Was ist bloß los

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von enny8505 09.09.08 - 08:35 Uhr

Guten Morgen.

Mein Mann und ich versuchen schon seit fast einem Jahr ein Baby zu bekommen und jeden Monat habe ich gehibbelt das die Periode endlich weg bleibt und ich schwanger sein könnte. Jeden Monat das gleiche Zittern und bangen.

Jetzt waren wir vor kurzem für 3 Wochen im Urlaub und es hätte passieren können. Nun ist es aber so, dass ich eine Woche drüber bin und ich wahnsinnige Angst habe einen Test zu machen, weil der ausschlagen könnte und sich mein gesamtes Leben verändern würde. Habe in den ganzen Monaten niemals so intensiv darüber nachgedacht was wäre wenn. Träume seit ein paar Nächten auch nur von Geburten, Kindern und Schwangeren. Ich weiß echt nicht was mit mir los ist. Hab schon Angst in eine Depriphase zu verfallen. :-(

Wem ergings vielleicht genauso?? Oder bin ich ein Einzelfall?!

Sorry, dass ich mit so vielleicht nerve aber hoffe hier evtl Gleichgesinnte zu finden.

Lg Enny

Beitrag von urmel29 09.09.08 - 08:40 Uhr

Hallo,

ich glaube diese Ängste sind ganz normal, man hat den Wunsch, passiert es dann, ist man erstmal überfordert...
Würde an deiner Stelle jetzt erstmal einen Test machen, damit du auf der sicheren Seite bist, ob du überhaupt schwanger bist oder nicht...
Hast dann das Ergebnis ob pos. oder neg. in den Händen, dann kannst dich mal zurücklehnen und Gedanken darüber machen, bzw. dann werden deine Gefühle dir auch sagen, wie es in dir aussieht...

Der Wunsch schwanger zu werden ist immer sehr intensiv, es dann zu sein verunsichert im Moment, aber du wirst sehen, dein Wunsch ist ja schon vorhanden, solltes du Schwanger sein, wird bald die Freude überwiegen.

Aber mach bitte erstmal einen Test und erst dann kannst dir Gedanken machen.

lg
s´urmel

Beitrag von enny8505 09.09.08 - 08:43 Uhr

Danke Urmel.

Beitrag von urmel29 09.09.08 - 08:45 Uhr

Bitte ;-)!

Viell. hälst mich auf dem Laufenden!

Beitrag von marion-chris 09.09.08 - 08:45 Uhr

also als erstes mach dich nicht verrückt.. du weißt ja noch garnichts.. mach erstmal einen Test.

Es ist ganz normal das auf einmal die ganzen Ängste kommen die Fragen die einem zehren
Wie geht es weiter?
Packen wir das?
Ist es der richtige Zeitpunkt?
Was wird aus "meiner Freizeit"?
etc.

Wir selber haben 4,5 Jahre gehibbelt und jetzt da wir wie durch ein wunder schwanger geworden sind, sind diese Gedanken auch hoch gekommen..

Wenn ich ehrlich bin habe ich mich auch genau wegen diesen Fragen vor der künstlichen gedrückt und die dann immer wieder vor mich hin geschoben!

Die Ängste sind normal und ich denke nicht das du in ein tiefes loch fallen wirst.

Falls du auch schwanger sien solltest stellt sich gerade dein gesammter Hormonhaushalt um!!! Da sind solche schwankungen komplett normal.

Rede mit deinem Partner darüber, mach einen test und sehe auch das schöne an der Schwangerschaft.
Es gibt nie den perfekten Zeitpunkt ein Baby zu bekommen, aber es ist doch immer ein kleines Wunder!!!

Kopf hoch !!!

Beitrag von marlenb 09.09.08 - 08:43 Uhr

Guten Morgen Enny

Ich denke du weisst in deinem Innern das der Test positiv sein wird, darum deine Gedanken...

Glaub mir, solche Sorgen werden Dich die ganze Schwangerschaft begleiten, den es ist halt so das sich das Leben total umdreht bis man in der Rolle drinn ist, ich denke das hat jede werdende Mutter...

Und viele die ich kenne sind so ziemlich genau nach einem Jahr schwanger geworden. Ich würde einen Test machen Sofort ;-) und du wirst dich mega freuen, hast ja noch 9 Monate um dich darauf einzustellen das ein Baby kommt, die Natur hat das ja richtig gut eingerichted!

Also los, weg mit den Sorgen, ihr wünscht es euch ja schon so lange...
Gib Bescheid was du gemacht hast ;-)

LG Marlen + #baby 13+3

Beitrag von apohexe 09.09.08 - 08:44 Uhr

Hallo Enny,

da bist du sicherlich kein Einzelfall...ich habe ebenso empfunden. Wir haben sechs Jahre "geübt" und gehibbelt. Jeden Monat dasselbe Spiel, kommen die Tage oder nicht, große Erwartungen, große Enttäuschungen. Als es dann endlich soweit war, war ich auch erstmal geschockt. Von einem Tag auf den anderen ändert sich alles. Aber habe keine Angst, den Test zu machen. Du wirst sehen, der Schock hält nur kurz und weicht recht schnell grenzenloser Freude. Ich bin in 3 Wochen ausgezählt und jetzt werden die Ängste auch wieder größer. Aber ich denke, daß das ganz normale Gefühle sind. Da kommt schließlich jemand auf die Welt, für den du verantwortlich bist, der zuerst total von dir abhängig ist.
Also, hol dir einen Test, mach ihn und freu dich, wenn er positiv ist!!!

GLG Nicole mit Hannah inside und #stern im #herzlich

Beitrag von kaithlyn 09.09.08 - 08:44 Uhr

Liebe Enny,

mir ging es ähnlich! Ein Jahr hab ich mir dieses Kind schon gewünscht und als ich im August dann den Test gemacht habe und aufeinmal eine zweite Linie sah, waren in den ersten Sekunden meine Gedanken: "Ohh mein Gott, wie soll ich das bloss alles schaffen?"
Ich war total durcheinander und hätt auf der Stelle tot umfallen können, so'n Nervenbündel war ich.
Doch dann kam so ein wärmendes Gefühl und dann hab ich mich riesig gefreut!
Ein Kind ist ja auch eine große Veränderung. Du hast denn eine riesige Verantwortung.
Klar geht es vielen ähnlich wie dir! Also denk ich doch?! Mädels???

Mach dir nicht allzu viele Gedanken. Teste einfach und freue dich, wenn es endlich geklappt hat. Du hast sicher einen tollen Mann, der wird dir zur Seite stehn. Du bist nicht alleine!

GLG von der schönen Ostsee
Kathleen 9+4

Beitrag von enny8505 09.09.08 - 08:55 Uhr

Habe gestern Abend mit meinem Mann darüber gesprochen, dass ich Angst davor habe schwanger zu sein. Die Angst davor das ich mit fast 24 Jahren für jemanden mein Leben lang verantwortlich sein werde und ich mein komplettes Leben umkrempeln muss. Allein nur jetzt wo ich hier sitze fange ich fast an zu heulen. Habe auch mit meiner Tante darüber gesprochen (sie ist wie meine Mutter für mich) und habe Ihr das auch erklärt. Da sie 3 Kinder hat wusste sie sofort was mit mir los ist. Ich habe noch nicht mal einen positiven Test in der Hand und mache mich schon so verrückt. Habe aber so eine Vorahnung, irgendwie. Ich kanns einfach nicht beschreiben.
Vor allen Dingen passt alles zueinander. Der Urlaub, zwei Tage nach Rückkehr leichte Schmierblutung, seitdem ständig Leistenziehen, Übelkeit, Zigaretten schmecken mir nicht mehr, Brust größer und geformter aber nicht schmerzhaft spannend. usw usw usw.
Ich werde mich wohl heute überwinden müssen in die Drogerie zu gehen und mir einen Test zu holen. Nur wenn der dann nicht anzeigt, dann bin ich mit meinem Latein wirklich am Ende.


Sorry Mädels, für den Roman.

Lg Enny