Eine Frage zur Schwangerschaft bei befristetem Arbeitsvertrag

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von mumpi08 08.09.08 - 18:23 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe dass eine von Euch vielleicht Erfahrungswerte zu diesem Thema liefern kann.

Ich bin Sozialarbeiterin und habe zur Zeit eine befristete Teilzeitstelle. Mein Arbeitsvertrag läuft Ende September 08, also diesen Monat aus. Mir wurde nun die Verlängerung um ein weiteres halbes Jahr zugesagt (worüber ich mich natürlich sehr freue, denn ich mag meinen Job).
Die Aussicht auf einen unbefristeten Arbeitsvertrag habe ich im Prinzip nicht... es sei denn ich würde bei meinem jetzigen Arbeitgeber auf insgesamt zwei Dienstjahre kommen. Denn danach müsste man mir meines Wissens nach eine unbefristete Arbeitsstelle anbieten. (In meinem Fall wäre ich dann viermal verlängert worden, es ist Praxis bei uns, dass man nur ein halbes Jahr bekommt)
Natürlich möchte ich mindestens ein Jahr in meinem Job beschäftigt sein bevor ich wirklich an die Familienplanung gehe.
Nun frage ich mich allerdings, ob auch ich einen Kündigungsschutz habe???
Im Zweifelsfalle werde ich zu einem ungünstigen Zeitpunkt schwanger, so dass mein Vertrag bereits vor dem Mutterschutz ausläuft und ich dann mit ziemlicher Sicherheit "gefeuert" werde (denn warum sollte man den Arbeitsvertrag einer schwangeren Mitarbeiterin verlängern?)
Was aber wenn mein Vertrag bei Beginn des Mutterschutzes noch laufen würde???
Würde er sich dann um diese Zeit verlängern, so dass ich theoretisch die Chance hätte zurück zu kommen und meine Arbeitsfähigkeit trotz Mutterschaft unter Beweis zu stellen?? Oder würde der Vertrag einfach normal weiterlaufen und ich würde dann "gefeuert"?

Meine Güte klingt das kompliziert, versteht man überhaupt was meine Frage ist?

Es geht mir hauptsächlich darum, dass ich meinen Job total gern mache und er meines Erachtens ideal mit Kind zu bewerkstelligen wäre. Ich habe nämlich völlig flexible Arbeitszeiten, kann sowohl morgens, als auch nachmittags und in den Abendstunden arbeiten, habe nicht so viele Stunden usw. Einfach perfekt eben!

Vielleicht kann mir jemand einen Rat geben oder berichten wie es bei ihm war?

Danke
Mumpi

Beitrag von demy 08.09.08 - 18:37 Uhr

Hallo,
du hast auch bei befristeten Verträgen vollen Kündigungsschutz.

Aber, du hast glaube ich den Status eines befristeten Vertrages noch nicht so ganz verinnerlicht.
Ein befristeter Vertrag läuft ganz normal aus, es bedarf keiner Kündigung, sondern das Arbeitsverhältnis ist mit auslaufen der Befristung beendet (wenn er nicht verlängert wird).

Der Vertrag muss auch bei einer Schwangerschaft nicht verlängert werden, der Arbeitgeber lässt ihn dann auslaufen und das war es dann,das Arbeitsverhältnis ist dann beendet.

Ich weiß, keine befriedigende Antwort, aber so ist es leider nunmal.

Gruß
Demy

Beitrag von amory 08.09.08 - 18:44 Uhr

meines wissens nach kann man nur 2 mal eine befristeten vertrag vom gleichen arbeitgeber bekommen und danach muss ein unbefristeter folgen ...
wie lange die befristung dauert spielt keine rolle.
du solltest dich also shconmal nach was neuem umsehen, denn "das ist bei uns so praxis" ist quatsch, wenn ich mich nciht täusche.

zum schwanger werden bei befristetem vertrag: der läuft dann eben irgendwann aus.
entweder vor der geburt (das wäre echt doof, wegen dem elterngeld und dem mutterschuztgeld, was dann viel geringer ausfällt) oder in der elternzeit.
der "verlängert" sich auch nicht wegen mutterschutz oder elternzeit.

kündigungsschutz hast du, solange dein vertrag läuft. läuft er aus, hast du natürlich keinen mehr, man muss dich ja nicht mal kündigen.

sorry, dass ich dir jetzt nix positiveres schreiben konnte.

mein vertrag ist übrigens während der elternzeit ausgelaufen. war aber nicht schlimm, weil ich mir direkt nach der geburt bzw. dem mutterschutz was neues gesucht und das auch gefunden habe. (wollte auch im alten job teilzeit arbeiten direkt nach dem mutterschutz, aber das wollten die nicht).
ich verdiene jetzt aber ungefähr dreimal so viel wie vorher und bin total flexibel. hab außerdem nette kollegen.
das war quasi ien volltreffer und dem alten job weine ich keine träne nach:)

gruß, amory









Beitrag von goldtaube 08.09.08 - 21:37 Uhr

Ein befristeter Arbeitsvertrag läuft zum angegebenen Zeitpunkt einfach aus. Egal ob du schwanger bist oder nicht.