Ist das normal? (Kosten)

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von ares 09.09.08 - 07:16 Uhr

Hallo! Als LUkas geht seit gestern in eine Krabbelgruppe. Letztes Jahr hab ich ihn angemeldet und nen Prospekt bekommen wo der niedrigste Betrag bei den Kosten bei € 58 und der höchste bei € 116 lag.


Gestern kam dann der Erlagschein von € 125!

Bin im Moment noch Arbeitslos und wollte Lukas nur für ca. 3 Stundn tägl. abgeben, wenn ich dann arbeiten gehe von 8-13:00.

Jetzt wurde mir aber gesagt das ich , egal ob er ne halbe Stunde oder 5 Stundn da ist, für die ganze Vormittagsbetreuung (also 7-14:00) zahlen muss.

OHNE Essensgeld und Windeln.

Ist das normal?

Beitrag von federjuni2005 09.09.08 - 07:23 Uhr

Hallo ares,

ja das ist normal.

Ich habe allerdings für die Krippe 189 Euro gezahlt inkl. Mittagessen. Die Betreuung ging bis 14.15. Ich habe Lilli jeden Tag um 12.30 Uhr geholt und musste trotzdem den vollen Betrag bezahlen. Windeln etc. mussten wir zusätzlich auch noch stellen.

Aber warum soll Dein Kind in eine Krippe, wenn Du noch garnicht Arbeiten gehst?

LG

Simone

Beitrag von gussymaus 09.09.08 - 09:32 Uhr

sie ist NOCH arbeitslos... ich gehe davon aus, dass sie bald arbeiten wird... dann würde ich mein kind auch ab dem (schul)jahreswechsel hinschicken und nicht dann wenn ich was habe in die fertige gruppe stecken in die er sichdann einfinden muss...

bei uns wäre die einzige alternative sdich dennoch einen platz zu sichern ihn zu bezahlen und nicht in anspruch zu nehmen... an sonsten werden bis oktober alle plätze vergeben und dann bekommt man keinen mehr - die können ja keinen nach hause schicken... und wenn man schon zahlt kann das kind ja auch hin gehen... nur wenige stunden finde ich in dem alter zum eingewöhnen schon ok... und wenn sie dann arbeit hat kennt das kind die gruppe schon und man hat nicht dann auch noch den eingewöhnungsterz..

Beitrag von galeia 09.09.08 - 07:40 Uhr

Völlig normal! Das ist übrigens in meinen Augen keine "Krabbelgruppe", sondern eine Krippe. Und zwar sogar eine vergleichsweise relativ günstige. Wir haben für die Zeit von 7-13 Uhr 160,00 € gezahlt, auch ohne Essen und Windeln.

Die Krippe braucht Planungssicherheit, da kann nicht jeder kommen und seine Betreuungszeiten selbst festlegen. Die Plätze sind meist rar und begehrt.

LG H. #klee

Beitrag von schnuffelschnute 09.09.08 - 08:04 Uhr

Ja, das ist normal!

Und sei froh: wir hätten 320 Euro zzgl Essensgeld und Windeln zahlen müssen

gruß

Beitrag von sandra_qu 09.09.08 - 08:07 Uhr

Guten Morgen,

bist du bei der ARGE gemeldet (bekommst Du Unterstützung vom Amt)? Lebst du allein oder mit dem Kindesvater in einer Bedarfsgemeinschft, und hat dieser Arbeit? Das spielt für die Berechnung des Beitrages eine Rolle.

Wenn du alleinerziehend bist, bez. dein Mann auch nicht arbeiten geht, bist du eigentlich von den Betreuungskosten befreit und musst lediglich das Essengeld und die Windeln finanzieren..

Kannst mir gern auch ne Mail schreiben, dann kann ich dir sicher noch ein paar Tipps geben :-)

Wünsch dir was,
Sandra_qu

Beitrag von sumamaso 09.09.08 - 08:37 Uhr

Guten Morgen,

ich finde es nicht normal.

Als ich noch im Erziehungsjahr war mit meiner Tochter habe ich sie auch in die Krippe gegeben (14 Monate alt) wir haben für 5 Std. ca. 95,00 EUR bezahlt ohne Essen.

Ich habe nachher einen Elternbeitragsantrag gestellt beim Jugendamt gestellt die haben nachher auch die kosten übernommen für die Krippe.

LG Susi

Beitrag von susischaefchen 09.09.08 - 09:11 Uhr

Hallo,

bei und kostet der Kiga 8-12 Uhr 108 Euro, für 8-13 Uhr wären schon 135 Euro fällig und bei 7 Std wie bei Dir satte 189 Euro.
Allerdings sind das die Preise in der höchsten Gehaltsgruppe, der wir angehören. Bei den niedrigsten kosten 7 Stunden 95 Euro. Da muss man aber einen Antrag auf Beihilfe stellen und Einkommensangaben machen.

LG Sabine

Beitrag von gussymaus 09.09.08 - 09:29 Uhr

kommt drauf an wie/wo ihr wohnt und wie alt die brteuten kinder sind. je kleiner die kinder desto teurer ist der spaß...

bei uns sind es um 100€/monat bei 5x5h betreuung für 3-6jährige im kindergarten.

schon klar, dass du den vollen platz bezhlen musst, die können ja die übrigen stunden nicht anderweuitig vergeben und die betreuung ist trotzdem da, ob du nun hingehst oder nicht. ich muss auch zahlen wenn mein kind mal nen tag nichit hingeht, denn die können ja nicht sagen "heute kann mal ein kind mehr kommen, das sonst keinen platz hat" wie soll das gehen?!

und 150€/monat für 5x 7h finde ich günstig, obwohl wir hier was sowas angeht eh verwöhnt sind, auf dem lang ist das ja recht günstig... in der stadt steigen die preise sprunghaft an...
bei uns kommen dann noch saft und essensgeld von kanpp 10€/kind dazu... und dafür kann ich nicht für jeden tag ein rohkostbuffet, brot, müslitag und kochen bezahlen... (geh mal für 10€ einkaufen... da bekommst du keine (4wochenx5tage=) 20 gesunde zwischenmahlzeiten incl getränk für!)

Beitrag von tammyli 09.09.08 - 10:45 Uhr

für diese Stundenzahl ist der Preis völlig in Ordnung...;-)

Beitrag von abeille 09.09.08 - 10:50 Uhr

Offenbar scheint das normal zu sein.

Wir haben bis zum 3. Lebensjahr für einen Ganztagsplatz 130 Euro bezahlt, ohne Windeln, ohne Essen und ohne Trinken.
Das ist wenig im Vergleich zu dem, was ich hier lese, aber wir sind hier auch im Osten und dazu noch auf dem Dorf.

Mittlerweile ist es hier auch alles teurer und es gibt neue Preise, weil der Kindergarten viel mehr Kinder hat und sogar 2 Erzieherinnen mehr eingestellt werden mussten. Ein Großteil unseres Beitrages geht nach Angaben des Kita-Trägers für die Gehälter drauf.
Für etwa 5 Stunden Betreuung fallen in jedem Fall um die 100 Euro an.
Bei uns gibt es nur 3 Betreuungsmöglichkeiten: 5 h, 8 h oder 10 h. Wenn das Kind also nur 2 Stunden da ist, muss man trotzdem den 5-h-Platz bezahlen.
Die Leiterin käme ja auch gar nicht mit der Berechnung des Personaleinsatzes klar, wenn 60 Kinder individuelle Betreuungszeiten hätten ...

Offenbar hat sich seit letztem Jahr bei euch auch Einiges geändert und dein Prospekt ist inzwischen veraltet.

Natürlich sind 125 € kein Pappenstiel, aber vermutlich kannst Du Beihilfe beantragen.
Erkundige Dich mal.

LG
Gesine

Beitrag von chrissie25 09.09.08 - 11:40 Uhr

Bei uns kostet der Krippenplatz 105 € von 7-16 Uhr wenn ich Florian nur Halbtags hinbringe dann zahle ich nur 90 €, muss ihn aber bis halb 12 abholen. Essengeld kommt noch dazu und Windeln müssen mitgebracht werden!
Bei uns ist es egal ob alleinerziehend oder verheiratet, zusammenlebend u.ä., alle zahlen den gleichen Preis! Ausser wenn Geschwisterkinder auch die Einrichtung besuchen wird es billiger!

Lg Christiane

Beitrag von stern1974 09.09.08 - 13:17 Uhr

Hi,

das ist noch relativ günstig.
wir hatten für unsere Krippe 450 euro gezahlt. Von 8-17h inkl. Windeln, Essen (frühstück, mittag, vespa).

Aber du kannst so viel ich weiss, einen Antrag stellen, und ggf. gar nicht zahlen oder du kriegst nur einen Teil bezahlt je nach dem wie hoch das Einkommen ist.


Lg
stern