Ich brauche Hilfe, Generationen-Konflikt (oder so)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von akti_mel 08.09.08 - 14:01 Uhr

Hallo!

Es nervt.
"Du kannst das Baby doch nicht immer Tragen, es muss doch auch mal schreien. Wir konnten schon ewig kein Foto mehr von ihr machen, da sie ja die ganze Zeit in dem Ding versteckt ist. Ihr habt sie schon ganz schön verwöhnt!"
So und ähnliches hören wir uns ständig an. Und dabei weiß noch niemand, dass wir ein Familienbett haben. Na dann erst. #schwitz

Habt ihr jetzt mal ein paar schöne Sprüche, die ich da bringen kann?
Vorgestern sagte ich deutlich: "Es ist unser Kind." Das kam bei meiner Schwiegermutter nicht so gut an. #augen

Oder habt ihr ein gutes Buch, das ich kaufen und den Mecker-Leuten schenken könnte?

Ich will, dass das endlich ein Ende hat. Verdammt.

Ich werde Lotte tragen so oft und so lange ich will, sie wird definitiv weiterhin schlafen wo wir das möchten und gestillt wird sie auch, so lange SIE das möchte. (Ich hör es schon [so in 4 Wochen, denk ich]: "Gib dem Kind doch mal was vernünftiges zu essen, sie wird doch gar nicht mehr satt von Deiner Milch, u.ä.)

Müssen sich eigentlich alle in unser Leben einmischen? Und wieso fragt jeder nur, wie es dem Kind geht? Mutter und Vater sind wohl egal.

Ich glaub ich höre auf, sonst schreib ich mich in Rage. #augen

Bitte helft mir.

#danke

genervte Grüße,

Mel mit Lotte 7 Wochen

Beitrag von pegsi 08.09.08 - 14:05 Uhr

Sieht aus, als würdest Du jetzt erst Deiner Familie beibringen müssen, daß sie Dir nichts zu sagen haben. Ist natürlich nervig mit Baby.
Also, das Rezept ist ganz einfach: Sei klar und selbstbewusst: Du willst mich / das Baby sehen? Dann nur zu meinen Konditionen - und dazu gehört, daß Du meine Erziehungsmethoden unkommentiert lässt - ansonsten lassen wir das eben mit dem Kontakt...

Viel Erfolg. :-)

Beitrag von akti_mel 08.09.08 - 14:10 Uhr

Eigentlich wissen alle, dass es eh keinen Sinn hat, mich zu "erziehen". War schon als Kind so. Ich hab eh gemacht, wie ich dachte. #schein

Die nächste Herausforderung wird die Silberhochzeit meiner Tante, na halleluja. Hoffentlich sprengen wir nicht das Fest. ;-)
Wir werden nämlich entgegen aller guten Ratschläge den Kinderwagen nicht mitnehmen, sondern das Baby im Tuch "verstecken". So wird es wenigstens nicht dauern hin und her gereicht. #augen (Die müssen das Kind ja dann abends nicht beruhigen...)
Dieser blödsinnige Kinderwagen ist eh eine gehörige Fehlinvestition. Leider von den Schwiegereltern bezahlt.

Oho, meine Nerven...

Danke für Deine Antwort, ich werd es so mal probieren.

Mel

Beitrag von pegsi 08.09.08 - 14:17 Uhr

Ich mag meinen Kinderwagen (meistens), aber ich wünsche Euch eine angenehme Silberhochzeit. Wenn sie Euch zu blöd kommen, geht nach Hause, dann sind sie nächstes Mal vorsichtiger. ;-)

Beitrag von kerstinmai 08.09.08 - 14:17 Uhr

Boaaah das kenn ich alles! Einschließlich der Kinderwagendiskussion. Siehe meine Beiträge gestern und heute.

Habe auch noch kein Rezept und bin gespannt auf die Antworten, die du bekommst!

Beitrag von stoka 08.09.08 - 14:18 Uhr

Hi!
ich trage nicht ständig,stille zwar voll aber nicht dauernuckelnd,meine Kinder schlafen in ihren Betten alleine ein und durch. UND trotzdem musste ich mir dumme Sprüche gefallen lassen und es wird schlimmer je älter sie werden.Kommentare wie:"Das hab ich nicht durchgehen lassen oder so ward ihr nicht..."sind da nicht selten!
Es gibt kein Buch für Klugscheißer...da müssen wir wohl durch!

Beitrag von pegsi 08.09.08 - 14:23 Uhr

Nein, müßt Ihr nicht. Ich stille ständig (fast schon dauernuckelnd), meine Kleine war noch nie außer Hörweite, schläft direkt bei mir im Bett... - und trotzdem würde keiner wagen, mir zu erzählen, wie er das findet, weil alle wissen, daß sie damit erledigt sind und ich mich lieber mit anderen Leuten treffe.

Beitrag von stoka 08.09.08 - 14:26 Uhr

Schon klar du entziehst dich also dem Kontakt deiner Familie#augen Ich hab es auch tausendmal betont dass ich das so mache wie ich will und es für richtig halte und trotzdem kommen Kommentare,ich erkläre brav meinen Standpunkt und die Sache ist vom Tisch!Aber Kommentare kommen!

Beitrag von pegsi 08.09.08 - 14:31 Uhr

Ja, ich habe das auch meiner Familie gegenüber klargestellt - und sie wissen, dass ich den Kontakt dann auch erst mal abgebrochen hätte - dazu gehört natürlich schon ein gesundes Selbstbewusstsein... Ich lebe jedenfalls lieber ohne Nölbacken als mich stressen zu lassen. :-)

Beitrag von blackangel85 08.09.08 - 14:19 Uhr

Das wird sich nicht wirklich ändern. Hatte bzw. habe das Problem auch. ich habe irgendwann ganz klar gesagt das ich das nicht will und sie damit aufhören sollen. Das hat ein paar tage geholfen und dann ging es wieder los. Es gibt ein Buch es heißt DasGroßelternbuch und ist blau. Das habe ich dann den Omas, Opas, Uromas und Uropas usw geschenkt. Das hat dann ein bisschen mehr geolfen, allerdings kommt immer noch ab und an was. Das Kind ist zu dick oder zu dünn angezogen. Du musst ihr mehr z trinken geben. Gib ihr doch auch mal was von Tisch sie muss doch geschmecker entwickeln. Ist aber immerwieder schon zu hören das es nicht nur mir so geht.
GLG
Jenny mit Lea *24.01.2008

Beitrag von annimami81 08.09.08 - 14:36 Uhr

Hi Mel
Ohhhh ja - das kenn ich... Vor allem immer dieses "wir haben unsere Kinder auch groß bekommen und es hat denen nicht geschadet:-["
Ich hatte jetzt die Diskusion, dass man doch schon Karottensaft füttern sollte, damit die Babys schön rosig werden - HALLO???? Mein Sohn ist noch keine 8 Wochen alt#klatsch
Ach ja - und bald kann der Kleine ja schon Kinderkeks lutschen - Hilfe!!!!! Schreien lassen kann ich auch ein Lied von singen... "Wenn ihr den jetzt schon soooo verwöhnt, wird das immer so weitergehen"...
Also ich glaube auch, dass in spätestens 2 Monaten Krieg angesagt ist#wolke Denke uns helfen da nur starke Nerven.... Und wenn es ein Buch mit passenden Sprüchen gebe - wäre das glaub ich ein Bestseller#freu
LG Anni mit Fabian 7 Wochen

Beitrag von captpicardvonsdh 08.09.08 - 14:41 Uhr

Hallo!

Ach Mel, dass hört niemals auf.

Sogar ich, die eigentlich ein wunderbares Selbstbewusstsein hat, werde immer mal wieder mit sowas konfrontiert.

Ich stehe drüber. Meine Mam verschont mich zum Glück oder ich sage ihr halt direkt, was Sache ist. Meine Schwiegereltern sind da etwas schwieriger. Deswegen haben wir aber auch nicht mehr viel Kontakt mit ihnen, weil sie es nicht verstehen wollen. Aber glaub mir, ich musste auch am Anfang erst mal klar stellen, dass dies nicht ihr Kind ist sondern unseres und wir es so machen, wie wir es für richtig halten.

Setz dich durch, du kannst das. Ach ja und das ist erst der Anfang.

MFG Franzi

Beitrag von akti_mel 08.09.08 - 14:46 Uhr

Hey Franzi!

Ich hoffe bei euch ist alles klar?!

Mit meiner Mutter und deren Eltern haben wir auch keinerlei Probleme. Und wenn, dann würde ich ne klare Ansage machen. Aber meine andere Oma + deren Tochter (Tante) und meine Schwiegermutter gehen mir mörderisch auf den Keks. #augen
Vor allem das Tragen sticht ihnen ins Auge. Sie können das Baby dann nämlich nicht dauernd antatschen.
Ich bin wirklich auf 180, was das angeht.

Ich hoffe, ich schaffe es, das zu unterbinden. An Selbstbewusstseins fehlt es mir jedenfalls nicht. #freu

Mach Dir nen schönen Tag,

Mel

Beitrag von captpicardvonsdh 08.09.08 - 15:02 Uhr

Klar, bei uns ist alles in betser Ordnung, wir fiebern jetzt nur auf Freitag zu, dann hat sie endlich Geburtstag.

Bei der letzten großen Feier hab ich sie gar nicht mitgenommen, wo sie noch so klein war, weil ich mir das alles mit ihr nicht antun wollte. Die haben zwar alle rum gemeckert, aber ihr ging es prima bei meiner Mam.

Du schaffst das, da bin ich fest von überzeugt.

Beitrag von tigermama2 08.09.08 - 15:19 Uhr

Hallo Mel,
auch kenne das zur genüge. Auch bei meinem dritten kind -nun 12 Wochen alt- kam wieder eine Menge Sprüche#klatsch. Ein dickes Fell hilft da ungemein. Das ist beim ersten natürlich nicht einfach, man ist selbst unsicher, weiß sich als Eltern noch nicht richtig zuzuordnen.......
Ich hab mich an mein buchgefühl gehalten. Gerade bei der kleinen hat sich das mal wieder als richtig erwiesen. sie wurde in den ersten 9-10 Wochen fast nur getragen.
Jetzt kann ich sagen, sie ist hier angekommen, reif für die Welt. sie schaut nun neugiereig in der welt umher und will gar nicht mehr soviel getragen werden, im liegen, bei offenem kinderwagenverdeck gibts nämlich viiel mehr zu enddecken.:-p
Sie war die ersten wochen nur am quengeln, sehr unruhig, wollte viel an die Brust. Ich habe ihr gegeben, was sie brauchte und nun nun ist sie ein zufriedenes Baby -natürlich hat sie auch ihre zicken und mal einen schlechten Tag.....sie vertraut mir.

Vertraue auf dich, deinen Instinkt und die kleine Lotte ihr macht das genau si richtig!

Lg
Tina mit Finja (12 Wochen), der frechen Jolina (2 J) und dem Rabauken Moritz (3,5 J)

Beitrag von raupenimmersatt 08.09.08 - 15:55 Uhr

Schenk ihnen "In Liebe wachsen" von Carlos Gonzalez.Und wenn sie es komplett gelesen haben, sollen sie dir genau erklären, was an deiner Art, dich um dein Kind zu kümmern, falsch ist.

Das ist wirklich ein Generationsproblem, früher war es eben doch anders. Vielleicht denken sie etwas anders drüber, wenn nicht du ihnen erklärst, warum du was machst, sondern ein Arzt und 8facher Vater ;-)

Alles Gute und mach einfach so weiter! Die Kleinen werden viel zu schnell groß!

Beitrag von schnubs24 08.09.08 - 20:00 Uhr

Hallo,

ich glaub das wird nie wirklich besser.

Ich muß da auch manchmal mit mir kämpfen. Versuche sehr oft auf Durchzug zu schalten. Hilft das nicht gibts inzwischen auch mal ne Ansage und wenn das nix bringt halt ich sie erstmal mit Kontakt kurz. Kann eh beide Elternseiten derzeit ne zu viel ertragen.

Kenne diese Sprüche und Belehrungen zu gut. Vor allem egal was und wie du es machst es ist eh immer falsch.
Ich bade meinen Kleinen zu heiß oder zu kalt, ich müßte mal mit der Erziehung beginnen, er kann ja jetzt wohl mal Eis oder Schokolade kosten, er darf ne zu uns ins Bett geholt werden wenn er mal ne schlechte Nacht hat...ach das kann man ewig weiterführen.

Also Ohren auf Durchzug und ne ganz klare Ansage das du euer Kind erziehst wie ihr es richtig findet. Wenn es ihnen nicht gefällt ists deren Problem. Punkt. Aus.

Aber die lieben Omas und Opas werden es trotzdem immer wieder versuchen#augen

LG Marlen