BEL - Akupunktur, äußere Wendung?? evtl. Kaiserschnitt!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von yviitalia 08.09.08 - 21:02 Uhr

Hallihallo ihr Lieben!
Heute war ich wieder bei meiner FÄ!
Und unser Kleiner, der gesund ist und ganz normal wächst (1900g,42cm in 33.SSW), sitzt immer noch in BEL!!!
Er macht keine Anstalten sich zu drehen. Meine Hebamme hat schließlich angeboten, nächste Woche bei mir Akupunktur zu machen, um ihn zum Drehen anzuregen. Sie bezweifelt etwas, dass er sich dreht, da er in der ganzen SS noch nie anders herum lag und es sich wohl nun gemütlich gemacht hat! Von einer äußeren Wendung raten sie ab, weil das doch großen Stress und Gefahren verursachen kann und wie gesagt, weil er ja noch nie anders lag, also wirklich gezwungen werden müsste. Habt ihr davon schon einmal etwas gehört?
Tja, und wenn die Akupunktur nichts bringt und wir uns gegen die äußere Wendung entscheiden, bleibt nichts anderes als ein Kaiserschnitt.
Da hab ich natürlich auch Angst vor!
Könnt ihr mir eure Erfahrungen schildern?
Mein Mann sagt auch, wir sollen ihn nicht zwingen sich zu drehen, wenn es ihm so gut geht.
Hilfe!!!
Suche Rat!
Bin heute total verunsichert, habe Angst und bin traurig!
Yvi

Beitrag von bunny2204 08.09.08 - 21:05 Uhr

Hallo,

ich hatte 2 ungeplante KS und kann dir nur sagen, dass ist nichts, wovor man Angst haben muss. Ein KS ist echt nicht schlimm und ich freu mich shcon riesig auf meinen dritten KS im Februar (na gut, ich freu mich natürlich auf die Geburt, aber Angst habe ich absolut keine, sehe es nur positiv)

Mit falscher Lage kenne ich mich nicht aus - meine Söhnen lagen beide in Schädellage.

LG BUNNY #hasi

Beitrag von enyonam 08.09.08 - 21:16 Uhr

geht es bei dir nicht normal? ist nur frage kein Angriff auf deine Persönlichkeit.
LG ENyo

Beitrag von bunny2204 09.09.08 - 18:46 Uhr

..und fragen ist ja nicht verboten. :-)

bei meinem Grossen wurde 11 Tage nach ET eingeleitet, 48 Stunden ohne eine einzige Wehe. Der Chefarzt riet dann zum KS und es sie hätten den Kleinen fast nicht rausbekommen, so festgekeilt war er . Also keine Chance auf spontan.

Beim Zweiten gabs dann wieder Probleme verschiedenste Art und sowohl mein FA als ich die Hebamme waren der Ansicht, dass ein KS das beste wäre. Auch dabei stellte sich heruas, dass mein Zweiter so seltsam im Becken lag, das er wohl auch nie raus gekommen wäre...

LG BUNNY #hasi

Beitrag von bibi82 08.09.08 - 21:06 Uhr

Hallo,

mir geht es genauso, ich will auch keine äußere Wendung, muss aber zum Beratungsgespräch am Mittwoch ins Krankenhaus, habe auch Angst davor, dass die das Kind einfach drehen, denke mir, dass das Kind wahrscheinlich nicht ohne Grund so liegt wie es liegt.

Vielleicht haben wir ja noch Glück und es dreht sich.

LG
BIbi

Beitrag von trine2110 08.09.08 - 21:06 Uhr

Du Arme...

Ich kenne mich jetzt mit äußeren Wendungen nicht wirklich aus. Gibts da Vor-/Nachteile? Risiken?

Aber eines kann ich dir sagen: sollte es wirklich auf einen KS hinauslaufen, brauchst du dir keine Sorgen machen. Ich hatte einen vor 3 Jahren und werde am 2.10. auch wieder einen haben.

Meine Erfahrungen sind positiv.

Ist es dein erstes Kind?
Bei ner Freundin lag das Kind auch in BEL und die hat es gewagt, es "normal" zu entbinden. War allerdings das zweite Kind. Sie hat so lange nach einem KH gesucht, das eine natürliche Geburt mit ihr versucht. Aber ich weiß, dass das nur ging, weil es schon das zweite Kind war und ganz ohne war das sicherlich auch nicht. Sehr risikoreich!

Ich wünsche dir alles gute und drücke dir die Daumen.

Tanja

Beitrag von annalina 08.09.08 - 21:11 Uhr

Hallo,

1. hast Du ja noch ein wenig Zeit.

2. hat es meistens einen Grund wenn die Kids sich nicht drehen.
Bloß keine äußerliche Wende. Das ist pure Gewalt am Kind. Mein 2. Sohn lag in BEL und es gab einen KS.
(Der 1. kam spontan) Mehrere Klinikärzte plädierten für die Wende,bzw. eine Steißgeburt. NEIN, ich wollte auf der sicheren Seite sein.

Und welch Glück. Beim KS sagte mir der Arzt, das es nicht gut ausgegangen wäre, wenn wir es probiert hätten. Leon hatte 1 Beinchen irgendwie unten verhakelt.... und die Nabelschnur hätte das Längenmäßig wohl auch nicht geschafft. AHA - das war der Grund warum der Kleine sich nicht gedreht hat.

Bleib immer auf der sicheren Seite!!! Ich fand den KS im übrigen sowieso viel besser als die spontane Geburt.

Viel Glück und eine schöne Geburt

annalina mit 3 Kids

Beitrag von enyonam 08.09.08 - 21:13 Uhr

geh schwimmen. Meine Hebamme schwört darauf. Wenn du bahnen schwimmst und auch mal (nicht tief)untertauchst wird sich der Schwerpunkt deines Kindes verlagern und sich drehen.Hab 2 Bekannte bei denen das tatsächlich geholfen hat.
Meine Mum sagt ich war BEL und hab mich 2Tage vor Geburt noch gedreht.Keine Panik.

LG Enyo+#ei 19.SSW

Beitrag von osayende 08.09.08 - 21:28 Uhr

Hallo,

also mach dich nicht verückt, du hast ja noch Zeit!!!

Meine Tochter war auch BEL, Akupunktur hat damals auch nix genützt.

Habe sie aber trotzdem "normal" also spontan bekommen. Hatte nur eine Epi.

Rede nochmal mit deiner Hebamme über alle Möglichkeiten wenn du keinen KS möchtest.

Wünsche Dir alles gute.

Maria#blume

Beitrag von bonnie82 08.09.08 - 21:30 Uhr

Hallo!

Mein Sohn lag damals auch in BEL. Bei mir hat man Moksen (keine Ahnung ob man das so schreibt) gemacht. Da wird eine ich sag jetzt mal brennende Zigarre an den kleinen Zeh gehalten und das soll das Baby zum Drehen anregen.

Mir wurde damals auch die Möglichkeit der äußeren Wendung aufgezeigt. Meine Hebamme sagte mir damals dass ich da nach München (ist ca. eine gut Autostunde von meinen Wohnort entfernt) in eine Spezialklinik müsste und man da dann unter OP-Bedingungen das Drehen vornimmt. Ich stells mir aber weder für die werdende Mama als auch für das Baby spaßig vor. Falls was schief läuft würden die da in der Klinik auch sofort einen KS machen.

Tja mein kleiner hat sich dann leider nicht mehr gedreht und wurde auch ein KS. Ich fand das zwar auch nicht schön allerdings stelle ich mir das auch nicht schön vor Stundenlang in den Wehen zu liegen.

Mach die nicht verrückt und lass es doch einfach auf dich zukommen und nimm es hin so wie es kommt.

LG
Bonnie82

Beitrag von desing78 08.09.08 - 22:07 Uhr

Meine Tochter, 16. Wochen alt, war auch BEL habe Moksen und Akupunktur versucht, nichts.
Habe auch die äußere Wendung versucht. War überhaupt nicht schlimm, hat aber leider nicht geklappt. Hab mich vorher intensiv mit dem Thema beschäftigt und würde es jederzeit wieder versuchen lassen, allerdings nur von einem erfahrenen Behandler, der mein Vertrauen hat. So einen hatte ich! Leute, die es nie versucht haben und etwas verteufeln, von dem sie keine Ahnung haben, kann ich persönlich nicht verstehen!!!
Ist ein KS kein "Gewalt dem Kind antun"? Fand den KS den absoluten Horror und will es nie wieder erleben. Gruß Desing