haarausfall nach der geburt - zu welchem arzt gehen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von unique79 08.09.08 - 15:43 Uhr

hallo mädels,

ich habe momentan mit ziemlich starkem haarausfall zu kämpfen. angefangen hat es etwa 2 monate nach der geburt und ist bis jetzt nicht besser geworden (mein kleiner ist mittlerweile 7 monate). das badezimmer muss ich jeden morgen saugen, weil dort massen von haaren rumfliegen und auch sonst finde ich überall in der wohnung ständig welche - das nervt so langsam... :-[ ich habe angst, dass ich bald kahl bin, wenn das so weitergeht! #schock

jetzt frage ich mich, zu welchem arzt ich da am besten gehe. frauenarzt wg. hormonen? hausarzt oder gar hautarzt? #kratz

vielleicht hatte ja jemand von euch das gleiche problem und kann mir sagen, welcher arzt der richtige ist.

danke und lg,

astrid mit rafael *05.02.2008

Beitrag von brina1982 08.09.08 - 15:50 Uhr

Hi Astrid,

ich denke der Hautarzt wäre der richitge, der KÖNNTE auch ne Haarwurzelanalyse machen...

AAAAAAAAAABER...

ich denke, die werden dich eh nur darauf vertrösten, dass du damit leben musst - weil eben Hormonumstellung (hatte ich nach der 1. Geburt auch recht lange)

Lieben Gruß, vielleicht gibts ja noch nen hilfreicheren Tipp #hicks

Sabrina mit Luna 4.7.06 und Yara 4.7.08

Beitrag von micnic0705 08.09.08 - 15:55 Uhr

Hallo,

Du kannst zum Hautarzt gehen, aber die vertrösten einen wirklich nur, wenn man ihnen sagt, dass man im letzten Jahr entbunden hat.

Von dem her...

Vielleicht mal noch ein bisschen abwarten und nen #tasse dazu trinken.

LG Nicole, der es gerade genauso geht

Beitrag von unique79 08.09.08 - 16:03 Uhr

danke euch beiden!

dann werde ich wohl noch ein wenig abwarten.

auch wenn ich es irgendwie seltsam finde, da ich schon seit fast 4 monaten wieder die pille nehme - da müssten sich die hormone doch so langsam wieder eingependelt haben, oder?

lg, astrid

Beitrag von sl1977 08.09.08 - 16:13 Uhr

Hi,

so einfach ist das wohl nicht. Hatte ich auch gehofft...

Ich hatte fiesen Haarausfall (ab seinem 3. Monat bis 9. Monat), jetzt wirds langsam besser und wächst nach.

Seit etwa einem halben Jahr hab ich wieder ein Implanon-Stäbchen im Arm, ist ja auch hormonelle Verhütung. Hatte aber keine positive Wirkung.

Da muss man wohl einfach durch. Momentan hab ich nachgewachsene "Winker", tolle Frisur...

Kopf hoch
Gruß
sl1977 mit Raphael