Milchschorf - Kopf blutig gekratzt - nahe der Fontanelle!ANGST!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kareen525 08.09.08 - 21:44 Uhr

Hallo und guten Abend,
meine Tochter (wird am Samstag 12 wochen alt!) hat ziemlich schlimmen Milchschorf, der nicht richtig weggeht.
Wir haben den Kopf ganz sanft mit Olivenöl eingerieben, ich finde auch, dass es etwas besser geworden ist.

Seit heute kratzt sie sich auch noch ganz furchtbar, obwohl wir ihr extra die Nägel geschnitten haben.
Vorhin dann der Schock: sie hat sich ganz nahe an der Fontanelle (Stirnnähe) blutig gekratzt!

Was mache ich denn nun????

Pflaster geht ja wohl nicht.
Kratzfäustlinge anziehen?Dann kann sie sich die Finger nicht mehr in den Mund stecken, was sie momentan so liebt.

Ich bin wirklich ratlos! Hoffentlich könnt Ihr mir helfen!

DANKE schonmal!
LG
Kareen mit Elisabeth

Beitrag von saxony 08.09.08 - 21:45 Uhr

zieh ihr auf alle fälle erstmal socken drüber...!!

und wenns schlimm aussieht gehtst morgen zum arzt...

grüße

Beitrag von cielita 08.09.08 - 21:51 Uhr

Jo, ich glaube ich würde auch morgen zum Arzt gehen.
Nicht, weil es in Fontanellen Nähe ist (die Haut ist dick, da kratzt sie nicht einfach durch..), sondern weil sich das ganz schnell entzünden kann und dann wirds ganz fies.

Vielleicht solltest Du das mit dem Olivenöl erstmal lassen? Evtl. juckt es sie dadurch.. Stelle mir das unangenehm Öl auf dem Kopf zu haben.
Außer Du hast es wieder abgewaschen... ;-)

Beitrag von sunnygirl81 08.09.08 - 22:04 Uhr

Hallo!

Ich hab auch eine Elisabeth, die ihren Kopf mit den Händen untersucht. Was hältst du von einem leichten Mützchen? Da bleiben die Hände frei und der Kopf geschützt? Und immer mit etwas Öl behandeln, dann geht es schnell weg.

Hab Elisabeth die Nägel noch nicht geschnitten (wird bald 5 Monate), da sie dann weicher sind.

LG
und alles Gute
#sonnegirl

Beitrag von smily1309 08.09.08 - 22:05 Uhr

Hallo

wir haben den Schorf wegbekommen, indem wir ihn erst mit Öl oder Babycreme eingeweicht haben und dann mit einem feinen Kamm ganz leicht abgehoben haben. Hinterher wurde gebaden, damit die Rückstände nicht jucken und nach 2-3 Anwendungen war der Schorf weg.


LG Smily

Beitrag von mona2412 08.09.08 - 22:11 Uhr

Hallo,
ich glaube auch nit das sie sich an der Fontanelle was getan hat. Ich hab aber noch nen anderen Tipp für dich, wenn die Wunde wieder abgeheilt ist.
In der Apotheke gibts von Avéne "Milchschorfgel" des machst du ne halbe Stunde vorm baden gehen drauf und dann wird einfach wieder abgewaschen. Habs bei Leni ich glaub 4 mal oder so gemacht und jetzt siehst eigentlich schon ix mehr.

Kannst es ja mal probieren.

Liebe Grüße

Mona

Beitrag von kareen525 08.09.08 - 22:20 Uhr

Vielen Dank für Eure Antworten!
Ich beobachte die Stelle und gehe notfalls wirklich ganz fix zum Arzt!
Danke,
Kareen

Beitrag von diejulimaus 08.09.08 - 22:23 Uhr

Wegen der Fontanelle brauchst du nicht in Panik geraten - da passiert so schnell nichts! Das blutig kratzen kenne ich allerdings. Bei Shana hat ganz toll das "Befelka Hautöl" aus der Apotheke geholfen (ca. 7,-€). Das hilft gegen den Juckreiz und ist prima bei Milchschorf. Das macht man mehrmals täglich auf den Kopf und muss es auch nicht auswaschen. Das wird dann von alleine weniger. Ist ganz natürlich und riecht zudem noch lecker. Wir haben ihr dann auch immer ein dünnes Mützchen aufgesetzt. Von Handschuhen/Socken über den Händen halte ich persönlich nichts.
Wenn der Kopf richtig doll aufgekratzt ist, würde ich schon einen Arzt mal drauf schauen lassen.
Alles Gute!
Juli mit #herzlichVerzaubermaus Shana Ina (*05.03.2008)

Beitrag von ks83 08.09.08 - 22:27 Uhr

Mach dir mal keine Sorgen,so schnell passiert da nichts...Marius hat sich auch schon ab und zu so doll gekratzt,dass er eine Schramme im Gesicht hatte und es hat auch schon ein wenig geblutet...Aber er selbst hat das anscheinend gar nicht gemerkt...

Zu dem Milchschorf: Also wir tun da gar nichts drauf,der geht doch von ganz allein weg...und vielleicht hat sie sich ja am Kopf gekratzt,weil sie das Öl gestört hat?

LG,Lene

Beitrag von corinna1986 09.09.08 - 08:39 Uhr

Wie wärs mit ner Müze und dann ab zum Arzt.

LG Corinna