Kann mir jemand Mut machen?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von vwaschaetzje 08.09.08 - 14:55 Uhr

Hallo an Alle,

ich bin am überlegen, ob es nicht besser wäre, wenn ich mich von dem Vater meiner Tochter (1 Jahr) alt trennen würde. Hatte auch heute Morgen schon mal gepostet mit mehreren Fragen bzgl. Unterstützung für Alleinerziehende.
Ich habe allerdings so große Angst vor diesem Schritt, obwohl ich weiß, dass es zunächst besser für mich wäre. Ich habe Angst, es alleine nicht zu schaffen. Ich arbeite momentan 3 volle Tage (68%) auf meiner alten Stelle. Dann haben wir bzw. ich ein Haus zum Jahresanfang gekauft (läuft auf meinen Namen, gesamtes Kapital, was eingebracht wurde, stammt von mir+alle Möbel), welches ich auf alle Fälle versuchen würde, zu halten. Somit müsste ich sicher noch einen Tag mehr arbeiten (mindestens).
Kann mir jemand Mut machen, der sich in einer ähnlichen Situation befindet bzw. befunden hat? Wohnt jemand alleine im gekauften Haus mit Kindern? Wie klappt das mit der Organisation und finanziellen Belastung? Und dann das Alleinesein! Wer weiß, wann ich wieder jemanden finde…Ich weiß, es ist erstmal besser, wenn ich alleine bin, aber wo findet man denn heutzutage dann wieder einen Partner. Ich bin 32 und in meinem Freundeskreis sind mittlerweile auch alle verheiratet…

Ich danke im voraus für Eure Antworten.

LG
Sandra

Beitrag von ninalein1981 08.09.08 - 15:05 Uhr

Hallo Sandra,

wenn in der Beziehung wirklich nichts mehr stimmt, ist eine Trennung meist besser als es auf Biegen und Brechen zu versuchen?!

Allein sein ist nicht immer easy! Auf keinen Fall, jedoch kann ich es auch nur aus der Sicht beschreiben, dass ich zur Unterstützung lediglich meine Eltern hatte! Mit dem KV besteht keinerlei Kontakt mehr!

Finaziell bzw. die Orga mit der Unterbringung meiner Tochter war naja... machbar! Habe bisher immer 2x die Woche ganztags gearbeitet und nun auch wieder auf 30-Std. um endlich von dem Amt weg zu kommen!
Wie es darum steht dein Haus zu halten ist aus der Ferne wohl kaum zu beantworten! Wieviel Restschuld, welches Einkommen etc..... das solltest du dir im Vorfeld ausrechnen!

Was einen neuen Mann betrifft, die Frage hab ich mir auch immer gestellt... es hat gedauert, fast zwei Jahre! Rückblickend wollte ich aber wohl auch nie richtig und hab mir dementsprechende "Klogriffe" geleistet! Dafür haben wir nun einen ganz lieben netten sogar schon "Papa"-betitelten Mann an unserer Seite;-)

Die Entscheidung, triffst du... und alles hat Schatten- sowie Sonnenseite, aber alles ist auch machbar!!!

Viel Grlück und alles liebe!
Nina

Beitrag von vwaschaetzje 08.09.08 - 15:14 Uhr

Hallo Nina,

danke für Deine Antwort. Wie alt war Deine Tochter, als ihr Euch getrennt hattet? Wie lange seid Ihr vorher zusammen gewesen?

Hat Deine Tochter noch Kontakt zu der Restfamilie des KV? (Oma etc)

LG
Sandra

Beitrag von ninalein1981 08.09.08 - 15:32 Uhr

Hi...
Wir waren zuvor nicht wirklich lang zusammen, gerade mal anderthalb Jahre!

Alessa war gerade 1 Jahr geworden und eine Woche später sind wir gegangen! Es besteht keinerlei Kontakt mehr zu der Seite des Erzeugers, weder zu ihm noch zu seinen Eltern bzw. Schwester!
Lediglich per Anwalt haben wir Kontakt! Und das ist auch eine unangenehme Sache bzw. bei uns zumindest sehr langwierig! Bin nun seit fast zwei Jahren auf Unterhalt am Klagen:-(

Wie alt ist denn dein Kind / Kinder?!

Das wichtigste allerdings beim alleinerziehend sein ist, die gute Hoffnung alles schaffen zu können! Und das beste: man schafft es auch alleine, mit gewissen Abstrichen! Kann allerdings auch wiederrum schwierig werden bei der neuen Partnersuche! Denn man wird irgendwann ganz schön selbstbewusst;-) und ggf. etwas zu selbstsicher!


Wenn du noch Fragen hast, ruhig stellen:-)

Beitrag von vwaschaetzje 08.09.08 - 15:43 Uhr

Hallo Nina,

danke, dass ich nachhaken darf :-)

War denn Dein Kind geplant?

Wir sind jetzt 7 Jahre zusammen u. Milena war ein Wunschkind (zwar mehr von mir, aber der KV liebt sie sehr) Sie ist jetzt 1 Jahr alt geworden.
Manchmal denkt man sich, wie einfach alles wäre, wenn man kein Kind hätte. Aber man kann nichts mehr rückgängig machen. Und ich würde meine Tochter nie mehr weggeben wollen.

Tja mit der Partnersuche - wo soll man denn jemanden kennenlernen, wenn man am Ende nur arbeitet und die restliche Zeit mit Kind zusammen ist?! Man kann ja gar nicht mehr so ausgehen wie früher.
Wo hast Du Deinen neuen Freund kennengelernt?

LG
Sandra

Beitrag von ninalein1981 08.09.08 - 15:55 Uhr

hört sich zumindest schonmal so an, als wärst du mit dem Kind nicht wirklich alleine und hättest auch mal ein Wochenende für dich?! Also einfach das der Vater sich kümmert ist einfach schonmal ne Menge wert!

Hab es krampfhaft versucht beim weggehen jemand kennenzu lernen! Aber das war mehr Krampf als Lust und irgendwann auch keine Lust mehr!

Habe meinen jetzigen Partner ganz platt und eigentlich doof im Internet auf einer Single-Börse kennen gelernt:-)

Finde Internet an sich eine gute Sache, weil man seine Daten angibt und direkt ersichtlich ist, die Frau hat ein Kind!

Die Sache Rückgängig machen zu wollen, den Gedanken hatte ich auch oft genug was auch durch Trotzphasen der Sprößlinge nicht wirklich förderlich...
Aber letztendlich wollen wir doch alle unsere mäuse nicht mehr missen!?!

Beitrag von mtinaaa 08.09.08 - 15:54 Uhr

Hallo ,ich habe meinen jetzigen LG mit 33J kennen gelernt.
War vorher verheiratet,leider Witwe geworden.

Habe auch einen super Partner gefunden.
Sogar die Kids kommen super mit ihnen klar.
Er hat auch einen Sohn der regelmäßig bei uns ist,da gab es aber so Anfangsschwierigkeiten ( Eifersucht),dieses hat sich aber gelegt;-)

Wir haben uns in der Disco kennen gelernt.

Kopf hoch;-) ist alles möglich ;-)

L.G Tina

Beitrag von vwaschaetzje 08.09.08 - 16:07 Uhr

Danke #danke für die aufmunternden Worte....

LG
Sandra

Beitrag von mtinaaa 08.09.08 - 16:18 Uhr

gerne,seh Positiv. Ich habe noch nicht mal gesucht.;-)

Einfach nur raus um mal einen Abend meine damaligen Probleme zu vergessen.
Er auch gerade die Trennung ausgesprochen bekommen,sie hatte einen neuen.
So kamen wir nach einer Weile zusammen;-)

Beitrag von vwaschaetzje 08.09.08 - 16:23 Uhr

Kam er denn aus Deiner Nähe?

Das hört sich gut an...aber meistens ist es ja so, dass wenn man sucht, man nur Idioten kennenlernt oder gar niemanden...

Ich bin jetzt halt auch aus der Übung - wenn man 7 Jahre lang nicht präsent war...

Beitrag von hummelinchen 08.09.08 - 19:50 Uhr

Hey Sandra,

du willst dich trennen aber hast schon Angst niemanden neuen zu finden???
Mach doch erst einmal einen Schritt, der nächste folgt.. #liebdrueck
So wie du gerade denkst, stolperst du nur...

Immer mit der Ruhe.. Alles wird gut...

Das alleine sein ist nachher gar nicht so schlimm, ich empfand es sogar als befreiend...
Und zur Not machst du eine WG auf, holst dir ne Mutti mit Kind ins Haus...

Und nochwas Sandra, in Deutschland ist die Scheidungsrate sehr hoch... Irgendwann findest du einen - der ist dann aber evtl. "gebraucht".. ;-)

Wenn die Beziehung wirklich nicht mehr geht, dann wage es, worauf wartest du??
Bist du dir nicht sicher, versuche eine Paartherapie..

lg Tanja

Beitrag von vwaschaetzje 09.09.08 - 08:34 Uhr

Hallo Tanja,

ich danke Dir für Deine liebe Antwort.
Ja, ich muss einen Schritt nach dem nächsten planen...und nichts überstürzen. Man hat immer so Angst vor dem Alleinesein!

LG
Sandra

Beitrag von hummelinchen 09.09.08 - 18:16 Uhr

#liebdrueck
das Alleinesein ist gar nicht so schlimm......
Oder könnte es schlimmer sein, als das was du jetzt hast??
Wäge genau ab und handele sehr überlegt, da Kinder im Spiel sind...

Alles liebe wünsch ich dir...

Tanja

Beitrag von sadkati 10.09.08 - 23:54 Uhr

hallo sandra,

ich weiß genau wie du dich fühlst....kurz vor der geburt von meinem sohn hab ich erfharen das mein partner mich mehrmals betrogen hat und dann hab ich mir überlegt...ich kann doch nicht schluss machen,nicht jetzt wo wir ein kind bekommen, aber ich hab es durchgezogen und ich hab es alleine geschafft...

mittlerweile bin ich mit meinen ehemals besten kumpel zusammen und ich könnte mir keinen besseren partner bzw papa für leon vorstellen.

also kopf hoch und ich wünsch dir alles gute und das alles so klappt wie du es dir erhoffst....

LG von kati