KiGa-Gebühren - werden wir übern Tisch gezogen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von twins 08.09.08 - 20:46 Uhr

Hi,

unsere Zwillis waren 1 Jahr in der Krippe. Jetzt im neuen Jahr wurde die Krippe wegen Kindermangel abgeschafft und alle Kinder im Kindergarten übernommen . Wobei alle Krippenkinder über drei Jahre alt sind nur unsere werden erst im Nov. drei Jahre alt.

Uns wurde mündlich & schriftlich ein Kindergartenplatz zugesagt und die Gebühren mehrfach mündlich mitgeteilt.

Jetzt, wo wir die Einzugsermächtigung unterschrieben und eingereicht haben heißt es, das wir nicht die Kindergartengebühr sondern die Krippengebühr zahlen müssen. Sprich nicht 110,00 Euro sondern 300 Euro pro Monat gesamt.
Wobei unsere Kinder im Kindergarten sind, in einer Gruppe von 20 Kindern.

Wir haben heute mit der Leitung gesprochen und da heißt es nur, sie kann auch nichts machen, das seht so in der neuen Satzung (Änderung August 2008) drin.

Von allen Seiten höre ich, entweder
Kindergarten = Kindergartengebühr
oder
Krippe = Krippengebühr.

Alle Kindergärten in der nahen Kreisstadt nehmen teilweise 5 Kinder unter drei Jahren pro Gruppe auf für einen Kindergartenpreis!!! Die kennen dieses Chaos überhaupt nicht.

Sollen wir jetzt drauf bestehen, das wir für 300 Euro auch eine Krippenbetreuung bekommen?

Unsere Kinder bedeuten ja nicht mehr Arbeit, da beide trocken sind, den Kindergarten, Erzieher, etc. kennen und auch überhaupt keine Eingewöhnungszeit benötigt haben.

Kennt einer von Euch die rechtliche Seite?

Grüße & DANKE
Lisa
21.11.05 Zwillinge

Beitrag von lynley 08.09.08 - 20:51 Uhr

Hallo,

durch das neue KiBiz gibt es seit August 2008 Änderungen in den Elternbeiträgen/Kindergartenbeiträgen.
Am Besten forderst du eine Übersichtstabelle eures Trägers an.
Generell ist es so, dass Kinder U3 Jahren einen höheren Beitrag bezahlen (auch wenn sie in eine Kiga-Gruppe gehen). Bei euch sicherlich nun auch eine T1 Gruppe, also 20 Kinder, davon 5 Kinder U3 Jahren.

LG, Lynley

Beitrag von twins 08.09.08 - 21:02 Uhr


Hi,
Danke für die Antwort.

Ich verstehe ja, das es evtl. ein bißchen mehr Kosten könnte aber gleich das 3-fache? Und außerdem ohne Vorinfo oder Falschinfo.

Grüße
Lisa

Beitrag von lynley 08.09.08 - 21:11 Uhr

Hallo,

leider hängen diese Mehrkosten ja vom Einkommen der Eltern ab, anhand dessen berechnen die meisten Träger die Elternbeiträge.

Ich mußte auch schon schlucken, als ich das ganze mal für unseren (noch) Bauchzwerg ausgerechnet habe.

Über die Falschinfo würde ich mich auch sehr ärgern. Kam diese über die Leitung oder direkt vom Träger? Würde mit der betreffenden Person nochmal ein ernstes Wörtchen reden, denn bevor so Falschinfos rausgehen, sollte man doch gar keine Auskunft geben #aerger

LG, lynley

Beitrag von twins 08.09.08 - 21:15 Uhr

Hi,
vom Gehalt wird es nicht berechnet!!! Da mußt Du eine Fehlinfo haben.

Grüße
Lisa

Beitrag von nicole179 08.09.08 - 22:17 Uhr

Hallo Lisa,

doch es wird vom Gehalt berechnet und nach Stunden!

Bei uns(NRW) gilt z.B. diese Tabelle:

http://www.kreis-warendorf.de/w1/index.php?eID=tx_nawsecuredl&u=0&file=fileadmin/soziales/Elternbeitragstabelle_01.pdf&t=1221080008&hash=432d04a19659fef4b19a3aabc3ddfc73

LG
Nicole

Beitrag von twins 08.09.08 - 22:18 Uhr

HI,
bei uns nach Stunden, außerdem man will Zuschuss von der Gemeinde haben, da man selber zu wenig Geld hat und dann wird der Gehaltszettel notwendig, wo man dann dementsprechend eine Föderung gezahlt wird.

Beitrag von lynley 09.09.08 - 08:41 Uhr

Hallo Lisa,

okay, dann läuft es wohl bei eurem Träger anders ab.
Hier in den umliegenden Städten (rund um Düsseldorf) sind die Elternbeiträge Einkommensabhängig (je mehr du verdienst, desto mehr darfst du blechen, salopp gesagt und dann kommen noch die Buchungsstunden hinzu)....

LG, Lynley

Beitrag von ichclaudia 09.09.08 - 08:31 Uhr

Hallo,

bei uns gibt es für Krippen- und Kindergartenkinder EINE Gebührentabelle gestaffelt nach Einkommen. Als Rouven in der Krippe war, haben wir genau dasselbe bezahlt, wie jetzt in der Kita...

LG

Beitrag von wolkiga 08.09.08 - 21:42 Uhr

Hallo Lisa,

ich finde es ungerecht, da ihr keinen besseren Betreuungsschlüssel habt.

Die anderen Kinder, über 3, müssten dann ja weniger bezahlen.

Es ist unlogisch. Selbst wenn so etwas in der Satzung steht.

Ich würde beim Jugendamt anrufen. Der Träger bekommt sicher auch Zuschüsse oder? Die zahlt die Gemeinde oder die Stadt. Der Kiga kann nicht schalten und walten wie er will.



Grüße

Beitrag von chips29 08.09.08 - 22:19 Uhr

Hallo Lisa,
bei uns im Kiga zahlen die unter 3jährigen auch mehr als die anderen Kinder (ich weiß jetzt aber nicht so genau wieviel aber sicherlich nicht so extrem wie bei Euch). Allerdings belegen bei uns die unter 3-jährigen auch 2 Kiga-Plätze!
Versuche es doch mal auf dem Kulanz-Weg!
LG

Beitrag von twins 08.09.08 - 22:46 Uhr

Hi,
wir versuchen derzeit den Kulanz weg aber irgendwie es es ärgerlich von heut auf morgen vor vollendeten Tatsachen gestellt zu werden.

Wenn Dir 3 Monate mehrfach ein anderer Preis genannt wird und beim Info-Elternabend noch gesagt wird, das Kinder unter drei Jahren günstiger sind (14 Zeugen) und dann die 3-fache Erhöhung zahlen muss.

Warum soll ich dann noch nett und kulant sein?

Seit über einem Jahr wurde uns gesagt, das unsere Kinder - da sie die jüngsten in der Krippe waren- nicht getrennt werden von den anderen Krippenkindern, sondern alle zusammen in den Kindergarten kommen!!!! Da hätten sie doch schon sagen können, das sie in der Krippe bleiben, bis sie drei Jahre alt sind, oder?
Wenigstens irgendwann einen Hinweis, das es Krippenkinder im Kindergarten sind,.

Naja, ich habe schon mit ein paar Erziehern aus anderen Kindergärten gesprochen und mit dem Landratsamt und keiner kennt den Passus "Krippenkinder im Kindergartengruppe" sondern eher vom "Betreuungsgesetz 2,5 Jahre" im Kindergarten und das sind andere Preise, die Du sicherlich meinst.
Und hier wird der Schlüssel von 1,5 auf ein Kind unter drei Jahren pro Gruppe angerechnet und der Kindergarten bekommt von dem Staat mehr Fördergelder für mehr Kleinkinder pro Gruppe. In unserer Kreisstadt müssen diese jüngeren Kinder keinen Pfennig extra zahlen.

Grüße
Lisa
21.11.05 Zwillinge

Grüße & DANKE
Lisa

Beitrag von bambolina 08.09.08 - 23:29 Uhr

Hallo

als mein Patenkind (6 Monate jünger als meine Tochter) mit meiner Tochter in den KiGa sollte hieß es von der Leitung, dass sie mit 2,5 zu jung sei.
Sie dürfte die kleine max. 3 Monate VOR ihrem dritten Geburtstag aufnehmen. Ob das allerdings vom Träger oder vom Gesetz her so verordnet wurde, kann ich dir nicht sagen (kann aber gerne nachfragen, wenn du magst).

Die Kleine kam dann mit 2 3/4 in den KiGa zu den regulären KiGa-Gebühren.

lg bambolina

Beitrag von bluehorse 09.09.08 - 10:45 Uhr

Hallo,

bei uns im Kindergarten müssen Kinder unter 3 knapp den doppelten Satz bezahlen. Im Monat, in dem sie 3 werden, wird dann auf den normalen Beitrag umgestellt.

LG Tanja

Beitrag von risala 09.09.08 - 13:10 Uhr

Hi!

Das war bei uns auch so. Fabian kam mit 2,5 Jahren in den reg. Kiga - auch hier mußten wir den Krippenbeitrag bezahlen. allerdings nur von Sep-Dez. Ab Januar nicht mehr, weil er dann ganz regulär in den Kiga aufgenommen worden wäre (3 Mon vor dem 3. Geburtstag).

Hab ich verständlich geschrieben? #kratz

Gruß
Kim