etwas verzweifelt....

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jcbh 08.09.08 - 14:19 Uhr

Hallo ihr Mamis,

ich hab vor vier Tagen unsere Kleine im Wasser zur Welt gebracht. Ist alles sehr gut verlaufen und wir leben uns auch recht gut zu Hause ein.

Allerdings bin ich mit dem Stillen nicht so ganz sicher. Fuehlt sich noch ungewohnt an, ist klar, heute fuehlt sich die Brust etwas schwerer an, sicherlich kommt die Milch nun bald. Allerdings hab ich eine Frage zur Dauer. Wie lange pro Mahlzeit soll ich stillen? Manchmal will sie nur ca 10min und schlaeft dann, andere Male, wird sie wieder munter und will mehr und mehr..... Richte ich mich am besten nach ihr oder gibt es ein Maximum?

Vielen Dank im Voraus!!

LG, Julia und Jasmine

Beitrag von megge 08.09.08 - 14:28 Uhr

Hallo julia

ich habe vor zehn tagen entbunden, die richtige Milch wird bei dir demnächst einschiessen, da wird die Brust richtig schwer.

Zum Maximum von der Milch her kann ich dir nur den einen Tipp geben, geb deinen Baby soviel es will.
Es weiss ganz allein wieviel es braucht und zeigt es dir dann auch.

Mal will es mehr mal weniger wenn es mehr will kommt sie halt öfters am Tag oder in der Nacht.

Lass es dir gut gehen.
lg megge mit annie

Beitrag von sun678 08.09.08 - 14:29 Uhr

Dann erstmal herzlichen Glückwunsch!

Richte dich nach ihr!! Das ist ganz wichtig. Es gilt die Regel "Stillen nach Bedarf"! So war es bei mir in den ersten Wochen auch! Die Stillzeiten haben total geschwankt. Und dann waren es mal 10 Minuten pro Seite, mal 20, mal nur 5!

Jetzt (Hendrik wird Do. 8 Wochen alt) hat es sich so allmählich eingespielt. Er trinkt alle 4 Stunden (abends auch mal schon nach 3 Stunden), und braucht pro Seite so ca. 10 Minuten.

Also wie gesagt: wenn deine Kleine mal einschläft, und dadurch nicht so richtig satt wird, dann meldet sie sich halt ein bißchen früher als sonst wieder! Es wird sich auf jeden Fall einspielen ...

Beitrag von schullek 08.09.08 - 14:30 Uhr

es gibt kein minimum.
lass sie immer genau so stillen, wie sie möchte. so stellst du sicher, dass sie genug trinkt und auch die milchproduktion ordentlich angekurbelt wird.

lg,
adina

Beitrag von jcbh 08.09.08 - 14:41 Uhr

#danke#danke fuer die Antworten. Dann werd ich das so machen. Heute ist die Brust schon recht schwer, die Milch wird wohl nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Euch allen alles Gute und liebe Gruesse!

Beitrag von 27nina27 08.09.08 - 14:47 Uhr

Hallo Julia,

herzlichen Glückwunsch zur Geburt Deiner Tochter.

Ich kann mich nur den Schreiberinnen vor mir anschließen. Still sie so lange wie sie will und lege sie so häufig an, wie sie will. Zum einen wird so die Milchproduktion gut angeregt , zum anderen kannst Du damit sicher stellen, dass Deine Kleine genug bekommt und zu guter letzt, holt sich Deine Kleine ja beim stillen nicht nur Nahrung sondern auch Deine Nähe, Geborgenheit und Liebe. Ich nenne das auch gerne 'Mama tanken' ;-).
Mein kleiner Leo hat die ersten Wochen immer sehr lange getrunken/genuckelt manchmal bis zu 40 Minuten pro Seite. Er hat dann zwar nicht durchgängig gezogen, sondern immer kleine Pausen eingelegt, dabei aber nicht die Brustwarze los gelassen. Heute (mit 3 Monaten) trinkt er pro Seite ca. 15 Minuten im 3 bis 4 Stundentakt. Abends braucht er immernoch sehr lange, schläft dann aber auch seine 6-8 Stunden.
Drücke Dir die Daumen fürs weitere Stillen.
Alles Liebe,
Nina
PS: Wenn Probleme auftauchen, dann frag Deine Hebamme oder eine Stillberaterin.