hab da mal eine frage....7 wochen alter zwerg

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von nettebea 09.09.08 - 10:06 Uhr

hallo ihr lieben,
meine kleine wird 7 wochen alt und schläft in der nacht miserabel..
sie wird gestillt und schläft so gegen 19-20 uhr auf der couch ein..mein mann bringt unsere maus dann so geg. 23Uhr ins bett (schläft in unserem)wo sie dann natürlich aufwacht und bekommt da ihr fläschen (wenn ich sie da auch noch stillen würde, saugt sie fast 2 std. an meiner brust)
legt ihr eure kleinen um 19uhr schon ins bettchen rein??? oder bringt ihr sie auch erst später ins bett??
ab wann finden denn die zwerge so ihren rhytmus?
vielleicht könnt ihr mir ja irgendwie weiterhelfen??
ganz liebe grüße
bea

Beitrag von meandco 09.09.08 - 10:13 Uhr

meine hat, bis sie 5 monate alt war erst um 10 geschlafen. da hat sie um 6 noch mal ein nickerchen gemacht und dann war sie wach bis alle gingen.

erst mit 5 monaten gab es erste ausreißer wo sie so früh eingeschlafen ist. mit 6 monaten hatte sie ihre schlafenszeit auf fix um 1/2 8 gelegt #augen ganz alleine, ohne jedes einwirken von mir.

wann und wie babies einschlafen is also sehr unterschiedlich.

vielleicht schläft sie so unruhig weil dann plötzlich radauz im bett is. wenn so viele leute in einem bett liegen stören die sich gegenseitig.

versuch doch einfach mal das gitterbett direkt neben dein bett zu stellen und lass sie da schlafen!

lg
me

Beitrag von c18 09.09.08 - 10:27 Uhr

Hallo!
Meine Maus ging unterschiedlich ins Bettchen. Da die ganz kleinen Zwergerln ja noch keinen richtigen Rhythmus haben, ist es eigentlich egal, wann sie schlafen, denn das tun sie meistens eh von alleine.
Wichtig ist nur, dass man sie nicht mitten in der Nacht "bespaßt" und "unterhält", damit sie bald mitbekommen, in der Nacht ist es ruhig, dunkel und leise....quasi uninteressant. Das haben sie uns sogar im Geburtsvorbereitungskurs gelernt. Am besten in der Nacht nur bei Dämmerlicht wickeln, wenn notwendig und nur leise sprechen bis gar nicht, alles sozusagen gedämpft. Meine Maus hat dann zu unserem Glück eigentlich im 4 Monat fast durchgeschlafen, in der Früh um 4 brauchte sie meistens noch meine Brust, schlief dann aber weiter, weil alles uninteressant und sehr ruhig und dunkel war. Habe sie immer nur unter der Wärmelampe gewickelt, das war sehr dämmrig und warm, und im fast Finsteren gestillt, also im Bett direkt bei mir.
Heute (9 Mon) unterscheidet sie Tag und Nacht, meistens jedenfalls, und wenns sie mal in ihrem eigenen Bettchen neben mir aufwacht, stell ich mich anfangs schlafend. Denn obwohl es sher dunkel ist, sieht sie, ob ich die Augen offen habe....:-). Meistens, also fast immer, schläft sie dann weiter.
Da wir das mit dem Leisesein und Kein-Action-in-der-Nacht-machen wirklich konsequent durchgezogen haben, denke ich, schläft sie heute wirklich gut durch. Sie geht zw. 19 und 20 Uhr nach einer Abendflasche ins Betti und wacht erst wieder zw. 6 und 7 Uhr morgens auf. Natürlich verhält sich das bei jedem Kind anders. Aber die Anregungen im Geburtsvorbereitungskurs waren bei uns erfolgreich.
Viel Glück#klee auch bei euch,
einen lieben Gruß aus Wien
M#herzlich

Beitrag von meandco 09.09.08 - 11:19 Uhr

;-)

dann spricht deine tochter gut drauf an ...

wir habens genauso gemacht, machen es noch immer so.

von 6 wochen bis 3 monate hat sie 10 - 12 stunden durchgeschlafen. seither hat sie 4 x durchgeschlafen, die restlichen nächte wacht sie 1 bis x mal auf und willl an die brust. wehe wenn es hell wird, ich versuche sie zu wickeln oder sonstwas. sie will an die brust und sonst nix. und wir hoffen weiterhin dass sie sich irgendwann wieder entschließen kann, durchzuschlafen!

lg
me

Beitrag von nettebea 09.09.08 - 11:26 Uhr

stillt ihr denn total im finsteren?? wir haben immer so ein dämmerlicht an...und wie ist das dann mit "bäuerchen"machen??da wird unsere kleine auch gleich wieder fit...und wenn ichs aber weg lass, spuckt sie jedesmal gleich wieder alles...#schwitz

Beitrag von meandco 09.09.08 - 12:33 Uhr

ja, nur im finsteren. in den ersten wochen haben wir im dämmerlicht gewickelt, dann licht aus und stillen, schlafen.

sie is jetzt ein jahr alt, bäuerchen is schon lange kein thema mehr ...
als es noch thema war hab ich sie auf den arm genommen, dann hat sie sofort aufgestoßen und das thema war erledigt. danach kam sie sofort ins bett. allerdings hab ich sie nur aufgehoben wenn sie anschließend rumgejammert hat, sonst hat sie sofort losgebrüllt #schock

naja, jetzt sitzt sie immer mitten im bett und jammert wenn sie munter wird. is ganz verwirrt. sobald ich sie zum stillen holen komme is ruhe. aber wenn wir dämmerlicht machen wegen wickeln oder so (wenns mal not is) na dann ... #schock da schreit sie wie am spieß, is gar nicht mehr zu beruhigen. nach ner halben stunde dann is sie wieder soweit gestillt zu werden. aber mit gleich weiterschlafen is nix dann. dann dreht sie sich ewig im kreis weil sie nicht schlafen kann ... :-(

daher läuft bei uns alles nur noch im dunkeln.
lg

Beitrag von jamjam1 09.09.08 - 12:27 Uhr

huhu
:-)
ich leg meine maus abends nach der letzten flasche-meisst so 22 uhr ins bett.. vorher brauch ich das gar nich versuchen..

dann is ein ritual ganz wichtig..
also ich zieh meiner maus ne frische windel und schlafanzug an, dann gibts im abgedunkelten raum die flaschen und dann tu ich se in ihr bett auf den schlafsack und dann mache ich den schlafsack zu (sobald ich was an der reihenfolge änder, klappt nix mit schlafen!oder schlafsack nach dem anziehen dran machen.. vergiss es.. lach)

ja und dann schläft sie seit 2 wochen gleich ein, ohne das ich noch mal rein kommen soll.. und meist schläft sie dann bis füh halb 7 oder halb 8 durch..

wichtig is, das du nachts am besten ohne licht stillst und wenn nur pipi in der windel is, die nich wechseln-reicht bis früh.. und nich reden und nich schmusen..

Beitrag von hanni123 09.09.08 - 12:37 Uhr

Huhu,

mit 7 Wochen ist das ganz normal. Babys brauchen ca. 3 Monate, bis sie so langsam einen Tag-Nacht-Rhythmus bekommen. Es ist dazu auch ein bestimmter Entwicklungsschritt notwendig, hat was mit der Ausschüttung von Melatonin zu tun, das wird am Anfang kontinuierlich ausgeschüttet, und später eben immer mehr, wenn es abend (dunkel) wird. Genau kann ich's aber auch nicht erklären. Helfen kann man dem Kind bei der Tag-Nacht-Anpassung, indem man nachts eben keine grosse Action mehr macht.

Du machst es m.E. genau richtig, zumindest haben wir es auch so gemacht. Richtig ins Bett gebracht haben wir unseren Sohn erst so mit 4-5 Monaten, davor ist er immer bei uns im Wohnzimmer eingeschlafen und mit uns zusammen ins Bett gegangen. Am Anfang hat das Ins-Bett-Bringen aber auch noch sehr lange gedauert, wir haben ein einfaches Ritual eingeführt (Wickeln, Schlafsack anziehen, Mobile gucken, Stillen, Schlafen), und sassen dann noch ca. 30 min (die können SEEEEEEEEEEEEEEEHR lang werden!) neben dem Bett, bis er eingeschlafen ist.

Warte einfach ab, Du wirst merken, wenn die Zeit kommt.
Du kannst auch ein Schlafprotokoll schreiben, dann siehst Du, wenn die Schlafzeiten regelmässiger werden.
Hier z.B.:
http://www.kispi.uzh.ch/pf/Kinderspital/Medizin/AWE/Poliklinik/Schlafprotokoll.pdf
Mir hat das gut geholfen, auch wg. der Stillabstände etc.

LG

Hanna

Beitrag von sashimi1 09.09.08 - 14:13 Uhr

hi bea,

wir haben´s die ersten 8 wochen auch so gemacht. sie schlief im wozi ein und ging dann gegen 22-23h mit uns ins grosse bett.

nach ziemlich genau 8 wochen haben wir sie in ihr eigenes bett /zimmer ausquartiert - und siehe da, sie schlief länger und besser - und wir auch ;-) (vorher wurde sie noch 2-5 mal wach nachts und wurde gestillt - ab da dann nur noch 1-2 mal!)

anfangs dauerte das in-bett-bringen-bis-einschlafen noch eeeeeewig. bin meistens so um 20h mit ihr rauf - manchmal wurde es sogar 22h bis sie eingeschlafen ist - meistens so ca 21h...

mit der zeit wurde das aber immer besser und das ganze "ritual" (von ausziehen, wickeln, schlafi und schlafsack anziehen, stillen bis ins bett legen und schlafen) geht jetzt in ner halben stunde.. :-D

lara wollte dann komischerweise immer früher ins bett. heute wird sie meist ab 18:30 müde - 19h ist meistens unsere zeit, in der ich sie ins bett bringe... spätestens um 19:45h ist sie im land der träume - sie schafft es jetzt sogar schon alleine, ohne dass ich sie ins koma stillen muss!! dann plappert sie nach dem stillen noch 10-15 minuten und danach ist ruhe - und das beste: ich brauch nicht mal im zimmer sein!! #huepf ich muss nur noch ganz selten mal nochmal zum beruhigen rein, dann aber nur 1-2 minuten. ach ja und sie schläft inzwischen durch! sie hat letztens 2 tage ganze 12 stunden am stück geschlafen - ansonsten schläft sie 9 stunden, wird gestillt und schläft dann nochmal 3-4 stunden... :-D

ups, jetzt ist´s bissl lang geworden #bla #bla
sorry!!!

Beitrag von sashimi1 09.09.08 - 14:20 Uhr

hoppala - das war jetzt das falsche posting!!!!!!! #schock #hicks SORRYYYYY