Kaum noch Zeit in der (für) Partnerschaft :-(

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von hmmmzz 08.09.08 - 21:27 Uhr

Hallo
Ich denke, viele Männer kommen erst später nach Hause von der Arbeit.
Meiner kommt frühestens um 17 Uhr, wenn nicht sogar erst um 17.30. Danach essen wir kurz was zusammen und erzählen kurz vom Tag.
Danach manchmal noch etw. Zeit für unseren Sohn (5Wochen) zusammen verbringen.
Mein Freund hat wenn er nach Hause kommt aber noch längst keinen Feierabend, da er zu Hause noch weiter arbeiten MUSS.
Dann brauch er auch mal Zeit für sich, da sein Tag ja auch nur aus Arbeit besteht. und er braucht auch mal Zeit für sich alleine.
Manchmal nen ganzen Abend, mal nur nen Stündchen.
Dann EVTL. verbringen wir noch kurz Zeit und danach schlafen, anstrengende Nächte mit Kind und meiN Freund muss früh wieder raus.
Alle 2 Wochen sind seine Kinder aus erster Partnerschaft hier. Also haben wir auch nur alle 2 Wochenenden. Da muss er auch noch etw. arbeiten oder andere Dinge tun.
Ich hab das Gefühl, das unsere Zeit miteinander total wenig ist. Wir haben schon drüber gesprochen. Aber er kann an seinen Arbeitszeiten nichts ändern und das er zu hause arbeiten muss kann er auch nicht ändern.

Ich bin den ganzen Tag alleine zu Hause. Wohne noch nicht lange in der Stadt und kenne dementsprechend nur SEINE Freunde.
Klar werde ich auch eigene Leute kennen lernen, aber das ändert ja nichts daran, das mir die Zeit mit meinem partner so fehlt.
hmmm

Beitrag von joulins 08.09.08 - 21:50 Uhr

Hallo Hmmzz!

Glückwunsch zu einem Mann, der schon um 18 Uhr zuhause ist. Mein Mann ist nie vor 20 Uhr da, oft erst später. Früher hat er viel am Wochenende gearbeitet, aber seitdem er mal einen gesundheitlichen Bugschuß hatte, macht er das kaum noch. Okay, wir waren jetzt im Urlaub, also muß er erstmal ein paar WEs samstags arbeiten gehen, um das aufzuholen.

Inzwischen ist es so, daß ich es als normal empfinde. Ist er mal schon 18 Uhr zuhause, dann ist es zwar ganz nett, weil die Jungs sich freuen, ihren Vater mal bei Tageslicht zu sehen, aber eigentlich dauert dann hier alles doppelt so lange, und unser Ablauf ist sabotiert. Aber als die Kinder noch ganz klein waren, war ich auch froh, wenn er schon gegen 6 zuhause war und wenigstens EIN plärrendes Kind abnehmen konnte ... #schwitz

Zeit zu zweit haben wir faktisch gar nicht mehr. Hier gibt es keine Omas, die uns mal die Kids abnehmen könnten, und die wenigen Wochenendstunden sind voller Verpflichtungen. Abends ist er erschossen vom Tag und ich sitze am Computer. Deckungsgleiche und wache Daheimzeit haben wir ohnehin nur ca. 1,5 Stunden am Tag, und da muß auch noch die Logistik durchgehechelt werden.

Was ich damit sagen will: zieh die Notbremse. Du erkennst das Problem früh genug, also rede mit ihm darüber. Dauerhaftes Aneinandervorbei trägt in sich die Gefahr der Entfremdung ... wenn euch die Beziehung wichtig ist, dann versuche, Zeit und Gespräch MIT ihm zu finden.

Ich wünsche euch alles Gute! #klee
Joulins

Beitrag von nyiri 09.09.08 - 06:58 Uhr

Klingt hart, aber entweder lernst Du, damit zu leben oder aber Du suchst Dir jemanden, der nur halbtags (oder gar nicht) arbeitet und keine Kinder aus früheren Beziehungen hat. Er hat diesen Alltag sicher nicht erst seit der Geburt Eures Kindes. Es ist durchaus verständlich, dass Du Dich einsam fühlst, aber all diese Faktoren gab es sicherlich schon vorher und sie waren Dir nicht neu. Du machst ihm das Leben nicht leichter, wenn Du ihn jetzt unter Druck setzt und das ständig thematisierst. Die Kinder aus seiner damaligen Partnerschaft sind nun mal da und seinen Job kann er deswegen wohl auch kaum an den Nagel hängen.

Sei lieber froh, dass er arbeiten geht und sich dennoch um seine Kinder kümmert. Viele sogenannte Väter tun genau das nämlich nicht, wenn sie eine neue Partnerschaft (mit oder ohne eigene Kinder) eingehen. Als Erwachsener muss man sehr oft den Kindern zuliebe zurückstecken. Welche Risiken mit dem Umzug in eine fremde Stadt verbunden sind, war Dir hoffentlich vorher klar, oder etwa nicht?

Was soll Dein Partner denn jetzt Deiner Meinung nach tun? Job kündigen? Kinder nicht mehr zu sich holen? Keine Zeit für sich allein mehr haben? Der Kerl reißt sich den Arsch nicht zuletzt für Dich und Euer Kind auf. Lerne das zu schätzen, denn solche Männer gibt es nicht an jeder Ecke. Mach Dein Glück und Deine Zufriedenheit nicht von Deinem Partner allein abhängig, denn diesem Druck hält niemand auf Dauer stand.

Beitrag von nick71 09.09.08 - 08:46 Uhr

Ich denke auch, dass du dich damit abfinden oder gehen müssen wirst.

Wie du schon ganz richtig erkannt hast, kann dein Freund weder was für seine Arbeitszeiten noch dafür, dass er zu Hause noch was arbeiten muss...und etwas "Zeit für sich" braucht ebenfalls jeder, logisch.

Beitrag von anonym5 09.09.08 - 09:46 Uhr

Hallo

Ja leider ist es so.Mein Schatzi und ich Arbeiten beide in Schichtdiensten und da bleibt die Zeit manchmal auch auf der Strecke.
Aber die wenige zeit die einen bleibt kann man auch zusammen geniessen.
Ich denke was ihr müsst ist das das ihr euch mal ein wenig entgegen kommen solltet.
Man muss nicht immer noch zu Hause Arbeiten und der Haushalt kann dann auch mal etwas warten.
Wenn die Kinder im Bett sind warum nutzt ihr euere zeit nicht zu zweit???
Schaut ein Film zusammen lasst euch zusammen ein Bad ein.Mensch es gibt so viele möglichkeiten wie ihr es euch auch zu Hause schön machen könnt.
Die Arbeitszeiten werden sich nicht ändern aber das was sich ändern lässt ist der Tagesablauf.
Wenn ihr ständig auf der fehlenden zeit schaut kanns nicht schön werden aber wenn man auf der freien zeit schaut und weiss das man diese zusammen nutzen kann dann gibt es etwas auf das man sich freuen kann.

Liebe grüsse
Bibi

Beitrag von xyz74 09.09.08 - 09:49 Uhr

Wie sollte es Deiner Meinung nach Laufen?
Was wäre für Dich Ideal?

Beitrag von hmmmmzzzz 09.09.08 - 18:50 Uhr

für mich wäre es ideal, wenn er zu Hause schon mal nichts mehr arbeiten müsste. (MUSS er aber)
Vorallem aber wäre es für mich auch ideal, wenn wir beide nicht schon so früh müde sind (von der anstrengenden nacht) und so früh ins bett gehen würden.
Ich könnte mich nachmittags ne stunde hinlegen, bringt mir aber nichts, das ich es bis spät abends durchhalte.
aber er hat dadurch ja auch keinen schlaf am Tag bekommen.
wenn er grad arbeitet oder zeit für sich braucht, sitz ich am pc und warte und warte, bis er endlich kommt. Ich möchte die Zeit mit ihm verbringen, aber es geht ja nun mal leider nicht immer so einfach.
Ich wünschte, wir könnten wenigstens die wochenenden gut miteinander verbringen. Aber da kommz in letzter Zeit auch immer irgend etwas dazwischen.

Beitrag von xyz74 09.09.08 - 19:17 Uhr

hm....

Ideal ist,wie es aussieht momentan nicht drin.

Was käme für Dich noch in Frage?
Alternativen um doch etwas Zeit für euch abzuschöpfen?

-
kl. Bsp. Ich falle zurzeit abends regelrecht ins Koma.
An Sex ist abends bei uns nicht zu denken.
Ich würde wohl mittendrin einschlafen#heul
Leide einfach an der typsichen Schwangerschaftmüdigkeit.
Was aber nicht heißt, dass ich keine Lust auf meinen Süßen habe. Ganz im Gegenteil ist meistens sogar mein letzter Gedanke wenn ich einschlafe... Ac, ich würde jetzt gern ... und schwupp weg bin ich.

Hab kurzerhand alles Sexleben auf die Morgenstunden verlegt bzw. mache mich gleich an der HAustür über meinen Mann her... #hicks