Rauch vom Nachbar - widerlich!

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von lorino2 08.09.08 - 14:05 Uhr

Hallo,

wir wohnen mitten in der Altstadt - Haus an Haus und unser Nachbar (ein älterer Herr) heizt nur mit seinem Kamin. Anscheinend verbrennt er darin ALLES was irgendwie brennbar ist. Manchmal stinkt es dermaßen, dass ich meine Fenster nicht öffnen kann ... einfach widerlich!

Ich habe ihn bereits angesprochen, aber er meint, er kann verbrennen was er will.

Gibt es irgendeine Handhabe dagegen? Kann ich auf der Stadt anrufen und mich "beschweren"? Ich bin ziemlich genervt!!

#danke und LG
Lorino

Beitrag von dani.m. 08.09.08 - 14:13 Uhr

Soviel ich weiß, gibt es für jeden Ort eine Art Satzung, in der zumindest steht, dass die Nachbarn nicht belästigt werden dürfen. Mein Opa meinte Mal, bei uns gäbe es da was, dass nur trockenes Holz (und Kohlen) verbrannt werden dürfte. Ein Bekannter hat sich mal erfolgreich wegen eines Nachbarn beschwert, der frisches Holz verbrannte.
Ruf doch mal auf der Stadt an und frag, ob es da was gibt. Mal ganz abgesehen davon, dass sich dein Nachbar sicher den Schornstein kaputt macht...

Beitrag von drachenengel 08.09.08 - 14:21 Uhr

Hallo Lorino,

ruf mal beim Ordnungsamt oder bei der Beschwerdestelle Euerer Stadt an... die können Dir weiterhelfen..

Es dürfte sich eventuell um einen Verstoss gegen die Abgasverordnung/Emissionsverordnung oder so handeln.

Gruss
Mone

Beitrag von bezzi 08.09.08 - 16:25 Uhr

Wie schon geschrieben: Entweder Ordungsamt oder Umweltamt.

Du kannst sicher sein: Dein Nachbar beommt mächtig Ärger. Ich kanne das anders herum. Wir wurden grundlos angeschwärzt.
Der Schornsteifeger oder ein andere Sachverständiger kommt dann und sieht sich die Sache an und lässt sich das Brennmaterial zeigen.
Ist am Ofen oder Brennmaterial etwas nicht in Ordnung (es darf nur unbehandeltes Naturholz, das mindestens 2 Jahre getrocknet hat verbrannt werden) wird der Ofen sofort stillgelegt. Ggf. ist noch ein saftiges Bußgeld fällig.

Blöd für Dich, dass Du zuerst den Nachbarn angesprochen hast. Jetzt weiß er nämlich, wem er den Ärger zu verdanken hat. Unsere Nachbarn waren schlauer. Ich weiss bis heute nicht, wer es war.
Erst nach monatelangem Schriftverkehr mit den Behörden wurde mein Fall erledigt.

Beitrag von lorino2 08.09.08 - 19:39 Uhr

Wenn ich mal fragen darf, weswegen wurdest du denn "angeschwärzt"? Hat mit eurem Holz etwas nicht gestimmt, oder wollte euch ein Nachbar einfach eins auswischen?
Hört sich ja nicht so dolle an ...

Beitrag von tannenbaum1 08.09.08 - 19:42 Uhr

Na, selbst das Verbrennen von abgelagertem Holz stinkt nun mal etwas, da hatte wohl jemand anders keinen Kamin ...
Gruß
Tanni

Beitrag von bezzi 08.09.08 - 21:24 Uhr

Das weiß ich bis heute nicht. Der Schornsteinfeger hat bestätigt, dass Holz und Kaminofen, sowie Abzug OK sind.

Ist jetzt 4 Jahre her, wir waren damals neu. . Kam seither nichts mehr.

Beitrag von sparrow1967 08.09.08 - 21:08 Uhr

>>Blöd für Dich, dass Du zuerst den Nachbarn angesprochen hast. Jetzt weiß er nämlich, wem er den Ärger zu verdanken hat.<<


Warum? Wenn ich mich beschwere, dann steh ich auch öffentlich dazu.

Hintenrum empfinde ich als Sauerei.
Sie hat ihn angesprochen- ne blöd Antwort bekommen- also hat sie weitere Schritte eingeleitet.

Ich denke mal, wenn sie den alten Herrn nochmal etwas fragt, wird sie KEINE dumme Antwort mehr bekommen ;-)


sparrow

Beitrag von bezzi 08.09.08 - 21:21 Uhr

Entweder so oder das Auto hat auf einmal 4 Platten...

Beitrag von sparrow1967 08.09.08 - 22:27 Uhr

#kratz#kratz

Für den Fall gibts dann beim nächsten Mal noch eins drauf ;-)

Beitrag von bezzi 09.09.08 - 14:47 Uhr

Wobei wir dann beim Kleinkrieg a la "Maschendrahtzaun" angekommen wären.

Beitrag von manavgat 08.09.08 - 16:39 Uhr

Dein Nachbar ist im Unrecht. Ich würde den zuständigen Schornsteinfegermeister anrufen. Wessen Kehrbezirk das ist, erfährst Du von der Stadt.

Gruß

Manavgat

Beitrag von wasteline 09.09.08 - 16:30 Uhr

Ein Anruf beim Schornsteinfeger müsste ausreichen. Der kann ziemlich genau prüfen, was Dein Nachbar da so verbrennt und wird sich auch um die weiteren Schritte kümmern.