Hilfe, brauche dringend nen Rat

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von kira82 08.09.08 - 19:36 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe letzte Woche schonmal geschrieben, dass wir so Ärger mit unserem Nachbar haben (Onkel meines Mannes). Wir haben weil wir während dem Bau vor 2 Jahren schon so Ärger gehabt haben ..... (wir wohnen an einer Privatstraße die dem besagten Onkel gehört). Aus lauter Friedenswillen haben wir ein "Straßenkonto" abgeschlossen, auf das wir bisher 700 Euro einbezahlt haben (Konto läuft auf die Tante). Nachdem die Straße nun nicht gerichtet wird, haben wir gefragt wo das Geld hingekommen ist, das Konto ist leer..... Nun haben sie das Geld nicht mehr sagen nicht wo es hingekommen ist und zurück bekommen wir es auch nicht.

Hilfe was machen wir denn nun, die haben uns um 700 Euro bestohlen.

LG

Kira

Beitrag von sandy03 08.09.08 - 19:40 Uhr

Hallo,


das geht ja wohl gar nicht in der eigenen Familie .

Also ich würde darüber reden ob sie es nicht in raten abzahlen können , und wenn sie das nicht wollen eine Anzeige so hart das auch klingt werd ihr Fremde die hätten auch eine anzeige gemacht.


Keine Gnade bringt nichts spreche aus erfahrung.

LG Sandy:-D

Beitrag von kira82 08.09.08 - 19:53 Uhr

Hallo Sandy,

ja und weil es die eigene Familie ist, haben wir nie etwas schriftlich gemacht........ das heißt wir haben jeden Monat denen 20 Euro überlassen und das einzige was wir haben ist ne Kontovollmacht. So ein Scheiß, werden den nicht mal anzeigen können, da wir ja "freiweillig" bezahlt haben.....

Trotzdem danke für deine Antwort.

LG
Kira

Beitrag von halbnomadin 09.09.08 - 09:54 Uhr

"weil es die eigene Familie ist, haben wir nie etwas schriftlich gemacht........ "


das ist ein Risiko, dass unglaublich viele Leute eingehen - die Mitglieder der eigenen Familie sind doch keine besseren Menschen, bloß weil sie mit einem verwandt sind. Einige erweisen sich als vertrauenswürdig, andere werden Dich betrügen.


Ich denke, eitne Klage hätte keinen Zweck, da hier Aussage gegen Aussage steht. Wenn ihr eine Kontovollmacht habt, könnt ihr von den Resten noch was für Euch zurückholen?


Grüße
halbnomadin

Beitrag von kira82 09.09.08 - 10:17 Uhr

ja im Nachhinein ist ma klüger "durch Schaden wird man klug", das wird mir jedenfalls nicht mehr passieren, dass ich irgendwem Geld gebe, dass mir gehört, auch wenn man es für einen gemeinsamen Zweck anlegt.

Leider ist auf dem Konto nichts mehr drauf, selbst 0,02 Euro Zinsen haben sie abgehoben.... Nachweise wo das Geld ist gibt es ja nicht mehr, oder rücken sie net raus.

Grüße
Kira