Kind zu groß und schwer = Kaiserschnitt? Vorsicht lang!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von thanalot 08.09.08 - 20:59 Uhr

Hallo!
Ich hatte eigentlich am 5.09. meinen ET. Leider lässt sich der kleine Mann viel Zeit.
Nun zu meiner Frage:
Heute sagte mein Frauenarzt, dass unser Sohn vermutlich zu groß sei um ihn normal zu entbinden.
Er würde jetzt halt so um die 3700 g +/-300g (aber eher+) wiegen.
Da mein erster Sohn auch schon ein Kaiserschnitt war, meinte er dass es dieses Mal wahrscheinlich wieder einer werden müsste. Merlin war aber nur ein Kaiserschnitt weil er sich die Naberlschnur um den Hals geturnt hatte und zusätzlich auch noch einen echten Naberlschnurknoten hatte. Da sind während der Presswehen die Herztöne rapide runter gegangen und daher Notkaiserschnitt.
Das sagt aber doch nicht viel darüber aus, ob ich es dieses Mal schaffen könnte, das Kind normal zu entbinden oder???
Hat da Jemand Erfahrungsberichte ab wann man wegen der Größe einen Kaiserschnitt macht?
Vielen Dank im Voraus!
Thanalot (ET05.09.2008)

Beitrag von rmwib 08.09.08 - 21:01 Uhr

Ne Bekannte von mir hat vor 2 Wochen einen 57cm langen und 5080g schweren kleinen Mann entbunden. Spontan. Und die ist zwar sehr groß aber sehr zart und schmal. Geht also einiges ;-)

3700g ist doch völlig durchschnittlich #kratz

Ich find Du kannst es doch erstmal versuchen, wenns schief geht machen sie doch sowieso einen Kaiserschnitt.

GLG

Beitrag von sarah990 08.09.08 - 21:03 Uhr

also mein sohn war 55cm und 4300gramm mein arzt meinte auch weil ich so klein bin usw müsste kaiserschnitt die im krankenhaus wollten aber normal,naja nur dann hat er sich falsch gedreht und die nabelschnur um den hals gehabt da musste dann doch noch kaiserschnitt gemacht werden, aber vom arzt im krankenhaus aus hätte ich ihn normal zur welt bringen können

Beitrag von thanalot 08.09.08 - 21:06 Uhr

Das dachte ich bis heute auch, dass das totaler Durchschitt sei... Ich möchte es auf jeden Fall normal versuchen. Mittwoch wird der Arzt in der Klinik das entscheiden. aber ehrlich gesagt, kann ich mir nicht vorstellen, dass das zu schwer sein soll. Und zierlich bin ich nicht mal ansatzweise eben einfach ganz normal. Naja es macht aufjeden Fall Mut so etwas zu lesen. Ich möchte ungern noch einen Kaiserschnitt.
Vielen Dank für deine Antwort!
Liebe Grüße

Beitrag von popo 08.09.08 - 21:03 Uhr

Hallo Thanalot,

mein Sohn wog 4850g, war 63cm lang und hatte einen KU von 40cm! Ich habe ihn normal auf die Welt gebracht ;-)

Wünsche dir alles Gute für die Geburt

Lg Madeleine

Beitrag von sandra232kids 08.09.08 - 21:05 Uhr

Meine 2 Grossen wogen beide 4040g und kamen ganz normal zur Welt!!!

Es kommt hauptsächlich auf den Kopfumfang an (meine 2 hatten 37cm und hat trotzdem durchgepasst).

Aber 3700g ist absoluter Durchschnitt!

Würde es ehrlich gesagt auf mich zukommen lassen! Wenn irgendwas sein sollte, greifen die Ärzte schon ein!

Gruss
Sandra mit Amy-Fleur 33.SSW

Beitrag von dalli79 08.09.08 - 21:20 Uhr

Hallo,

ich hatte auch einen Kaiserschnitt, da mein Kleiner auf über 4000g geschätzt wurde und die Ärzte verpflichtig sind über mögliche Probleme aufzuklären. Letzendlich war mein Sohn 4650 g schwer. Das Problem bei großen Kindern ist nicht der Kopfumfang, sondern die Schultern. Die Geschichten, die ich gehört habe haben mich zu einem Kaiserschnitt gebracht, aber ich denke, dass es jeder selber entscheiden muss, es gibt immerhin viele Frauen, die Große Kinder ganz natürlich zur Welt bringen. Ich persönlich würde mich dieses Mal wieder zum KS entscheiden wenn rauskommt, dass es wieder so ein Brocken wird, bis jetzt ist er schon recht groß, aber ich habe noch ein wenig zeit um das zu entscheiden.

Viel Glück bei der Entscheidung

Dalli79 33SSW

Beitrag von enyonam 08.09.08 - 21:05 Uhr

bei 3700 geht das bei den meißten noch normal.Meiner Freundin ihr Baby war 4400g und 56 cm groß.Aber es hängt auch von deinem Becken ab.Also ich würde es probieren natürlich aber wenn die Ärzte merken dass es nicht geht sagen sie dir natürlich dass sie den Kaiserschnitt machen müssen.aber ich würds nicht festlegen. Aber das musst du natürlch wissen.Meine Freundin hatte das erste auch per Kaiserschnitt wegen der Nabelschnur und den rießen dann normal. Ärzte verrechnen sich aber immer ganz oft was gewicht und größe angehen. Was er dir sagt ist immer nur ein Richtwert. Demnach wäre das erste Baby meiner Freundin 55cm gewesen und war letztendlich 50cm. Lass dich nicht beunruhigen.Frag auch ruhig mal deine Hebamme.
LG Enyo+#ei 19.SSW

Beitrag von inka79-80 08.09.08 - 21:05 Uhr

Also wegen einem Gewicht von 4000g macht doch kein Arzt einen Kaiserschnitt. Hab mal meine Hebi gefragt, weil unser Krümel etwa gleich schwer und ordentlich groß ist, vor allem hatte er schon vor 6Wochen einen KU von über 36cm. Meine Hebi meint, dass der Wurm nochmal vermessen wird, wenn du in die Klinik kommst und man wird auf jeden Fall versuchen eine Spontangeburt zu haben. Nur wenn es Probleme mit Herztönen oder sonst was gibt, dann wird geschnitten.

Also keine Panik, das wird schon werden.

LG inka ( heut ET )

Beitrag von inesk 08.09.08 - 21:08 Uhr

Hallo,

meine Kleine muss evt. auch per Kaiserschnitt geholt werden. Sie ist zwar völlig normal entwickelt, aber ich selbst bin nur 150cm groß. Laut Arzt würde sich das aber erst entscheiden, wenn die wehen einsetzen. Dann könnte man sehen, ob das Köpfchen tiefer rutscht oder eben nicht. Es wird also kein geplanter Kaiserschnitt und ich hoffe daher noch auf eine natürliche Geburt.

LG, Ines

Beitrag von thanalot 08.09.08 - 21:10 Uhr

VIELEN DANK!!!...
...für Eure schnellen und aufbauenden Antworten. Ich stelle mich also nach wie vor auf eine normale Entbindung ein und hoffe das Beste!!!
Ich wünsche euch auch alles Gute und eine schöne Entbindung!!:-)

Beitrag von julchen25 08.09.08 - 21:10 Uhr

Hallo Thanalot,

ich würde mich da auf den Rat der Ärzte. Ich habe nämlich ein ähnliches Problem.

Mein großer Sohn war ein Not-KS und diesmal scheint der Junior auch recht groß zu werden und selbt die Hebamme meinte, es könnte sein, dass mir alle zu einem KS raten. Ich hab auch viel zu viel Angst, dass die Narbe reißt.
Ich wünsche mir auch nichts mehr, als normal zu entbinden, aber AUF KEINEN FALL um jeden Preis. Da ist mir meine Gesundheit und die meines Kindes wichtiger!!!

LG und viiiel Glück!

Verena 36.SSW

Beitrag von anyca 08.09.08 - 21:14 Uhr

1. Diese Gewichtsschätzungen sind total ungenau. Meine Tochter wurde 4 Wochen vor ET auf 3600 g geschätzt, in Wirklichkeit waren es bei der Geburt grade mal 3380 g.

2. Es können durchaus auch Kinder mit mehr als 4000 g problemlos normal geboren werden.

Beitrag von sabrina-aileen2006 22.04.09 - 18:27 Uhr

Meine kleine wog 4140 gr und war 52 cm groß & hatte einen Kopfumfang von 36,5 cm !
Ich hatte es versucht sie auf den normalen Weg zu bekommen, doch nach 33 Std Wehen hatte ich einen Geburtstillstand und sie musste gehohlt werden.
Nun erwarte ich mein zweites Kind, und mein Frauenarzt hat mich gefragt wie ich entbinden möchte, ich hatte es eigentlich vor es auf den normalen Wege zu versuchen, doch ich denke ich werde mich für einen Kaiserschnitt entscheiden, da mein Becken zu schmall ist und ich durch die Erfahrung die ich bei der ersten Geburt hatte, Angst habe dass ich mich wieder so quälen muss. Mein Frauenarzt hat mir auch schon gesagt , dass ich damit rechnen muss, dass es wieder so enden wird.
:-(