Hallo an alle Frühchen Mama´s....

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von 20041980 09.09.08 - 09:49 Uhr

Ich habe da mal eine frage an euch und zwar bin ich jetzt in der 34 SSW also 33+2 und ich kann einfach nicht mehr. Ich habe Rückenschmerzen, komm nicht mehr alleine ausm Bett raus#schockdazu kommt noch Wasser im Körper besonders Stark in den Händen das ist schon so das meine Finger ständig Taup sind ich kann fast nix mehr anfassen dieses ständige gegribbele und und und....
Ich habe meinen 1. Sohn in der 32 SSW entbunden weil die Fruchtblase geplatzt ist und da hatte ich ab der 28 SSW Wehen, nun habe ich Wehen seit ungefähr der 30 SSW und jeder sagt mir das man nach 2 KS besonders aufpassen muss wegen den anderen Narben, die kleine soll eigentlich am 9.10. geholt werden aber ich kann nicht mehr, wer hatte so eine ähnliche situation von euch???

Nun die frage:
Wie schwer und groß sind eure kleinen in der 34 SSW?
Wie lange mussten sie in dieser Zeit im Brutkasten bleiben???

Bei mir ist das schon 5 Jahre her und habe soweit alles vergessen #heul

Vielen Dank an Euch schonmal!

Viel GLÜCK noch mit euren süßen kleinen....

Manuela

Beitrag von mami_07 09.09.08 - 12:26 Uhr

Hallo Manuela

Das hört sich aber nid gut an.
Also mein sohn mußte in der 33ssw geholt werden.Er wog 1980gramm und wr 42cm.Er lag 2wochen auf der intensiv im wärmebettchen und wurde über ne magensonde die ersten tage ernährt.Dann lag er noch 1woche auf der frühchenstation auch noch im wärmebettchen.
Ich wünsche dir alles alles gute.

liebe grüße jenny mit niclas(23mon)

Beitrag von uta28 09.09.08 - 12:31 Uhr

Hallo Manuela,

oh Du Arme! Ich kann mit Dir mitfühlen!

Meine Kleine kam bei 34+0, sie wog 1540 Gramm und war 40 Zentimeter klein. Der große Vorteil war, dass sie von Anfang an selbstständig geatmet hat und auch keine Magensonde benötigte. Sie musste eine Woche im Brutkasten bleiben, danach noch eine Woche im Wärmebettchen. Dann konnten wir sie mit heim nehmen.

An Deiner Stelle würde ich schnellstmöglich mit Deinem Arzt reden. Vielleicht ist es ja sinnvoll, den Kaiserschnitt vorzuziehen, wenn es Dir so schlecht geht. Schildere ihm doch einfach die Situation. Ich wünsche Dir alles Gute!

Liebe Grüße, Uta

Beitrag von teufelchendani 09.09.08 - 19:02 Uhr

Oje du arme!

Zoe ist bei 33+3 geboren. Daten: 1820g 43,5cm KU 31cm.

Sie war 3,5 Wochen auf der Frühchenstation und das nur wegen Wärme und essen lernen. Wir hatten die 2 Lungenreifespritzen bekommen.

Versuche solange durchzuhalten wie es geht. Jeder Tag zählt und in deinem Bauch ist es besser wie draußen. Ich sage das aus erfahrung.

Bei mir ist 3 Wochen vor Geburt die Fruchtblase geplatzt und ich durfte nur liegen u zum WC laufen. Aber ich habe durchgehalten für die kleine. Eine Infektion hat uns zum KS gezwungen.

Als ich aufgeben wollte, hat mein Freund gesagt, ich soll net so egoistisch sein. Und er hatte recht. (wir hatten eine schwere Zeit und ich wollte gerne nach Hause)

Denk an euch beide, und versuche den genauen Punkt zu erahnen, an dem es für euch beide das beste ist. Das du dich nicht quälen musst und die kleine einen besseren Start hat.

Drück dir die Daumen.
LG
Dani mit Zoe