Elterngeld, kann ich auch den 400 Euro Job geltend machen?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von tosse10 08.09.08 - 15:01 Uhr

Hallo zusammen,

bald ist es für mich so weit und ich nehme meine Elternzeit. Ich habe bis zum Mutterschutz einen normalen Bürojob ausgeübt und kann zu diesem Netto-Verdienst ja Elterngeld beantragen. Des weiteren habe ich auf 400-Euro-Basis in einer Sportsbar gekellnert. Da wir keine große Familie haben und mein Mann selbstständig ist, kann ich auch dies auf absehbare Zeit nicht mehr ausüben. Kann ich den Verdienst aus diesem Job auch beim Elterngeld mit anrechnen lassen?

Allerdings möchte ich sobald sich eine gute Betreuungsöglichkeit findet, das Kellnern wieder aufnehmen oder im Büro stundenweise wieder arbeiten. Das könnte ich aber dann immer noch nachträglich angeben, sobald es so weit ist, oder?

LG
Claudia

Beitrag von susaheld 08.09.08 - 15:13 Uhr

Hallo,

ja, Du kannst alles Jobs angeben, in denen Du Einkommen hattest. Entweder reichst die Verdienstbescheinigungen mit ein, oder lässt das Formular ausfüllen.

Susanne

Beitrag von seikon 08.09.08 - 16:12 Uhr

Wie Susaheld geschrieben hat kannst du alle Jobs angeben.

Wenn du während des Bezugs von Elterngeld dann wieder arbeiten möchtest, dann musst du das umgehend der Elterngeldstelle melden. Das kannst du machen, wenn es so weit ist. Aber dann musst du das eben sofort melden.

Dein Elterngeld wird dann neu berechnet. Du bekommst dann 67% der Differenz zwischen deinem Alten Gehalt vor der Geburt und dem neuen Gehalt während der Elternzeit, mindestens jedoch 300 Euro.