Eine Frage an die KS Mamis (betrifft Erkältung)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kaptainkaracho 08.09.08 - 16:03 Uhr

Hallöchen

Bei meinem ersten musste ich schon per KS aus gesundheitlichen Gründen entbinden und bei meinem zweiten gibt es die selben Probs.
Nun habe ich für diesen Freitag meinen KS-Termin.

Dazu eine Frage:
Ich habe nun seit einigen Tagen eine fette Erkältung, die auch nicht wirklich besser wird (dolle Schnupfen, Husten, Halsweh, Kopfschmerzen etc)
Wird dann überhaupt der Eingriff gemacht wenn ich so erkältet bin (es wird eine Spinalanästasie gemacht)

LG Alexa

Beitrag von mausi124 08.09.08 - 16:20 Uhr

Hi!

Von einer Bekannten weiß ich, das Sie Ihren
geplanten KS verschieben musste

(zumal, wenn ich an die "Schmerzen" nach meinem KS vor knapp 12 Wochen -beim Niesen und Husten denke, würde ich den Termin von mir aus schon
verschieben #schein)

Würde einfach mal im KH anrufen und da nachfragen!

LG,
und alles Gute
Mausi124

Beitrag von kaptainkaracho 08.09.08 - 17:56 Uhr

Hallo

Ich rufe nachher nochmal bei meiner FÄ an und frage sie was sie meint.
Die Schmerzen nach einem KS kenn ich (hatte ja bei meinem ersten auch einen), finde aber das es Schmerzen sind die man ertragen kann (ich hatte sowohl in der ersten als auch jetzt in der Schwangerschaft eine übertriebene Symphysenlockerung in der 27SSW bekommen, das sind Schmerzen. Da finde ich den Schmerz nach der OP garnicht so schlimm)

LG Alexa

Beitrag von mausi124 08.09.08 - 19:34 Uhr

Hi!

Und was sagt die FÄ ??

Also die Schmerzen fand ich eigentlich auch nicht so
extrem,-am 2ten war ich auch schon wieder zu Hause,
nur das Husten und Niesen halt -Autsch.

lg,
mausi124

Beitrag von isis79 08.09.08 - 17:02 Uhr

Hi

ruf im KH an und lass den verschieben.
MMn wird mit Erkältung nicht operiert ausser im Notfall.

Husten, niesen und lachen - tut ziemlich weh danach ( aber nur paar Tage ;-) )

lg

Beitrag von kaptainkaracho 08.09.08 - 17:57 Uhr

Hallo

Danke für die Antwort, wäre terminlich echt schlecht wenn das dann verschoben werden muss (weil mein erster genau für diesen Zeitraum die Möglichkeit hat zur Oma zu kommen und mein Mann Urlaub bekommt wenn ich aus dem Kh komme)

Ich soll nachher nochmal bei der FÄ anrufen, dann lass ich mich mal überraschen was sie sagt

LG Alexa

Beitrag von grassl1 08.09.08 - 17:16 Uhr

Hi Alexa,

eine Freundin hat Ende Januar auch hier in WOB entbunden. Sie war auch sehr erkältet, aber ne Spinale hätten sie gemacht, nur Vollnarkose nicht.

Ich war zur Entbindung Anfang Mai auch sehr erkältet (Infekt war grad im Anmarsch) und hab mit Spinaler und KS entbunden, hab danach leider den Lütten angesteckt, was uns seitdem ziemlich viele Krankenhausaufenthalte eingebrockt hat. Wir wohnen quasi schon in der hiesigen Kinderklinik, werden immer freundlich mit Namen begrüßt und sind auch in der MHH kein unbeschriebenes Blatt mehr. Das, was richtig blöd war, ist die Erkältung nach dem KS, ich hab mich sooo gequält, der Hals hat sooo gekratzt und ich konnt nicht husten, deshalb hab ich das ganze auch so verschleppt.

Du gehst doch sicher am Donnerstag zur vorstationären Aufnahme, dann kann man ja immer noch weiter sehen.

Ansonsten drück ich Euch alle verfügbaren Däumchen!

Liebe Grüße

Jana

Beitrag von kaptainkaracho 08.09.08 - 17:54 Uhr

Hallo Jana
Ich habe jetzt erst mal bei meiner FÄ angerufen und soll dort um 18:15 noch mal anrufen
Da ich meinen Körper kenne weiß ich genau das ich diese Erkältung mind. 3 Wochen noch haben werde, daher hab ich Angst wegen des Verschiebens da sonst echt noch mehr Komplikationen auftreten könnten (und ich hab Angst vor einer Vollnarkose)

Das es schmerzt nach dem KS beim Husten, Niesen, Lachen etc weiß ich von meinem ersten KS, aber ich finde damit kann man noch leben

Hattest Du nicht gestillt, oder wie kam es das sich das Baby so schnell angesteckt hat? Wollte auch erst nicht stillen (da es beim ersten nicht klappte und es für mich ne Qual war 8 Wochen lang abzupumpen, wollte ich es dieses mal vermeidens) aber da meine Ma Brustkrebs bekam (Bösartig) riet meine FÄ dazu zu stillen da dies wohl Vorbeigend gegen Brustkrebs sein soll.

Das schlimme ist das mein erster Scharlach hatte und ich erst dachte ich bekäme das auch. Aber zum Glück ist es doch nur eine Erkältung, wobei diese jetzt einfach zeilich seeeeeehr schlecht ist (zumal ich schon solche Schmerzen habe, jetzt im Unterleib) das ich eher denke das es schon eher los gehen könnte als geplant #schock

Darf ich fragen von wo aus WOB Du kommst (hab dort bis zum Jahrswechsel auch gewohnt, sind erst jetzt nach Allerbüttel in ein Haus gezogen)? Ich kenne auch eine Jana, dürfte auch vom Alter passen, mit ihr ging ich damals zur Schule ;-)

LG Alexa

Beitrag von grassl1 09.09.08 - 08:38 Uhr

Guten Morgen Alexa,

na, was gibts Neues, hast Du nochmal mit Deiner FÄ gesprochen? Ja gut, wenn Du weißt, dass sowas bei Dir länger dauert, dann ist das natürlich schlecht.

Wir hatten kurz vor meinem KS im Mai auch Verdacht auf Ringelröteln bei unserem Großen, das setzt einen dann noch zusätzlich unter Druck.

Ich konnte wegen einer früheren Brust-OP leider nicht stillen, zudem waren wir auch alle 3 so sehr erkältet zu der Zeit und da sich ja irgendeiner um den Kleinen kümmern mußte, liess sich die Anstekcung nicht vermeiden. Wäre es nur einer gewesen, hätte derjenige ihm ja aus dem Weg gehen können, aber so... Na ja, so durften wir halt schon mehrfach die Kinderkliniken testen, so langsam reichts mir aber ganz gewaltig. Vor knapp 2 Wechen sind wir mal wieder entlassen worden und hoffen, nun mal gaaaaanz lange zu Hause bleiben zu dürfen... Haben jetzt erstmal eine private Zusatzversicherung für die Kids abgeschlossen, und sei es nur für den Fall, dass wir sie nicht mehr brauchen...

Wir wohnen in der Teichbreite, hatten übrigens zwischendrin auch schon mal Kontakt (Stichwort Kindergartengebühren) und auch schon ein paar mal gemailt, als damals bei Eurem Großen der Verdacht auf KISS bestand.

Du bleibst bestimmt erstmal zu Hause, oder? Hatte damals so nebenbei mitbekommen, dass das mit Deiner Umschulung nicht geklappt hatte. Hast Du jetzt schon eine andere Idee?

Wisst Ihr eigentlich, was es am Freitag wird oder gibt es ein Überraschungspaket?

So, alles Gute für den Endspurt und vor allem Gute Besserung!

Herzliche Grüße#herzlich


Jana

Beitrag von kaptainkaracho 09.09.08 - 09:23 Uhr

Ach Mensch das stimmt, ich hatte dann irgendwann mal Dich aus den "Augen verloren" und hatte nach Dir gesucht (wir hatten pricaten Mailkontakt, kommt das hin?) da mein PC defekt war und alle Emails gelöscht waren

Ich habe jetzt von meiner FÄ ein Penicillin verschrieben bekommen und soll einfach am Donnerstag ins Kh gehen und abwarten was die sagen. Sie meinte da ich ja per Spinalanästäsie entbinden möchte und nicht per Vollnarkose liegt es in Ermessen des Arztes ob er die OP macht oder nicht (ich hoffe ja das alles so klappt).
Auf jeden Fall hab ich noch NIE in meinem Leben so viele Medikamente auf einmal genommen wie zur Zeit.

Wir bekommen dieses mal wieder einen Jungen. So hat der Große richtige Verstärkung ;-) einen Namen haben wir erst seit Vorgestern #schwitz aber wir veraten nichts (wegen Sprüche und so).

Meine Umschulung hab ich nicht gemacht (da ich diese hätte selbsr bezahlen müssen, wären ja nur 13000€ gewesen). Aber mein Mann ist seit letztem Jahr mit seinem Studium fertig und bekam auch gleich Arbeit (Gute Bezahlung) und geht jetzt ab November auf Vollzeitstelle zur FH in Wolfsburg. So war das finanzielle für uns kein Thema und vielleicht werde ich später wenn beide in den Kindergarten gehen (bzw. der erste dann schon in die Schule) eine Umschulung starten.
Mal schaun was die Zukunft bringt.
Momentan genieße ich das "Mutter und Hausfrau" sein und nähe gelegentlich einige Sachen (meine Schwester und ich stellen Mittelalterliche Kleidung her, momentan aber nicht da ich wegen meines Bauches nicht nähen kann).

Wir haben auch für unseren ersten eine private Unfall und Zusatzversicherung abgeschlossen (bei der R&V). Man weiß ja nie was mal passiert mit dem Kleinen, auch wenn man hofft das alles OK bleibt (zumal unsere Versicherung so abgeschlossen wurde das Jährlich knapp 1150€ eingezahlt wird und nach 18 Jahren Laufzeit das Geld + Zinsen ausgezahlt wird).

Der Verdacht bei meinem ersten damals wegen des KISS bestätigte sich und wir hatten eine Atlastherapie gemacht (und dann noch etwa ein 3/4 Jahr die Krankengym nach Bobath). MIttlerweile ist er ein aufgewecktes Kerlchen und man merkt nichts mehr davon ;-)

Ich würd mich freuen wenn wir wieder Kontakt aufnehmen und uns ein bissl austauschen können :-)

LG Alexa

Beitrag von kaptainkaracho 08.09.08 - 18:21 Uhr

Hallo Nochmal

Also meine FÄ sagte das ich so in meinem jetzigen Zustand NICHT entbinden kann.
Ich bekomme morgen Früh ein Antibiotikum und versuchen es noch rechtzeitig hin zu bekommen

LG Alexa