Mal eine Frage zu Oma und Opa

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von emelinchen 09.09.08 - 08:55 Uhr

Guten Morgen zusammen,

mich würde mal interessieren, wie Eure Kinder die Großeltern nennen. Also, sagen sie Oma und Opa oder andere (liebevolle) Kosenamen? Und wie sehen die Großeltern das?

Meine Schwiegermutter z.B. möchte partout nicht Oma genannt werden. Sie möchte, dass unser Sohn (2 Jahre) meine Schwiegereltern jeweils mit Vornamen anspricht. Ich kenne das so garnicht und spreche auch immer von Oma und Opa.

Neulich haben wir bei denen angerufen und auf Lautsprecher gestellt, so dass unser Sohn auch mitquatschen konnte. Mein Mann sagte dann, da sind Oma und Opa am Telefon und prompt kam: Nein, hier sind S... und K..." und das ist jedesmal so.

Ich persönlich finde das eigentlich schade, aber kann ja schlecht darauf bestehen, wenn sie nicht wollen :-).

Wie steht ihr so dazu?

Vielen Dank für Eure Meinungen

Emeli

Beitrag von twokid83 09.09.08 - 09:05 Uhr

Huhu Emeli,

also meistens sagen die Kids Oma und Opa, aber der Große sagt öfters auch Opa Rolf oder Opa Heiko, wenn er zu einem der beiden will oder was über den jenigen erzählt.

Lg Jule

Beitrag von ichclaudia 09.09.08 - 09:08 Uhr

Hallo,

ich würde gar nicht wollen, dass meinSohn die Großeltern mit Vornamen ansprechen#schock
Meine Eltern spricht er ganz normal mit Oma und Opa an und SE spricht er mit Granny und Opa an.

LG Claudia

Beitrag von clazwi 09.09.08 - 09:13 Uhr

Hallo Emeli,

unsere Kinder sagen Oma/Opa und den Vornamen dazu.

So handhabe ich das auch noch mit meinen Großeltern.

Lieber Gruß
Claudia

Beitrag von elaleinchen 09.09.08 - 09:31 Uhr

Hi!

Ich find das blöd, wenn man Omas und Opas mit vornamen anredet! Wollen die sich nicht eingestehen, das die älter werden? #kratz

Unserem Kind wird immer gesagt, das sind Oma und Opa! Ja gut, er ist erst 10 Monate, aber trotzdem soll er es so lernen!

Ich kenn eine Familie, da sagen die Kinder zu den Eltern die Vornamen! #gruebel Da find ich auch etwas...na ja....ist aber auch ihr ding! :-p

vlg

Beitrag von casperchen 09.09.08 - 09:32 Uhr

Hallo,

unser Sohn sagt auch Oma und Opa und sie finden es schön :-)

Allerdings würde ich auch respektieren, wenn diese das nicht wollen würden.

LG
Casperche

Beitrag von anyca 09.09.08 - 10:03 Uhr

Meine Eltern sind "Großmutter und Großvater", meine Schwiegereltern "Omi und Opi". Haben sie sich selber so ausgesucht.

Beitrag von tweety12_de 09.09.08 - 10:19 Uhr

hallo,

max spricht seine großeletern auch mit oma und opa an. manchmal auch omi oder opi

wenn er von den großeltern spricht dann ist das ´zb: opa alfred oder oma gerda.

leider hat max 2 oma gerdas... das gibt dann manchmal verwechslungen :-)

aber unsere eltern sind stolz oma und opa zu sein. die wollten es auch gar nicht anders haben... so wie wir auch....

gruß alex

Beitrag von sopherl2211 09.09.08 - 10:29 Uhr

Hi, meine sagt zu den Omas entweder Gabi-Oma oder Silvia-Oma, aber wenn sie nur eine sieht dann nur Oma. Zu meinem Papa sagt sie zum Spass "Groasvater" auf Schweizerisch, ist mega lustig wenn sie das vor anderen Leuten sagt;-) Ansonsten ist es der Sepp-Opa. LG Claudia

Beitrag von marionr1 09.09.08 - 10:57 Uhr

Hallo!

Luis sagt zu meinem SV Opa, zu seiner 2. Frau sagt er neuerdings Inge. Früher hat er Oma gesagt, ich habe ihm erklärt, dass sie nicht wirklich seine Oma ist, sondern seine Omas schon gestorben sind. Habe ihm aber nie verboten Oma zu sagen.
Jetzt ist sie sauer und will ihn nicht mehr sehen.#augen
Cheyenne sagt noch gar nichts, sie ist noch zu klein.

Lg Marion, Luis und Cheyenne

Beitrag von darksunshine26 09.09.08 - 11:39 Uhr

Meine Tochter sagt zu meiner Mutter Oma, meinen "Vater" nennt sie beim Namen, was ich auch ganz in Ordnung finde. Von ihrem "Vater" die Eltern kennt sie nur von Bildern. Die nennt sie auch beim Namen. Da ich jetzt von meinem Freund ein Kind bekomme, haben seine Eltern gesagt, meine Tochter dürfe sie auch Oma und Opa nennen, da sie zu meinem Freund auch Papa sagt. Die beiden sind im Moment Baby-Oma und Baby Opa, da sie ja auch weiß, dass die beiden nicht mit ihr Verwanndt sind. Mal schauen, was daraus noch wird.
Ich finde es etwas schade, dass dein Sohn seine Großeltern nicht Oma und Opa nennen soll. Es ist ja mal eine Tatsache und keine Beleidigung oder so was. Fie beiden haben wohl angst vor dem Alter.

Beitrag von cateye 09.09.08 - 12:23 Uhr

Hallo Emeli,

mein Sohn sagt Oma und Opa, Uroma, Uroma Schweden, Opa Gerd.

Und alle freuen sich darüber, dass er sie so anspricht.
Ich finde es auch gut und würde es überhaupt nicht wollen, dass meine Kinder Familienmitglieder nur mit dem Vornamen anreden.

Ich finde es schon schwierig genug, dass bei Tante und Onkel da mehr oder weniger drauf verzichtet wird. Ich sage immer Tante ...., Onkel...., aber sie selber sprechen von sich immer nur mit dem Vornamen (Beispiel: Onkel T... sagt, willst du mit zu J... kommen und nicht willst du mit zu Tante J.... kommen).

Wir wurden als Kinder alle drauf getrimmt Oma, Op, Uroma, Uropa, Tante und Onkel zu sagen. Das einzige was ich nicht mag ist, wenn meine Kinder zu anderen ausserhalb der Familie Tante und Onkel sagen müssten (so wie es bei uns damals war).

LG Maria mit Marvin (35 Monate) und Marlon (7 Monate)

Beitrag von venuscassandra 09.09.08 - 14:12 Uhr

Huhu,

also für mich persönlich ist es ein absolutes NOGO die Großeltern beim Namen zu nennen...
Bei uns hieß es imme Oma und Opa oder Omi und Opi...
Bei meinem Mann wurden die Vornamen noch angehängt also Oma Hetta und Oma Frieda, das geht auch noch...
Sie sind aber schließlich die Großeltern (was man auch sagen könnte ;-)) und ich finde zur "Zuordnung" ist es wichtig!!!

LG
Sandra

Beitrag von knusperfisch 09.09.08 - 14:44 Uhr

Hallo,

wir reden immer von Oma und Opa, aber das scheint unserem Sohn nicht zu behagen, er nennt sie konsequent Mima und Mipa.
Keine Ahnung wie er darauf kommt, verrät er uns nicht.;-)

Die Anrede mit den Vornamen würde uns auch nicht gefallen, aber wenn sie darauf bestehen und es ansonsten "passt", kann man wohl nichts machen.

Gruß,
Knufi

Beitrag von fruehchenomi 09.09.08 - 14:46 Uhr

Wenn eine Oma nicht so genannt werden möchte, hat sie wohl irgendein "Jugendlichkeitsproblem" (frech griiiins) :-p Meine Enkelmaus sagt freudestrahlend OMA zu mir und ich liebe sie dafür, wobei mir OMI etwas besser gefallen würde, aber vielleicht kommt das noch.
Zur anderen Oma sagt sie Oma I..... also den Namen dazu zur Unterscheidung.
Manchmal - griiiiiins - sagt sie allerdings auch Mama zu mir, weil ihre Mama ja zu mir Mama sagt und nicht Oma....denn für meine Tochter will ich nicht die Oma sein #schein
Aber man kann sich Probleme auch stricken, wenn man keine hat. Dein Sohn soll Oma und Opa sagen und wenn diese ein Problem damit haben.....naja, ist eigentlich ihr Problem#kratz Ich würde auf keinen Fall auf Vornamen umsteigen, oder nennst Du Deine Eltern auch beim Vornamen ??? Wohl eher nicht...
LG Moni

Beitrag von aggie69 09.09.08 - 15:32 Uhr

Um sie unterscheiden zu können wird in meiner Familie nach Oma/Opa der Vorname desjenigen gesagt. Mein Mann kennt das nicht so. Er hat einfach Oma/Opa gesagt.
Unser Kind soll auch lernen Oma/Opa und den Vornamen dazu zu sagen.

Meinen Eltern habe ich aber angedroht, wenn sie mich ärgern, dann bringe ich dem Kind bei Großmütterchen/Großväterchen zu sagen. :-p

Also Kind habe Tanten/Onkel auch so angesprochen. Also erst Tante/Onkel, dann den Vornamen dazu. Inzwischen wollen die nicht mehr so genannt werden und ich sage nur noch den Namen. Bei meiner Oma würde ich das nicht wagen. Weiß auch, daß sie das nicht mögen würde.

Beitrag von kleinerlevin 09.09.08 - 21:28 Uhr

Hallo,
Levin sagt zu meiner Mama Ommi oder Omi und zu meinem Papa Opa!
Sein Papas Mama heißt Oma Heide (weil sie in Heide wohnt) hat sich das irgendwie so eingebürgert!
Mein Freund hat sein Vater im Kindesalter verloren,deswegen gibts bei uns nur einen Opa!
Seine Uromi nennt er Ommi Siggi
Seinen Uropi Opa Helmut!
Gruß Annette

Beitrag von emelinchen 10.09.08 - 08:23 Uhr

Guten Morgen,

vielen lieben Dank für die vielen Antworten.

Ich kenne das halt auch nicht, dass die Eltern oder die Großeltern mit Vornamen angesprochen werden.

Ich habe zu meinen Großeltern auch Oma und Opa gesagt und eine Großmutter haben wir Mummie genannt, keine Ahnung warum, aber das ist halt auch ein liebevoller Kosename.

Ich finde Oma und Opa auch deswegen schöner wegen der Familie. Alle reden irgendwann von Oma und Opa bei Freunden und mein Sohn sagt dann S.. und K..?

Finde ich doof. Ich versuche einfach nochmal, mit Oma und Opa durchzukommen. Mal gucken, was passiert.

Liebe Grüße

Emeli

Beitrag von kleinerlevin 10.09.08 - 11:41 Uhr

Das sind doch auch die "echten" Oma und Opa oder?
Sag ihr doch das es komisch für dich ist wenn dein Sohn sie beim Vornamen ansprechen soll,das findest du so unfamiliär.
Gruß Annette
Eigentlich platzen Omis und Opis doch immer vor stolz!