Was muss man bei KiWU selbst zahlen?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von hibbelina 09.09.08 - 09:19 Uhr

Hallo Mädels,

vielleicht könnt Ihr mir weiter helfen.

Nach über 1 Jahr erfolglosem Üben fürs 2. Kind will der Doc uns bald an eine KIWU-Klinik überweisen.

Ich frage mich allerdings, wie teuer das für uns werden würde.

Was hat die Krankenversicherung übernommen, ab wann müsstet Ihr selbst zahlen?

Ich wäre auf jeden Fall daran interessiert, ein SG meines Mannes zu bekommen und für mich einen aktuellen Hormonspiegel. An IVF etc. denke ich erstmal noch nicht.

Ach ja, wir sind nicht verheiratet und beide privat versichert.

LG
Dani

Beitrag von 98honolulu 09.09.08 - 09:28 Uhr

Wenn ihr beide privat versichert seid, braucht ihr euch erstmal keine Gedanken machen. Alles Untersuchungen und auch die Medis werden bezahlt!
Wenn allerdings eine IUI oder IVF anstehen würde, bekämt ihr keinen Cent, da ihr nicht verheiratet seid!

LG Honolulu

Beitrag von twokid83 09.09.08 - 09:42 Uhr

Huhu Dani,

also wir sind beide nicht privat versichert und ich musste bis jetzt nur Medis bezahlen, sprich einmal das Mittel wegen Zuckerkrankheit und einmal die normale Zuzahlung bei anderen Mitteln.

SG wurde mit Überweisung vom Hausarzt (wo Kiwu drauf stand) gemacht, bzw. am Freitag gemacht und zahlen müssen wir dafür nichts.

Mein Blut wurde bis jetzt auch ohne Zuzahlung untersucht (also Hormonstatus und wegen Immunisierung).

Später wenn die Behandlung richtig los geht, muss man 70€ für einen US bezahlen, der nicht übernommen wird.


Lg Jule

Beitrag von unser-wunschkind 09.09.08 - 10:19 Uhr

Hallo Dani,

also mein Schatz und ich sind beide gesetzl. versichert und mussten in der KiWu-Klinik gar nix zahlen (außer die Praxisgebühr, wenn wir keine Überweisung mithatten :-p Wichtig: Es brauchen BEIDE eine Überweisung!) Wir haben allerdings auch keine IUI oder ICSI gebraucht!

Bei mir wurde ein Hormonstatus, eine Gebärmutterspiegelung und eine rundum-Untersuchung des Blutes (incl. Genetik) gemacht! Zudem mehrere Beratungsgespräche für uns beide.

Einzig die Rezeptgebühr für das Utrogest mussten wir zahlen (5 Euro) das hat der FA dort mir rein prophylaktisch verschrieben - anders als mein normaler FA, bei dem das Budget für solche Verschreibungen auf reine Vermutung wohl nicht ausreicht. Der Doc in der KiWu-Klinik meinte auch, die hätten in der KiWu-Klinik ganz andere finanzielle Möglichkeiten! #pro

Und nun wo ich schwanger bin, brauchte ich noch naichmal mehr die Rezeptgebühren zahlen (habe Utrogest und Heparin verordnet bekommen)

Also macht euch keine Gedanken - wenn sie seriös sind, sagen sie Bescheid, bevor sie an euer Portemonaie wollen! :-p

Alles Gute!
#klee
unser-wunschkind (mit #eiMaikäferchen inside)

Beitrag von chez11 09.09.08 - 10:24 Uhr

huhu

ich weis nicht wie das bei privatversicherten ist aber bei gesetzlich versicherten die nicht verheiratet sind übernimmt die kasse gar nichts.

lg;-)

Beitrag von stern76 09.09.08 - 10:34 Uhr

Hallo,

wir sind seit Juni in der Klinik, nach dem wir seit über 3 Jahre versuchen und eine FG dabei. Außer 3 Clomizyklen bekam ich auch nichts. BS wurde im November gemacht und mann stellte fest, das evtl. mein li. Eierstock zu ist.

Wenn ihr schon eine Klinik ausgesucht habt, dann solltet ihr mal Infomatrialen anfordern, evlt auch auf die HP gehen. Dann stehen manchmal auch Preise dabei, bei uns irgendwie nicht. Nur Ziffern oder wieviel bezahlt werden.

Dann bekommst du ein Fragebogen, was ihr beide ausfüllen müsst. Wenn ihr schon dort ein Termin habt. Den bringt ihr zu eurem Termin mit. Dann wird auch gebeten, beide Überweisungen mitzubringen. Da muß auch eine Ziffer drauf stehen, es kann der FA oder auch HA überweisen. Nur es muß die Ziffer drauf stehen, damit mann an dem Bugdet der Ärzte nicht kratzt, der dich überweist. Für den Mann sowieso und für dich, kannst du auch die 10 Praxisgebühr bezahlen. Jedenfalls ist das bei uns so. Dann gibt es auch Infoabende. DAs ist hilfreich, gerade wenn du nicht weißt was ist eine IUI; IVF und so weiter. Auch besonders für die Männer sehr interssant. SEit mein Mann das weiß, geht er damit auch anders rum. Und liest sogar auch Berichte, wenn was in den Zeitungen stehen.
Dann bekommt ihr ein Termin zum Gespräch. Es kommt darauf an, wenn könnt ihr auch dort ein SG machen lassen. Wohnt ihr zu weit weg, dann lässt ihn dort machen. Oder ist es nicht zu weit weg, 20 Minuten dann fragt, ob er das zu Hause machen darf. Bei uns ging das ganz gut. Die in den Kliniken testen die SG eh anders als beim Urologen. Der Urologe ist daher auch ungenau.Heißt das SG es sei schlecht, muß das nicht mal stimmen. Daher immer auch dort das machen lassen, die haben anderen Kriterien und schauen nach viel mehr Sachen. Habe mich mit einer Labortante von dort unterhalten. Die nehmen sich auch die Zeit, dir was zu erklären.
Dann habt ihr auch das Ergebnisse, wenn ihr zu Beratung geht. Dann nimm alle Unterlagen vom FA mit. Manche denken da nicht dran. Das hilft ihm und kann da schon mal rein schauen. Meistens sind es nur Gespräche. Mein Arzt wollte mich immer sehen, weil er meine ich solle abnehmen. Da es einfacher macht aber keine Garantie auf Schwangerschaft. Naja, jetzt macht er nach unserm Urlaub mit Hormontherapie. Da bekomme ich ein Rezept, wo ich für den 5 Euro Rezeptgebühr bezahlen muß. Und ein Behandlungsplan. Wann ich zum Blut abnehmen kommen muß, wann ich spritzen soll und so weiter. Und bis zu einer IUI, brauchen wir nichts zu bezahlen alles KK-Leistung dannach wird es teuer. Und dann muß auch alles bei der KK-beantragt werden, meistens soll das nicht lange dauern. Und ihr zahlt 50 %, wenn ihr verheiratet seit. Wenn nicht, dann zahlt ihr alles. Daher immer üerlegen, ob es nicht besser wäre zu heiraten. Das ist ja auch eine stange Geld und wenn mann es evlt. eh vor hat. Warum dann nicht. Muß ja kein großes Tara sein. Bei Privatversicherung weiß ich allerding nicht.
Hoffe es half dir ein wenig, die Angst weg zu nehmen. Wenn du mehr Interesse hast, was eine IUI Oder so ist. Es gibt von der Zeitschrift ÖKOTEST eine Zeitung. Kinderwunsch....da mußt du dich aber beeilen. DA bald eine neue raus kommt und manche Kioske bestellen das auch. Oder es gibt auch die Apothekenzeitschrift vom 1.9 da war auch ein Thema bei. Kinderwunsch aus dem Labor. Als Einlesehilfe.

LG Netti

Beitrag von hibbelina 09.09.08 - 10:44 Uhr

#danke an Euch alle für die Infos und Tipps.

Mir geht es vor allem erstmal darum, ob wir zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt schon überwiesen werden wollen.

Derzeit probiert der FA ohnehin schon mit Clomi, aber in 1-2 Monaten muss eine Entscheidung her.

Wenn alles in der Kiwu-Klinik gleich ein Heidengeld kostet, würden wir vielleicht erstmal warten. Wir haben ja schon ein Kind, und vielleicht probieren wir dann erstmal noch ein Jahr einfach so.

Aber wenn es nicht so viel Geld kostet, könnten wir uns ja zumindest mal durchchecken lassen.

Werde jetzt erstmal die AGB unserer Krankenversicherungen lesen, ob das was steht, was die ggf. übernehmen.

LG
Dani

Beitrag von stern76 09.09.08 - 10:49 Uhr

Hey,

ihr könnt natürlich länger warten aber dann mann doch ein SG, wenn ihr noch keins habt. Ob Urologe oder nicht aber das wäre schon mal ein Anhaltspunkt. Oder ob du wirklich ein ES hast aber da hätte ja schon dein FA was gesagt.

Entscheiden müsst ihr, wir haben auch so gedacht. Und nun bin ich froh, dort zu sein und das mann uns hilft. Auch wenn erstmal nicht viel ist. DA laut Ärzte wir von alleine schwanger werden können, ohne Hilfe.

LG Netti