bitte helft mir!!!!! was sollen wir tun??? dringend!! bisl lang

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von sabrchia 09.09.08 - 07:58 Uhr

guten morgen ihr lieben



ich bin verzweifelt.

wir leben in einer mietwohnung die ist im 2 stockwerk. da leben wir schon 4 jahre.

bis jetzt war alles ok mit den vermietern.

jetzt wollten wir uns eine katze anschaffen würden eine geschenkt kriegen.

ich bin zu meinen vermietern und habe gefragt ob sie es genehmigen, da kam dann diese antwort: DA BIN ICH NICHT SO BEGEISTERT!!!

ich hätte heulen können weil nämlich im mietvertrag gar nix drin steht das wir keine haustiere haben dürfen. wenn es drin stehen würde dann würd ich mich nicht aufregen aber es steht nix drin.

und ab november ziehen wieder welche ein und die haben auch ne katze und da sagen sie nix das die katze in der wohnung ist nur bei uns.

was kann ich tun???

soll ich sie mir einfach holen und es riskieren oder schmeissen sie uns dann raus??

freue mich über antworten

danke

P.S. die katze kann schon aufs katzenklo gehen und frisst schon nass und trockenfutter

schönen tag noch

Beitrag von petite27 09.09.08 - 08:21 Uhr

Hallo,

Von der rechtlichen Seite her kann ich dir leider nichts genaues sagen.
Der Vermieter kann im Prinzip immer verbieten dass Haustiere gehalten werden.
Ich sags mal so.....ein "Da bin ich nicht so begeistert" geht doch noch, vielleicht könnte man daraus noch etwas machen.
Versuch doch nochmal mit ihm zu reden, sag ihm dass die Nachbarn ja auch eine Katze haben, sag ihm dass du für entstehende Schäden aufkommen wirst. Ich denke davor haben die immer am meisten Angst.

Wenn er sich dann trotzdem querstellt würde ich es nicht machen. Könnte zwar sein dass du rechtlich noch Recht kriegst weil nix im Mietvertrag steht, aber dann hast du ständig Streit.
Meine Erfahrung ist, wenn die Vermieter von Vorneherein nicht begeistert über die Tierhaltung sind, dann kriegt man früher oder später nur Probleme.

Von daher, entweder dann keine Katze oder halt Umziehen.

Lg,

jessi

Beitrag von sabrchia 09.09.08 - 08:34 Uhr

hallo



danke für deine antwort.

ich verstehe es trotzdem nicht, sie haben ja selber einen hund gehabt.

und bei dem ist hinten vom arsch ( SORRY) für den ausdruck blut rausglaufen und der hat dann überall seine blutflecken gehabt.

und die wo etz bald einziehen warum dürfen die und wir nicht das versteh ich auch nicht

Beitrag von petite27 09.09.08 - 08:52 Uhr

Glaub mir, ich verstehe es auch oft nicht.
Ich war schon öfter auf Wohnungssuche mit grossem Hund und es ist nicht grade schön was man da manchmal so Alles zu hören bekommt.

Wenn ich dann Leute am Telefon hatten die schon gemeint haben...naja, aber eigentlich...und überhaupt....und müsste das denn sein....dann hab ich gleich gesagt es hat keinen Sinn.

Ich habe einmal in einer Wohnung gewohnt, dort wurde mein Hund nur mit Angst geduldet...das war ein riesen Fehler, es gab am Ende bösen Streit und ich durfte eine schöne Stange Geld zahlen da sie ne Rechtsschutzversicherung hatte....ich nicht und konnte mir keinen Anwalt mehr leisten.

Daher meine Erfahrungen weisste.

LG,

Jessi

Beitrag von risala 09.09.08 - 12:54 Uhr

Hi!
hier gilt geliches Recht für alle. Wenn die neuen Mieter ein Katze haben dürfen, dann dürft ihr das auch. Wenn ein Hund bereits im Haus lebt, kann auch das nicht verboten werden. außerdem steht im Mietvertrag nicht drin, dass ihr keine Haustiere halten dürft.

Ich würde trotzdem nochmal hingehen, sagen, dass die Katze eine Wohnungskatze sein wird, ihr für Schäden durch die Katze an der Wohnung aufkommen werdet und auch mal freundlich fragen, warum die neuen Mieter problemlos eine Katze mitbringen dürfen...

Rechtlich sichere Auskunft erhälst Du beim Mieterbund od. Anwalt - aber so weit würde ich erstmal nicht gehen.

LG
Kim

Beitrag von anonym5 09.09.08 - 09:18 Uhr

Hallo

Bor sowas ist ja mal richtig fies.
Ich kenne mich mit den Rechten leider auch nicht so aus aber wenn im Mietvertrag nichts drin steht dann können sie eigentlich aus nichts machen und schon garnicht euch rauswerfen.Jede änderung muss soweit ich weiss schriftlich mitgeteilt werden.
Ich persönlich würde es einfach reskieren.Das nicht begeistert sein bedeutet noch lange kein Nein.;-)

Liebe grüsse
Bibi

Beitrag von mauseannie 09.09.08 - 13:02 Uhr

Soweit ich mich erinnere, sind Katzen in Deutschland sowieso nicht genehmigungspflichtig wenn sie nur in der Wohnung gehalten werden. Von daher kann sie es Dir sowieso nicht verbieten.