Warum muss der Name zu den Geschwistern passen?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von tapsitapsi 08.09.08 - 20:58 Uhr

Hey,

das ist mir schon des Öfteren aufgefallen.

Kann mir da mal jemand einen Grund nennen?

Wenn wir mal ein 2. Kind kriegen, ist es mir Schnuppe, ob der Name zu Charlotte passt!
(Scherzeshalber hab ich eh gesagt: Wir kriegen 3 Mädchen und drehen die Namen immer wieder um.)

LG Michaela & Charlotte Emilie Margitta

Beitrag von 1374 08.09.08 - 21:03 Uhr

Muß das so sein???
Lg,
1374

Beitrag von tapsitapsi 08.09.08 - 21:10 Uhr

Hey,

so verkrampft wie einige hier manchmal nach einem Namen suchen, der unbedingt zu den größeren Kindern passt, anscheinend schon.

Drum hab ich ja gefragt, warum sich viele dadurch das Leben schwer machen.

Ich find, dass muss absolut nicht sein!

LG Michaela

Beitrag von sarah990 08.09.08 - 21:07 Uhr

nee muss sicher nicht so sein aber muss doch jeder selbst wissen, ich find schöner wenn die namen nicht zu unterschiedlich sind das heißt nicht ein jonas und eine kendra oder so...
andere finden das unsinnig, aber muss ja jeder selbst wissen genau wie die sache mit den doppelnamen will ja auch nicht jeder.man ruft das kind doch eh nur mit einem namen bis auf ein paar ausnahemn wahrscheinlich.im kiga bei meinem sohn heißt jemand phillip jakob und die mutter möchte bitte auch das der junge so gerufen wird....jeder wie er mag

Beitrag von tapsitapsi 08.09.08 - 21:14 Uhr

Hey,

hat mich ja auch nur mal interessiert.

Ich hab das Gefühl, dass sich einige das Leben schwerer machen als es ist. Weißt du, was ich meine?

Bei uns hat der Doppelname bzw. Dreifachname eine Geschichte: Charlotte war die Oma meines Mannes (durfte ich leider nie kennenlernen, weil sie 1996 schon verstorben ist und mein Mann schon von Anfang an sagte, dass seine Tochter Charlotte heißt), Margitta ist meine Omi und Emilie hat mir im Dezember spontan noch gefallen und so hab ich den Namen noch dazu genommen. Würde ich zu 100% wissen, dass wir noch mal ein Mädchen kriegen, hätte ich ihn aufgehoben.

LG Michaela

Beitrag von saxony 08.09.08 - 21:15 Uhr

hi,

nö muss nicht sein... hört sich aber meistens schöner an :-) mehr nicht. ;-)

Bei uns hat keiner ein "A" im Namen (auser mein Mann) also hab ich für meine kleine einen namen ohne "A" gesucht.
Meine schwester und ich haben zusätzlich einen Doppelten Buchstaben und meine kleine nun auch :-p

sollte also noch ein kind kommen...geht das suchen von vorne los.

grüße

Beitrag von tapsitapsi 08.09.08 - 21:18 Uhr

Hey,

danke für die Antwort!

Bei meiner Cousine war es ähnlich:
Sie fängt mit C an, ihr Mann mit D, der Große mit B und so war es logisch, dass die Kleine mit A anfängt.

War ja auch nur mal eine Frage, weil manche hier scheinbar am Verzweifeln sind, weil sie keinen Namen finden, der zu den Großen passt. Sonst hätten sie schon Namen gefunden, aber die wollen sie halt nicht, weil eben nicht passend.

LG Michaela

Beitrag von whitewitch 08.09.08 - 21:33 Uhr

Muß es nicht und finde ich völliger Schwachsinn. Habe vor zehn Jahren einfach mal nen anderen Geschmack gehabt als heute. Mir ist auch schnuppe ob das andere gut oder schlecht finden. Das wäre ja noch schöner wenn man seine Namen aufgrund der Meinungen Fremder aussucht. #schock

Beitrag von tapsitapsi 09.09.08 - 20:05 Uhr

Hey,

manche Erklärungen finde ich schon gut hier.

Als Schwachsinn würde ich das jetzt nicht bezeichnen, aber mir ist es auch total egal, ob die Namen passen oder nicht.

Ich weiß doch nicht, was ich in x Jahren mal für einen Geschmack hab, wenn denn mal noch ne Nr. 2 kommt.

LG

Beitrag von joulins 08.09.08 - 22:39 Uhr

Hallo Tapsi!

Es muß nicht sein, aber spricht von Stil, wenn man die Kindernamen aus der gleichen regionalen sowie sozialen Zugehörigkeit aussucht.

Du würdest doch nicht im Ernst zu deiner Charlotte eine Chantal oder Amy bekommen, oder?

Ich finde einfach, daß schöne klassische Namen wie Charlotte sich wesentlich besser zu Elisabeth oder Margarete (ja, wir können jetzt die europäischen Königshäuser durchhecheln) anhören.

Nein, ich bin nicht frei von Vorurteilen. :-)

Joulins

Beitrag von tapsitapsi 09.09.08 - 20:08 Uhr

Hey,

ähem: Naja eine Chantal nicht wirklich, aber eine Amy könnt ich mir schon vorstellen.#hicks

Amy klingt ja wie Emilie und Charlotte Emilie (mal ohne Margitta) klingt auch ganz gut.

Ich kenne auch zu vielen Namen passende Kinder und viele sind gleich. Drum wird es bei uns auch bestimmte Namen nicht geben!;-)

LG Michaela

Beitrag von gussymaus 09.09.08 - 09:14 Uhr

geschmackssache eben... auch einsilbige namen können alleine stehen, finde ich aber nicht wohlklingend, weshalb ich dann einen beinamen geben würde.

und wenn man drei kinder hat und eins klingt als wäre es aus einer anderen familie, z.B. frank, lisa und veronique - das klingt doch als wäre eins irgendwie woanders her...

unsere kindernamen werden alle zueinander passen, weil nach den selben kriterien ausgesucht... z.B. deutsche und z.B. französische namen zu vergeben finde ich seltsam... klar, kann man machen, aber schön finde ich das nicht... und letztlich ist es relativ was zusammen passt und was nicht, liegt im auge des betrachters, sonst wüürde ja auch nicht gefragt werden wenn das so eindeutig wäre ;-)

Beitrag von tapsitapsi 09.09.08 - 20:12 Uhr

Hey,

was meintest du, deutsche und französiche Namen zu vergeben, ist seltsam?

Meinst du unseren Namen?

Da ist keiner deutsch von! Charlotte und Emilie sind französische und Margitta ist italienisch.

Und wenn ich zu meiner Charlotte noch ne Johanne bekommen würde, würden die Namen zwar auch zusammen passen, weil mir Johanna grad gefällt. Aber auch nur aus dem Grund, weil ich Johanna als Namen auch schön finde.
Und dann ist einer deutsch und der andere französisch.
Wo liegt das Problem?

Ich wollte ja auch nur einmal wissen, welche Gründe einige Familien haben, weil sie krampfhaft nach Namen suchen, die zum Geschwisternamen passen.

LG Michaela

Beitrag von gussymaus 18.09.08 - 09:54 Uhr

der übergang ist fließend - ist ja wohl klar...

zu franz und susi einen pierre fände ich aber schon komisch... da würde ich mich fragen ob da zwischendurch der vater "ausgetauscht" wurde... aber ist eben auch geschmackssache, wenn dich das nicht stört ist es ja deine sache, aber ich verstehe schon, wenn es halbwegs zueinander "passen" soll... wobei es ja nicht definierbar ist was "passt"...

ich möchte schon, dass alle namen in der familie zueinander passen, damit man bei den geschwistern nicht auf die idee kommt sie hätten unterschiedliche eltern. oder es ist frühkindliche prägung, keine ahnung, aber ich finde das schon schön... und da es mittlerweile viele namen in vielen ländern gleichermaßen üblich sind ist das ja nicht sooo schwierig - nach meinen "kriterien" - außerdem ist das eben auch persönliches empfinden... charlotte klingt für mich schon sehr französisch, oder englisch... aber eben beides nicht eindeutig... da passt ein französischer pierre ebensogut dazu wie eine deitsche marie... aber das ist eben auch ansichtssache...

außerdem gibt es viels was mMn wohl geht, was ich selber aber nicht wählen würde.

es gibt auch zig namen die ich toll finde, die aber nicht zu unserem famliennamen und den vornamen von mir und meinem mann passen und deshalb für uns ausfallen... deswegen muss es ja auch jeder selber entscheiden ;-)

Beitrag von kikiy 09.09.08 - 09:55 Uhr

muss er doch gar nicht!

Es ist eure Sache, für welchen Namen ihr euch entscheidet! Letzten Endes muss er zum Kind gut passen!

Beitrag von tapsitapsi 09.09.08 - 20:13 Uhr

Hey,

mir ist das auch total egal.

Ich wollte halt nur mal wissen, was die Beweggründe der anderen sind.

Hat mich nur mal interessiert.

LG Michaela

Beitrag von anyca 09.09.08 - 09:58 Uhr

Naja, ich fände es schon merkwürdig, wenn eine Familie ihre Kinder Charlotte und Cheyenne nennen würde oder Konstantin und Kevin. Die grobe Stilrichtung sollte schon passen - zumal ja auch beide Namen zum Nachnamen passen sollten.

Beitrag von tapsitapsi 09.09.08 - 20:15 Uhr

Hey,

wobei ich aber wieder finde, dass deine Beispiele zusammen passen.
Sie würden sogar zum Nachnamen passen.

Allerdings eine Cheyenne oder einen Kevin werden wir nicht bekommen.

LG Michaela

Beitrag von tweety12_de 09.09.08 - 10:13 Uhr

hallo,
das habe ich mich auch schon öfters gefragt....

wir haben für unser 2. kind den namen nach gefallen rausgesucht und nicht nach passen zum ersten kind....

das einzige gemeinsame was die namen haben sind die anzahl der buchstaben. und das auch nur, weil wir keine langen namen wollen...

gruß alex

Beitrag von tapsitapsi 09.09.08 - 20:16 Uhr

Hey,

das ist auch ein guter Grund!

Ich werd in x Jahren auch den Namen, der uns gefällt und nicht danach gehen, welcher zu Charlotte passt.

Im Moment finde ich Johanna schön. Würde sogar passen!;-)

LG Michaela

Beitrag von nebelung 09.09.08 - 11:10 Uhr

Hallo,

nein, ich finde auch nicht, dass sie zusammen passen müssen. Wer legt überhaupt fest, was zusammen passt?#kratz
Man kann sich das Leben auch unnötig schwer machen.;-)

LG,
nebelung mit Estin & Selma Carlotta

Beitrag von tapsitapsi 09.09.08 - 20:18 Uhr

Hey,

"Wer legt überhaupt fest, was zusammen passt?"

Das ist ne gute Frage.

Weiter oben habe ich auch Namenspärchen bekommen, die wohl nicht zusammen passen. Wobei ich die passend finde.

Es wird hier so oft gefragt, drum wollt ich mal die Gründe wissen.

Einige gute habe ich ja bekommen, dass es für mich ein bisschen verständlicher wird.

Aber jedem das Seine!

LG Michaela

Beitrag von shakira0619 09.09.08 - 14:04 Uhr

Hallo!

Gegenfrage: WELCHE Namen passen denn zu welchen Namen?

Also ich finde nicht, daß da irgendwas passen muss.

Okay, ich kenne Anja und Sonja oder Jil und Jan oder Julina und Joana. Da ist es offensichtlich, daß es passt.

Aber ich finde, jeder soll sein Kind so nennen, wie er mag. Meinetwegen auch Heinz und Samantha. *lach*

Liebe Grüße, Shakira0619

Beitrag von tapsitapsi 09.09.08 - 20:20 Uhr

Hey,

"WELCHE Namen passen denn zu welchen Namen? "

Gute Frage!

Wie gesagt, ich würde und werde auch nicht nach einem Namen suchen, der meiner Meinung nach zu Charlotte passt.

Aber einige suchen halt einen Namen passend zum Geschwisterkind. Darum wollte ich halt einmal wissen, warum sie das tun!

LG Michaela

Beitrag von jonise 09.09.08 - 15:33 Uhr

Ich find es einfach schön, wenn die Namen zusammen passen...
Wir haben einen Jonas und einen Niklas... (mein Gatte wollte beim 2. immer einen Martin, hätt mir aber nicht gefallen zu Jonas)
Etz würde etz super Lukas dazupassen, aber mit diesem Namen steh ich auf Kriegsfuß...
ne as-Endung wär super... aber mein Favorit ist derzeit Jannik...
Aber: die Frage ob No. 3 ja oder nein ist noch nicht geklärt die Chancen stehen mehr 60:40 für NEIN...

Gegenfrage: Warum müssen Kinder immer mehr wie einen Namen haben??? Ich habe auch 2... als zweiten, den von meiner Patin, aber der tritt ja fast nie in Erscheinung, außer bei Offiziellen Sachen...
Ansonsten find ich das sinnlos...

MEINE MEINUNG ;-)

  • 1
  • 2