 1/2), Nr. 2 (14 Monate) und Nr. 3 (29. SSW)

Beitrag von sweeety 08.09.08 - 15:55 Uhr

hi und danke für deine Antwort, es geht nur darum ihm die Milch, also Milumil abzugewöhnen

Beitrag von anya71 08.09.08 - 22:46 Uhr

Hallo, ich habe Luis mit 13 Monaten keine Flasche mehr gemacht.
Er bekam eh nur noch 1 morgens nach dem Aufwachen und ca.1h vor dem "richtigen" frühstück (Brot mit Frischkäse und Wasser).
Ich hab dann einfach Kuhmilch im Becher angeboten. Nach ca. 1 Woche hat er sie auch getrunken (davor dann nur Wasser - hatte immer 2 Becher stehen, er konnte zeigen, was er möchte).

Der Umstieg von Brei auf Stulle abends war auch einfach. Hab halt irgendwann einfach Brot mit Belag statt Brei gegeben, bissl frisches dazu (Tomate, Gurke oder Obst) - kein Problem.Dazu Milch.

Muss allerdings dazu sagen, Luis ist ein SEHR guter Esser, dem wirklich ALLES schmeckt. Probier einfach, was Luca mag. Flasche muss sicher nicht mehr.

Grüße Anja