Schwangerschaftsbetreuung i.Rahmen d.Mutterschaftsrichtlinien?!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von rittmeisters 08.09.08 - 15:01 Uhr

Habe von meiner FA eine Broschüre mit bekommen, aus der Hervorgeht das meine FA dazu Angehalten ist bloß 3 US Untersuchungen wärend der gesamten SS durchzuführen.
In der Info steht auch das jede weitere US Untersuchung 25,- kostet und wenn wir bei jeder VU ein Ultraschall wünschen sollen wir 100,- zahlen, find das schon recht Ordentlich und bei meiner Tochter war das noch nicht so...
Ist das jetzt normal? Müsst ihr das auch zahlen?
Woher soll die Ärztin wissen wie es meinem Würmling geht wenn sie kein US macht???

Beitrag von conny3483 08.09.08 - 15:05 Uhr

Ja ist leider so. Bei meinem Sohn vor ca 3 Jahren war das auch noch nicht so. Allerdings habe ich 75 € bezahlt und das müssten eigentlich einheitliche Preise sein da das nach Vorschrift berechnet wird.

Gruß Conny

Beitrag von maradji 08.09.08 - 15:07 Uhr

Hallo,

ja das hat mir mein letzter FA auch gesagt, ist wohl schon immer so bei der GKV. Allerdings hatte mein FA auch damals fast jedesmal einen US gemacht, weil ich Fragen und Beschwerden hatte und er eben bei begründetem Verdacht oder sowas ganz klar noch mehr US abrechnen kann. D.h. für dich entweder das Geld bezahlen oder jedesmal über Wehwehchen klagen und hoffen, dass er dann auch so nachschaut....:);-)

LG maradji &#ei 11.SSW)

Beitrag von emilia5 08.09.08 - 15:07 Uhr

Hi!
Leider stimmt es, dass die gesetzliche KV nur 3 US während der SS zahlt. Bei den anderen Untersuchungen (alle 4 Wochen) werden andere Dinge kontrolliert.
Die meisten FAs bieten aber gegen einen Festpreis, z.B. € 100,00 wie Du sagst, an bei jeder Untersuchung auch einen US mitzumachen. Es gibt auch einige, die das einfach nur scheiße finden und von selbst immer einen US machen ohne sich das bezahlen zu lassen. Kostet sie ja schließlich auch nix. Ich habe das Glück einen solchen FA zu haben. Wenn Du ansonsten mit Deiner FÄ zufrieden bist, würde ich da bleiben und die € 100,00 in diese wunderschönen Momente investieren. Ansonsten frag mal im Bekanntenkreis, wer einen "großzügigen" FA kennt ;-)
Lieben Gruß von Emilia

Beitrag von rittmeisters 08.09.08 - 15:07 Uhr

Ist ja eigentlich ganz schön Blöd...

Bei mir besteht eine RisikoSS und habe grad mit meiner KKasse telefoniert, die haben gemeint wenn meine Ärztin bestätigt das es eine Risiko Schwangerschaft sei, müsste ich nix zahlen, denn ab der 20.ten SSW muss ich jede Woche zum Doppler... Das würd sicherlich Teuer werden...

Beitrag von tinar81 08.09.08 - 15:09 Uhr

Mittlerweile ist das leider sooooo....

Bei meinem Sohn war ich vor genau 3 Jahren ss (die beiden ET's liegen lediglich ein paar Tage auseinander)und musste keinen einzigen US zahlen.

Aber im Rahmen der Gesundheitsreform wurden die Leistungen der KK eben eingeschränkt. Ich muss jedes mal 30 EUR zahlen für US wenn ich einen ausser der Reihe gemacht haben will. Jetzt am Ende lass ich keinen mehr machen, weil jedes Mal kurz geschaut wird, ob das Fruchtwasser noch passt und sonst alles okay ist. Am Anfang haben sie auch immer kurz drüber geschaut ob alles passt. Es geht in der Regel auch nur um nen richtig ausführlichen US die man zahlen muss.

Wenn du die US willst, dann würd ich das Paket für 100 EUR nehmen. Das rechnet sich dann schon. Weil wenn man jetzt so durchschnittlich 10 VU's hat, davon 3 Pflicht-US, dann kosten die übrigen 7 US nur ca. 15 EUR.

LG Martina, Sebastian fast 3 J und Viktoria 36+6