Wohin mit zwei Kindern?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von xxxxxx 08.09.08 - 14:12 Uhr

Hallo,

manchmal denke ich wirklich an Trennung.

Aber ich weiß nicht wohin ich gehen soll mit zwei Kindern und ohne Geld?

Traurige Grüße

Beitrag von manavgat 08.09.08 - 14:23 Uhr

Es ist einfacher, wenn Du den Mann vor die Tür setzt.

Gruß

manavgat

Beitrag von schimmelreiter 08.09.08 - 15:04 Uhr

Was hat der Mann verbrochen, dass du ihn gleich vor die Tür setzen lassen willst?
Weißt du etwas über diese Menschen?

Beitrag von ally720 09.09.08 - 22:05 Uhr

oh no, schon wieder so ein frustriertes Trennungsopfer, das auf alle Frauen losgeht...

Wenn eine Beziehung nicht mehr funktioniert und eine Trennung unvermeidlich ist, müssen Lösungen gefunden werden.

Es gibt auch Männer, die ihrer Ex und den Kindern freiwillig die bisherige Wohnung überlassen, damit alles problemloser über die Bühne geht. Schließlich muß man ja auch an die Kinder denken.

Bei Dir merkt man, daß Du einfach nur Frust und Haß in Dir hast, die Dir das Denken blockieren.

Die wenigsten Frauen würden ihre kinder im Stich lassen. Und die wenigsten Männer, die ich kenne, sind wirklich gute alleinerziehende Väter..

Also, spar Dir doch bitte die gehässigen Kommentare und nutze die Zeit, um Deine Vergangenheit zu verarbeiten (evtl. mit Hilfe eines Psychologen).

Gruß

Beitrag von schimmelreiter 08.09.08 - 14:44 Uhr

Wie wär's, wenn du alleine gehst. Die Kinder sind bei ihrem Vater gut aufgehoben.
So nimmst du ihm nicht alles, wenn du schon die Beziehung aufgeben willst!

Such dir nen Job und ne Wohnung - beides wirst du brauchen :-p

Beitrag von zwergenkoenigin21w 08.09.08 - 14:47 Uhr

Ganz toller Rat.

Beitrag von schimmelreiter 08.09.08 - 14:52 Uhr

Sag ich doch! :-D

Beitrag von zwergenkoenigin21w 08.09.08 - 14:57 Uhr

:-p

Nee, mal ohne Scheiß. Job und Wohnung kriegt man ja nicht gleich an jeder Hausecke. Ich denke, sie wollte eher einen Rat, an was für eine Einrichtung sie sich wenden kann.

Abgesehen davon brauchen die Kinder beide Elternteile.

Beitrag von schimmelreiter 08.09.08 - 15:03 Uhr

Bezüglich der Einrichtung würde ich ihr keine Vorschriften machen, es gibt da durchaus was preiswertes bei Skandinavischen Möbelhäusern, aber das ist eben Geschmacksache...

Übrigens Job und Wohnung muss sich ein Mann, der von jetzt auf gleich vom sorgenden Vater zum zahlenden Esel degradiert wird, auch suchen. Meinst du das Jugendamt fragt danach, wie er das macht?

Und JA! Kinder brauchen beide Elternteile, am besten welche, die Konflikte zum gemeinsamen Wohl austragen können und nicht gleich das Handtuch schmeißen (ohne im konkreten Fall etwas zu wissen).

Beitrag von zwergenkoenigin21w 08.09.08 - 15:11 Uhr

Ein Mann kann genauso gut zu Pro Familia rennen oder sich anderweitig Hilfe suchen.

Abgesehen davon degradiert nicht jede Frau den Vater des Kindes zum zahlenden Esel. Das ist mir zu verallgemeinernd. Ich glaube, Du liest zuviel im Forum. Ich mag es nicht glauben, dass sich die Mehrzahl der Frauen nach der Trennung so benimmt.

Allerdings ist es schon erstaunlich, wie viele Männer nach der Trennung zum A**** mutieren.

Müßig, darüber zu spekulieren.

Na ja, meine Glaskugel ist in Reparatur.

Beitrag von schimmelreiter 08.09.08 - 15:19 Uhr

Wollte dir noch sagen, dass mir deine Beiträge absolut nicht unsympatisch sind. Wollte auch nicht gegen dich wettern.

Aber solche Beiträge, wie der von Manavgat, fordern einfach eine gegenteilige Reaktion heraus. Ich denke, du weißt, was gemeint ist ;-)

Beitrag von zwergenkoenigin21w 08.09.08 - 15:23 Uhr

Ja, weiß ich.

Beitrag von carrie23 10.09.08 - 01:25 Uhr

Gehts dir eigentlich sonst noch gut?
Sie hat gute Gründe, die man im Familienleben auch nachlesen kann.
ER steht nicht im entferntesten hinter seiner Frau, also hat ER die Beziehung schon lange aufgegeben.

Beitrag von carrie23 10.09.08 - 01:26 Uhr

Er kann gehen und ohne Geld stehst du nicht da, Er ist unterhaltspflichtig, wenn eines deiner Kinder unter drei Jahre ist ist er auch für dich unterhaltspflichtig.

Also keine Angst du stehst nicht ohne Geld da und ne Hilfe ist er dir ja anscheinend sowieso nicht also schaffst du es auch von der Kraft her ohne ihn.