Welche Binden sind für den Wochenfluss am besten?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von brina307 09.09.08 - 10:51 Uhr

Hallöchen,

möchte jetzt mal langsam ein paar Sachen für die Kliniktasche besorgen bzw.erstmal informieren.
Ich benutze sonst normal nur Tampons und kenn mich mit Damenbinden nicht wirklich aus. Da ich aber für den Wochenfluß welche benötige, möchte ich mich gern bei euch informieren. Ich habe mal gelesen das die von Always nicht geeignet wären-weis allerdings nicht mehr warum.#schein

Vielleicht könnt ihr mir eure Erfahrungen mitteilen?
(vielleicht nicht nur die Marke sondern auch welches Produkt genau...super lage oder so)

Vielen Dank.

LG Brina

Beitrag von tweetykiss 09.09.08 - 11:08 Uhr

huhu,
bin zwar auch noch schwanger habe schon oft gelesen, das always nicht gut sind, wegen der plastefolie.
du solltest drauf achten, das sie ohne folie sind.
habe oft gehört, das die von camelia nacht oder camilia super ganz gut sein soll.
da kostet ein paket, wenn sie im angebot sind 99cent.
ich habe mir auch die besorgt.

hoffe, konnte dir etwas helfen..

grüße tweetykiss + babyboy inside ( 32+5)

Beitrag von freefallinggirl 09.09.08 - 11:20 Uhr

Hallo Brina,

im Krankenhaus bekommst du riesige Einlagen, und glaub mir - da ist kein Zentimeter verschwendet ;-) Die liegen da im Bad, mußt also nix mitnehmen.

Für zu Hause besorgst du dir dann am besten die saugfähigen Windeleinlagen von Schlecker. Da sind 100 Stück drin und das Paket kostet nur 2€. Ich habe nach Simon´s Geburt nur die Hälfte gebraucht und den Rest weiter verschenkt. Und nicht wundern, die sehen wirklich seeeehr lang aus, ist aber richtig so.

Große Baumwollschlüpfer sind dann auch sehr nützlich. Der Wochenfluß ist zwar nicht infektiös (wie immer noch gern mal behauptet wird), aber wenn du durch Syntetikslip und Einlage mit Plastikfolie anfängst im Intimbereich zu schwitzen, hast du dir ruck zuck einen Pilz eingehandelt.

Ich wünsche dir ein wunderbares Geburtserlebnis!
Claudia mit Prinzessin (08/04), Prinz (08/06) und Dezemberbaby inside

Beitrag von das-rehlein 09.09.08 - 11:50 Uhr

heißen die richtig windeleinlagen? oder von welcher firma sind die denn? sorry für die dumme frage!

Beitrag von freefallinggirl 10.09.08 - 22:55 Uhr

Hab´s im Internet gefunden, schau mal hier:
http://www3.schlecker.com/htdocs/Detail.aspx?artikelnummer=4003395302212&rubriknummer=4021&CurrBlock=1&markennummer=AS

Hatte den Preis nur anders in Erinnerung, aber der tatsächliche ist ja auch nicht die Welt. Normale Slipeinlagen sind da wesentlich teurer.

Liebe Grüße,
Claudia

Beitrag von lilaluise 09.09.08 - 12:06 Uhr

hey,
also ich hab auch diesen Rießenpack vom schlecker-die dinger braucht man in der ersten zeit und dann nehm ich welche vom dm, die heißen jessa maxi binden für die nacht....
die sind meiner meinung nach ganz gut, weil sie nur aus vlies sind und kein platik oben drauf haben
lg luise

Beitrag von flole 09.09.08 - 14:02 Uhr

Hi,

also in der Klinik bekommst Du schicke Einlagen. Für zu Hause hab ich mir die Camelia Nacht besorgt, die bekommt man auf jeden Fall bei Schlecker und ich fand sie klasse. Always fand ich dafür zu dünn, aber es kommt auf Deinen Wochenfluss an.

Liebe Grüße
flole + Amélie *19.02.2008

Beitrag von abeille 09.09.08 - 14:10 Uhr

Hi,
also ich habe mir damals die Wöchnerinneneinlagen in der Apotheke geholt.
Die sind zwar etwas teurer als normale Binden, aber bei mir kam das echt auf dasselbe raus, da ich recht lange und recht stark Wochenfluss hatte, sodass ich immer 3 Binden auf einmal brauchte (besonders nachts).
Ich würde mal in der Apotheke fragen. Wir haben damals in der Stadt gewohnt und unsere Apotheke hatte immer welche vorrätig, aber das ist nicht überall der Fall. Mal fragen, ob sie vorrätig sind, dann kannst du nach der Geburt auch noch welche holen (lassen ;-)), wenn du dann siehst, wie stark dein Wochenfluss ist.
Bei uns im KH durfte man sich sogar ein paar für den Start zuhause mitnehmen ;-)
LG
Gesine

Beitrag von mposchim 09.09.08 - 14:21 Uhr

Hallo Brina!

Wie bereits erwähnt, bekommst du im KH große Einlagen. Als ich nach Hause kam, haben bei mir normale, dicke Binden (ich hatte Camelia für die Nacht) ausgereicht. Flockenwindeln wären bei mir (trotz Spontangeburt) eine Fehlinvenstition gewesen. Die Binden von Always sollte man wirklich nicht nehmen. Sie sollen nicht so atmungsaktiv sein, was zum Abheilen evtl. Wunden sehr wichtig ist. Außerdem kann man bei Always mit den Fäden der Dammnaht in den kleinen Löchern des Materials hängen bleiben :-[.

Noch ein Tipp: nimm dir weiches Toilettenpapier (super ist das von Charmin) und feuchtes Toilettenpapier mit ins KH. Das TP im KH ist meistens sehr dünn und vor allem rau. Das feuchte Papier ist Gold wert, da viele nach der Geburt Probleme mit (schmerzhaften) Hämorrhoiden haben. Zum Durchatmen: die meisten bilden sich von selbst wieder zurück;-).

LG, Maren

Beitrag von stephi1982 09.09.08 - 22:36 Uhr

hallöchen brina

meine hebi hat mir gesagt das man die binden camelia nacht nehmen kann nach dem KH die habe ich mir besorgt und auch genommen das ging echt super obwohl ich die ersten 2 wochen starken fluss hatte


lg stephi +#baby lea-marie (6 wochen)

Beitrag von denise83 12.09.08 - 10:41 Uhr

Hallo,

Zuhause habe ich Binden von dm (Jessa...) benutzt. Die sind nicht ganz so dick und daher angenehmer. Man kann ja Zuhause auch öfter wechseln.

LG Denise