Mann will kein Kind

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von mayflower81 09.09.08 - 10:26 Uhr

Wir sind vier Jahre zusammen und ich habe seid über einem Jahr einen riesigen KIWU. Er ist 24 und ich 27. Wenn ich ihn darauf anspreche, dann sagt er immer er sei zu jung und was ich immer mit einem Kind haben würde. Es schlägt langsam aber sicher sicher auf unsere Beziehung, sodas ich mir schon Gedanken um eine Trennung gemacht habe. Er weiß wie wichtig mir das ist und wie groß mein Wunsch ist. Ich versteh nicht, warum er nicht wenigstens ein bischen auf mich eingeht!
Kennt das jemand???#heul

Beitrag von rosaundblau 09.09.08 - 10:32 Uhr

Mhh, ich frage mich gerade, wie er ein bisschen auf die eingehen soll???? #kratz

Er leht Deinen Kinderwunsch doch nicht generell ab. Nur derzeit fühlt er sich zu jung. Immerhin ist er erst 24 Jahre alt.

Beitrag von mayflower81 09.09.08 - 10:37 Uhr

Na, indem er wenigstens mit mir darüber redet.#augen

Beitrag von rosaundblau 09.09.08 - 10:43 Uhr

Männer ticken anders als Frauen. Was soll reden bringen?

Du hast schon seit einem Jahr einen starken Kinderwunsch!

Er fühlt sich zu jung!

Willst Du ihn überreden?
Ihm mitteilen das Du bereits über Trennung nachgedacht hast?

Gerade solche Themen werden gerne ZERREDET!

Beitrag von nick71 09.09.08 - 16:26 Uhr

Reicht es nicht, wenn er dir sagt, dass er sich zu jung fühlt? Daran gibts nix zu rütteln und das sollte eigentlich keiner Diskussion bedürfen. Wichtig zu wissen wäre aber, ob er ÜBERHAUPT irgendwann Vater werden will oder ob er die Entscheidung gegen ein Kind mit einem "ich fühle mich zu jung" nur vor sich herschiebt.

Beitrag von biene81 09.09.08 - 10:36 Uhr

Und was hast Du davon, wenn er jetzt nur fuer Dich ja sagt und dann habt ihr ein Kind und er ist ungluecklich, ueberfordert und obendrein vielleicht ein schlechter Vater, denn ER wollte das Kind nicht?
Du sitzt dann allein, ohne Unterstuetzung da. Was bringt es Dir? Ein Kind ist viel VIEL Arbeit, unterschaetze das nicht.
Mit 24 ist ein Mann auch noch recht jung um Vater zu werden. Sicher, es gibt viele die sind in dem Alter tolle Vaeter, aber er fuehlt sich nicht alt genug. Akzeptiere das, es gehoeren immer 2 dazu!

LG

Biene

Beitrag von engelchen113 09.09.08 - 14:25 Uhr

...sehe ich ganz genauso!

LG, engelchen113

Beitrag von jimmytheguitar 09.09.08 - 10:40 Uhr

Bei mir ist es eine etwas andere Situation, wir haben nählich schon ein gemeinsames Kind und ich bin in unserem Fall die Jüngere in der Beziehung. Mein Freund ist schliesslich schon 32!

Ich wünsche mir seit geraumer Zeit ein zweites Kind, aber er will einfach nicht.

Ich weiß, wie so etwas die Beziehung belasten kann!

Und von allen Seiten bekomm ich zu hören, na, er will doch nur zur Zeit nicht, dann wartet doch noch ein bisschen. Und du setzt ihn unter Druck, versuch doch mal in Ruhe mit ihm über ein Für und Wieder zu sprechen...

Hab ich alles schon getan, aber er beharrt auf seiner Meinung und unter diesem Umstand weiß ich nicht, wie lange unsre Beziehung noch hält (wobei er mittlerweile wohl nicht mehr ganz so abgelehnt ist, denke ich manchmal)...

Aber sobald es dich so niederzieht, das es fast in einer Depression endet, würde ich die Beziehung beenden. Dann scheint ihr wohl nicht zusammen zu passen mit euren unterschiedlichen Vorstellungen von einer gemeinsamen Zukunft. In meinem Fall gestaltet sich das aber schwieriger, da ja schon ein Kind vorhanden ist...

Wünsche dir alles Gute und drück dir die Daumen, das sich doch noch alles zum Guten wendet!

LG
jimmy

Beitrag von doctor-avalanche. 09.09.08 - 11:23 Uhr

Du überlegst eine an sich intakte Familie zu trennen nur weil Du unbedingt noch ein Kind willst?

Das hat etwas von fanatischer Besessenheit.

Im Grunde sagst Du nichts anderes, als dass Du lediglich einen Samenspender für ein Kind suchst...Wenn er nicht will, dann eben ein anderer.......

Beitrag von asimbonanga 09.09.08 - 11:26 Uhr

#augen

Beitrag von zwergenkoenigin21w 09.09.08 - 11:56 Uhr

Er hat doch Recht.

Beitrag von asimbonanga 09.09.08 - 12:26 Uhr

Ach, immer die Nummer mit dem Samenspender und dem fanatischen Kinderwunsch#bla .Ist doch eine Unterstellung.

Beitrag von zwergenkoenigin21w 09.09.08 - 12:36 Uhr

Es klingt aber so. Sorry. Ich finde es sehr verantwortlich, wenn er sich noch Zeit lassen will, weil er sich zu jung fühlt.

Schließlich hat er nicht gesagt, dass er nie Kinder möchte. Sie wird wohl noch ein wenig warten können. Wenn man sich deswegen gleich trennen möchte, kann es mit der Liebe ja nicht weit her sein.

Beitrag von asimbonanga 09.09.08 - 15:08 Uhr

Ganz meine Meinung -er ist / fühlt sich zu jung.
Nur, wenn sie nicht warten kann/will soll sie sich einen Älteren suchen.
Mit Unterstellung meinte ich,das aus dem thread ein fanatischer Kinderwunsch nicht offensichtlich ist-und die Feststellung " die nur einen Samenspender....." - hab ich einmal zu oft hier gehört.
L.G.

Beitrag von nick71 09.09.08 - 16:28 Uhr

Wie würdest du es sonst nennen, wenn man sich wegen Kinderwunsch trennen will? Ist ja in diesem Fall auch nicht so, als gäbe es noch GAR KEIN Kind...es geht ja lediglich um ein zweites.

Beitrag von asimbonanga 09.09.08 - 10:58 Uhr

Hallo,

durch meine älteste Tochter kenne ich doch recht viele Männer in diesem Alter.
Aber ganz egal ob Student, in Ausbildung oder berufstätig - da möchte Keiner!!!!!! jetzt schon Vater werden.
Bei einer 27 jährigen ist das anders-ich selbst habe auch mit 28 angefangen "in Kinderwagen zu gucken".

Entweder du wartest bis er älter ist, oder du suchst dir einen anderen Partner.
L.G.

Beitrag von numb3rs 09.09.08 - 11:14 Uhr

=Ich versteh nicht, warum er nicht wenigstens ein bischen auf mich eingeht! =

Die Frage kann man doch umgekehrt auch an Dich zurück geben? Gehst Du denn auf ihn wirklich ein?
Du bist zum Warten gezwungen, aber ich hab den Eindruck Du versuchst nicht wirklich ihn zu verstehen.

Natürlich ist die Frage "KIND JA ODER NEIN" ein zentrales Thema, was Dir sehr am Herzen zu liegen scheint.

Solltet Ihr nicht übereinkommen mußt Du Dich halt trennen, aber Du kannst ihn nicht zum Kinderwunsch zwingen...

#klee

Beitrag von miss.c 09.09.08 - 11:43 Uhr

Da habe ich vollstes Verständnis für [den Mann!].

Ich habe mein Kind auch "erst" mit 30 Jahren bekommen, weil ich dann nach reiflicher Abwägung und Gesprächen mit meinem Mann in der Lage war, dieses Kind zu bekommen. Wir waren noch gar nicht so weit, eines haben zu wollen.

Heute gäben wir den Mops um nichts in der Welt wieder her.

Ich will sagen: Alles braucht seine Zeit - incl. reiflicher Überlegung.

Beitrag von hezna 09.09.08 - 11:43 Uhr

Warum macht es dich so ungeduldig?

Ich kann deinen KiWu verstehen, den haben vermutlich die meisten Frauen irgendwann. Die Freundinnen bekommen eine nach der anderen Nachwuchs, man selbst hat ein einigermaßen geordnetes Leben und nun fehlt die nächste Herausforderung.

Dein Freund ist in der Tat noch sehr jung.

Er sagt klar und deutlich, daß es ihm zu früh ist. Ich finde die Einstellung gut.

Wenn ihr nun Eltern werdet, wirst du vermutlich einen Freund an deiner Seite haben, der überfordert ist, nörgelig, sein eigenes Ding macht und irgendwann schreibst du hier herein: er kümmert sich nicht um das Kind.

Dir bleibt die Entscheidung, ob du damit leben kannst, daß er vielleicht noch sechs Jahre braucht um zu merken, dass er nun reif ist, oder ob dein Wunsch zu groß ist, so das du dir einen andren Mann suchst, mit dem du das eventuell haben kannst.

Ist bei euch alles andre in Ordnung, laß das Thema ruhen und zwar dauerhaft. Du hast alle Zeit der Welt, auch wenn du im Moment das Gefühl hast, es müsse JETZT sein.

Euer in ferner Zukunft gemeinsames Kind wird es dir danken, wenn es einen bejahenden Papa hat.

Gruß Hezna #klee

Beitrag von thiui 09.09.08 - 12:54 Uhr

leider ist es beim kinderkriegen nunmal so, daß man entweder dazu bereit ist, oder nicht. da kann man schlecht auf den anderen eingehen.

ich hätte mir mit 24 auch kein kind zugemutet. mein mann wollte schon sehr früh kinder und wußte aber, daß ich keine wollte. das hat er respektiert und irgendwann war es bei mir doch soweit, daß ich mir vorstellen konnte, ein kind zu bekommen. da hätte ich ihm auch nicht entgegenkommen können.
entweder sind beide voll dabei, oder nicht.

dir bleibt nur übrig, entweder zu akzeptieren, daß er noch nicht so weit ist und zu hoffen, daß er irgendwann doch den wunsch nach einem kind verspürt, oder du solltest dich trennen und einen partner suchen, der auch kinder möchte.

lg, siiri!

Beitrag von stern76 09.09.08 - 12:55 Uhr

mmmh, kann dich sogar verstehen. Mein Mann ist nur ein Jahr jünger aber mann merkt es manchmal den Unterschied. Früher wollte er nicht, hielt mich hin und meinte ach noch die 6 Monate Pillenpackung und dann fangen wir an. ich habe mich gefreut und was kam, ach Schatz noch 3 Monate und das ging glaube so ein Jahr. Aber dann habe ich mit ihm Tacheles gesprochen. Denn mein Wunsch ist da, den kann mann nicht abstellen wie eine Eieruhr. Klar, ihr seit da beide recht jung und könntest noch mind. 3 Jahre warten. Aber dein Wunsch wird stärker und stärker, du wirst frustiert sein. Und er hat mit 24 Jahren Angst, so eine Verantwortung zu übernehmen...da denke ich sind noch einige Gespräche fällig. Denn wenn er schon ma nicht generell ablehnt hat das andere Gründe. Wie jemand schon dir geantwortet hat. Mein Mann gestand mir, das er Angst hat vor so eine große Aufgabe. Die Heirat war auch so ein Thema....mmh die Aufgabe wie stellt mann eine Hochzeit auf die Beine. Dann kammen Freunde, die nur mal eben ein Termin beim Standesamt gemacht haben und einfach so ohne Tamtam heiraten. Tja, da hat es blink gemacht und wir haben dann auch unser Aufgebot bestellt. Wesentlich später und haben nur standesamtlich geheiratet. Mir war das weiße nicht so wichtig. Dann kam der Wunsch auf und jetzt wo wir schon über 3 Jahre üben, eine FG dabei war. Wird es ihm immer schwerer gelassener zu bleiben wie am Anfang und sagt mir jetzt. Ach hätten wir früher angefangen. Vielleicht wären wir jetzt Eltern. Das wissen wir zwar nicht. Aber dein Mann brauch Zeit und da Gefühl, das es richtig ist. Wenn er immer noch NEiN sagt und auch dabei bleibt. Dann solltest du dein Wunsch versuchen zurück zu schrauben und bissl warten. Aber warte nicht, bis der Herr mal in 10 Jahren soweit ist. Dann kann alles zu spät sein. Mann bedenken, Männer könne auch mit Hilfe noch Vate rwerden. Die Frau hat nur eine gewissene Zeit und nur weil manche mit 43 schwanger werden heißt es nicht. Das du darunter sein könntest. Und was mir immer wieder auffällt...egal auch im meinem privaten Umfeld. Jeder der das sagt hat entweder kein Kinderwunsch oder sind schon Mütter....die haben das Problem ja nicht mehr.

LG Anne

Beitrag von stern76 09.09.08 - 12:57 Uhr

Ich meine nicht, das du heimlich die Verhütung absetzt und es zulässt. Das ist gemein gegenüber deines Mannes. Also hier nicht auf dumme Gedanken kommen. Da machst du mehr kaputt als was du gewinnen könntest.

Beitrag von aggie69 09.09.08 - 13:11 Uhr

Mein Mann wollte mit 24 auch noch kein Kind. Erst mal arbeiten, auf die Beine kommen, sich selbst was schaffen und dann sehen wir weiter!

Wir sind jetzt Ende 30 und freuen uns beide ganz doll auf unser erstes Kind.
Glaub nicht, daß ich früher nicht auch einen Kinderwunsch hatte. Aber jetzt muß ich zugeben, daß mein Mann recht hatte. So richtig hätte es vorher eigentlich nicht gepaßt. Na gut - vor wenigen Jahren hätte es auch gepaßt aber es hat nicht so schnell geklappt.

Beitrag von xxaniaxx 09.09.08 - 19:49 Uhr

Also mit 24 habe ich mein Kind bekommen und dazu sage ich nur: Er sollte wirklich noch warten und du u.U. auch.

Aber ich kann auch deinen Kinderwunsch nachvollziehen, also trenn dich und such dir jmd mit gleichen Wünschen.
Leider wird das schwer werden aber nichts ist unmöglich...

Alles Gute

Beitrag von magisterprincess 09.09.08 - 23:44 Uhr

Hallo! Ich versteh dich, bin auch 27, aber mein Kinderwunsch ist schon seit ca. 4 Jahren enorm. Wollte immer früh Kinder, war aber bis ich 21 Jahre alt war eigentlich immer Single. Dann hab ich meinen jetzigen Mann kennengelernt, mir war nach ca. 1,5-2 Jahren klar, dass ér der Papi meiner Kinder sein soll, aber als wir das erste Mal von Kindern gesprochen haben, da kam der Hammer! Er wolle eigentlich gar keine Kinder, er könne sich nicht vorstellen Vater zu sein. Boah, ich hab dreingeschaut! Ich verliebe mich in einen Mann, der keine Kinder will, wie gibt's denn sowas? Naja, langer Rede kurzer Sinn mein Liebster, der nie heiraten wollte und nie Kinder habe wollte ist seit unserer standesamtlichen Hochzeit im April der entspannteste und glücklichste Mann überhaupt und jetzt mit knapp 34 weiß er auf einmal auch, dass er Kinder mit mir will, ab Dezember wird gebastelt. Aber zu deinem Problem: ein bißchen auf den anderen eingehen geht in diesem Fall nicht, das ist eine Angelegenheit zwischen 2 Personen, die beide dahinter stehen sollten! Und 24 ist nunmal jung, gerade bei einem Mann, so gut ich dich verstehe, aber ich weiß aus Erfahrung, dass der Mann das schon auch von sich aus erkennen muss! Nur dann wird er auch deine Freude über das Kind mit dir teilen können! gglg und alles alles Liebe! Manuela

  • 1
  • 2