Gewalt im Kindergarten

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von tigiubaby 08.09.08 - 16:01 Uhr

Hallo

ich bin echt verzweifelt!

Ich habe einen Sohn mit knapp 4 und eine Tochter mit 6. Beide gehen noch in Kindergarten (die große noch 2 Tage dann beginnt die Schule)

Seit ca. 4 Monaten ist ein Junge im Kindergarten, der zusammen mit seinem großen Bruder wirklich unberechenbar ist. Die Jungs sind 5,5 Jahre und 3 Jahre. Die beiden und vor allem der KLEINE #schock #schock #schock macht den anderen Kindern echt die Hölle heiß. Alle Kinder haben Angst vor den beiden - hauptsächlich vor dem Kleinen. Er kratzt, beisst und drangsaliert die anderen Kindern mit den verschiedensten Gegenständen.
Der große Bruder ist nicht besser.

Meinen Sohn hat er ganz besonders auf dem Kieker. Er hat schon diverse Bißwunden, Striemen usw. einstecken müssen. (Neulich hat man diesem Jungen wohl gerade noch den Korkenzieher aus der Hand nehmen können, bevor wieder schlimmeres passiert.) Wenn meine Tochter dabei ist, trauen sie sich nicht, ist er allein muß er herhalten. Gespräche mit den Erzieherinnen, mit der Leiterin wurden immer Ernst genommen. (Bei 3 :-(-Gesichern folgt ein Gespräch mit den Eltern *lach lach*) Ich hab schon im Guten und im Bösen mit den Eltern gesprochen. Deren große Tochter ist dagegen sehr nett, die Jungs horror und das 4. Kind erst 6 Monate.

Die Mutter versicherte mir, sie werde sich darum kümmern. Es wird nicht die Bohne besser!!! :-[

Lange Vorgeschichte !

Ich hole doch heut meinen Zwerg ab, hat er doch einen langen Striemen vom Genick bis zur Brust. Mit einem abgebrochenen Eislöffel (wir wisst schon - die bunten Eislöffel von den Eisdielen). Es gab heute Morgen noch ein paar Zwischenfälle, die aber ohne Spuren verliefen.

Ich rastete zum ersten mal völlig aus!!!!!!!!!!! #schock
Warum es immer meinen Jungen betrifft- fragte ich.

"WEIL DIE ANDEREN KINDER EBEN SCHNELLER WEGRENNEN" - wurde mir geantwortet!!

#schock #schock #schock #schock #schock #schock #schock #schock #schock

Hallo - wo soll das denn noch hinführen? Alle Eltern regen sich auf und doch tut keiner wirklich was.

Am liebsten wäre mir, beide müßte den Kindergarten verlassen, denn die beiden sind echt gefährlich. #aerger

Verzweifelte Grüße

Kerstin

Beitrag von nuckelspucker 08.09.08 - 16:06 Uhr

hallo kerstin,

einen rat hab ich leider nicht für dich. aber meinem sohn geht es ähnlich.

im KIGA gibts zwei jungen, 4 und 5, beide sind cousins, die machen allen kindern das leben zur hölle. sie kamen aus einem anderen KIGA, der geschlossen wurde.

der KIGA hat schon mehrmals mit den eltern gesprochen und angeraten, sich hilfe zu holen. aber die eltern sehen keine probleme und meinen immer wieder, das wäre doch nicht so schlimm.

mein sohn hat angst vor einem der jungen und auch andere kinder fürchten sich.

die erzieher ermutigen in ihrer hilflosigkeit die anderen kinder dazu, zurückzuschlagen.

leider ist der KIGA finanziell auf die kinder angewiesen, da pro kind zuschüsse fließen.

ich habe meinem sohn auch erklärt, dass er sich wehren soll.

lg claudia

Beitrag von tigiubaby 08.09.08 - 18:05 Uhr

Hallo Claudia,

danke für Dein Posting. Auch ich hab meinen eingetrichtert, sich zu wehren und auch zurück zuschlagen. Meine Tochter beherrscht das aus dem FF. Irgendwann hat es Klick gemacht und jeder, der ihr Weh tut muß mit sofortiger Retourkutsche rechnen.

Im Kindergarten wird jetzt auf Grund des Gewaltpotentials gepredigt, NICHT zurück zuschlagen.

Diejenigen die eh schon schlagen, ruckt dieses Verbot nicht, wohl aber die die sich wehren sollen. Mein Sohn tut es nicht, weil er dann auch noch Angst vor der Erzieherin hat, die ihn ermahnt. #augen

LG Kerstin

Beitrag von hummelinchen 08.09.08 - 18:21 Uhr

Hallo Kerstin..

Ich kann dich verstehen...

"WEIL DIE ANDEREN KINDER EBEN SCHNELLER WEGRENNEN" - wurde mir geantwortet!!
DAS GEHT GAR NICHT... #klatsch

Ich arbeite auch in einer Kita. Und nur zum Verständnis...
Sind die beiden in der gleichen Gruppe?

Zum anderen sollte mal geschaut werden, warum die Kids so verhaltensauffällig sind.. Es gibt da verschiedene Methoden, mit denen ich dich aber jetzt nicht langweilien will..

Du solltest weiterhin darauf bestehen, dass etwas passiert. Sprich mit den EV, weilterhin mit den MA und auch mit der Leitung. Mach dich doch auch mal beim Jugendamt schlau, was da zu machen ist.
Egal, was du machst, mach was... Nichts ist schlimmer, als still zu halten...

lg Tanja

Beitrag von alpenbaby711 08.09.08 - 19:42 Uhr

Also wenn die Kiga Tanten nichts machen und die Mutter ne Niete ist oder sich so verhält hätte ich wohl eines gemacht irgendwann:
Den Jungen am Kragen gepackt und klar gesagt entweder er hört auf oder es scheppert jetzt mal bei mir.
Ela

Beitrag von bambina74 09.09.08 - 10:24 Uhr

"oder es scheppert jetzt mal bei mir. " ^^

So würde ich es auch handhaben ! Der würde sich zweimal überlegen, noch ein einziges mal gegen mein Kind zu gehen...

Gruß

Sabrina (Affenmama) ;-)

Beitrag von alpenbaby711 09.09.08 - 12:12 Uhr

Ein Wunder grins das ich für diese Aussage nicht schon gesteinigt worden bin, lach. Aber ich denke wenn man den Kleinen, auch wenn sie Kinder sind, solche Sachen ohne Konsequenz durchgehen läßt schepperts später mal.
Ela

Beitrag von tigiubaby 09.09.08 - 10:48 Uhr

Ich werde ihn nicht am Kragen packen, sofort würde ich eine Anzeige von den Eltern bekommen.

Und glaubt mir, mit Worten ist ihm nicht beizukommen. Ich hab in mir schon mal vorgeknöpft und ihn zur Schnecke gemacht.

"Bä-Bä-Bä" :-[ :-[ :-[war sein Kommentar. Ihr habt natürlich recht, mein Vater sagte neulich auch: dem Bursche g'hört der A versohlt. #hicks

Naja - ich würd es ihm vergönnen:-p. Dazu bin ich aber nicht echt nicht berechtigt.

Ich war gestern beim Arzt und hab es dokumentieren lassen. Gott sei Dank stand der auch voll auf meiner Seite! Er meinte, die beiden gehören in eine Therapie! Ich könne jederzeit kommen, sollte es nochmal Zwischenfälle kommen!



LG Kerstin

Beitrag von stern1974 09.09.08 - 13:31 Uhr

hi, kenne auch eine familie die solche Jungs hat, zum Glück nicht in unsere Stadt...

Ganz schlimm, und so wie du es schilderst, deshalbt habe ich gleich geschaut, woher du kommst, hätte ja sein können :)

Ich würde beim JA anrufen sie sollen doch die Familien überprüfen. Dies hat man bei diesen einen Familie gemacht. Und bevor man mich hier steinigt für solche Aussage. Diese Familie dort herrschen Verhältnisse, da kann man den Kopf nur schütteln. Ich weiss nicht wer angerufen hat, aber richtig ist es für die Kinder.
Diese Kinder kennen nur Alkohol, Gewalt und Schläge. Bei sowas wegzuschauen, und zu sagen, geht mich nichts an ist nicht richtig.

Sorry aber solche Verhaltensgestörte und Aggressive Kinder kommen nicht aus "normalen" Familien. Da läuft einiges schief.

LG
stern