Brauche dringend Tipps zum Thema Essen!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tapir 09.09.08 - 10:51 Uhr

Guten Morgen,

ich bräuchte mal euren Rat:
Die letzten Wochen mit unserem Sohn (knapp 2,5 Jahre alt) waren essenstechnisch einfach eine Katastrophe.

Er war schon immer ein sehr schlechter Esser, aber ich habe das Gefühl, es wird immer schlimmer.

Das Frühstück heute sah z.B. so aus:
Ich habe uns beiden einen schönen Teller mit Vollkornbrot und Käse und geschnittener Paprika und Gurke gerichtet, alles isst er eigentlich sehr gerne.
Kaum saßen wir am Tisch, hatte er mal wieder 1000 Dinge zu erzählen, er redete ohne Punkt und Komma - natürlich kann man nebenher nicht wirklich essen.
Wenn ich auf das eingehe, was er erzählt (was ich normalerweise ja tue), dann erzählt er weiter und weiter. Wenn ich sage "Schatz, lass uns erst etwas essen" kommt sofort ein "Nein!" und er schiebt den Teller weg. Wie ich es mache - er isst also einfach nicht wirklich.

Das Frühstück heute war wie die letzten Wochen auch, ich hatte meine Brote und alles gegessen, saß noch ewig mit ihm am Tisch, bis er irgendwann seinen Teller weg schob und nicht mehr zu halten war. Er hatte genau 2 Bissen Brot und vielleicht 3 Stück Gurke gegessen.

Ich bin langsam echt am verzweifeln. Er muss doch was essen? So sieht das fast immer aus, egal ob Frühstück, Mittagessen oder Abendessen. Vielleicht habe ich in der letzten Zeit einen Fehler gemacht - ich habe ihm z.B. das Frühstück dann oft noch im Wohnzimmer auf den Tisch gestellt, so daß er sich später selbst bedienen konnte, was er dann auch macht, allerdings eben über Stunden verteilt.

Habt ihr irgendwelche Tipps für mich?

Er ist generell gerade sehr anstrengend, möchte eine Sekunde in den Arm, dann wieder nicht, dann mit den Autos spielen, und wenn man dann grade 2 Sekunden mit ihm spielt, doch wieder nicht - man kann es ihm einfach nicht recht machen.

Wäre über Tipps echt dankbar.

LG, T.

Beitrag von grinsekatze09 09.09.08 - 13:18 Uhr

Einen tollen Tipp kann ich Dir leider nicht geben. Aber mein Kinderarzt sagte mir neulich, als ich mich beklagte, das Emma ihr Gemüse im Moment nicht essen mag:"ES IST NOCH KEIN KIND AM GEDECKTEN TISCH VERHUNGERT!" Sprich: Keine Sorgen machen, die Kinder nehmen sich, was sie brauchen. Es gibt Kinder, die futtern mehr und sind kräftig. Es gibt Kinder, die sind eher zart und essen weniger. Das kann sich aber auch alles noch ändern. Ich mache mir jedenfalls keine Sorgen mehr und hoffe, Du kannst das eventuell auch bald lockerer sehen?!#liebdrueck

Beitrag von tapir 09.09.08 - 13:34 Uhr

hallo und danke für deine antwort!
das werde ich wohl müssen, denn grade mach ich mir einfach zuviele gedanken deswegen.
denke immer, davon kann doch kein kind satt werden!
wenigstens hat er vorher wirklich super zu mittag gegessen, weil es sein lieblingsgericht (nudeln mit zucchini-tomaten-gemüse) gab.
aber das kann ich ja auch nicht jeden tag machen #augen
er ist eher dünn und ein schlechter esser, habe heute morgen aus verzweiflung sogar meine mutter angerufen, die meinte nur lachend "jetzt siehst du mal, was ich mir damals für gedanken gemacht habe, weil du nix gegessen hast" - scheint also in der familie zu liegen...
na ja, bei mir wurde das irgendwann besser, somit besteht also noch hoffnung :-)

lg, t.

Beitrag von knusperfisch 09.09.08 - 14:04 Uhr

Hallo,

vielleicht probierst du mal etwas anderes zum Frühstück aus?

Brot mag mein Kleiner früh auch nicht immer, deshalb ist folgendes bei uns momentan der Renner:

- halbe Banane zerquetscht, mit Naturjoghurt und ein wenig Honig vermischen#mampf

oder:
- Haferflocken in warmer Milch mit weichem Obst
und am liebsten jeden Tag ein Ei


Gruß,
Knufi

Beitrag von tapir 09.09.08 - 14:44 Uhr

hallo knufi,

danke für deine antwort.
ich lass ihn schon seit längerem selbst aussuchen, was er zum frühstück bekommt.
na ja, zumindest die dinge, die wir immer zuhause haben.
er kann z.b. wählen zwischen brot mit käse, wurst, vegetarischem brotaufstich, oder aber auch früchtemüsli oder wie bei euch joghurt mit reingeschnittenen obststückchen.
er überlegt sich das auch morgens immer genau, wollte erst müsli und meinte dann doch "doch lieber brot mit gurke und paprika".
ich hab auch oft das gefühl, er möchte genau das, was grade nicht auf dem tisch steht. gestern hat er z.b. 3 löffel vom gewünschten müsli gegessen und wollte dann doch joghurt mit obst #wolke aber ich sehe dann nicht ein, nochmal ein anderes frühstück hinzustellen, nur, damit er wenigstens ein bißchen isst.
es ist ja nicht so, daß ich ihm vorschreibe, was er essen muss.
auch mittags und abends kann er oft mit entscheiden, wenn wir mehrere sachen im haus haben, die wir kochen können - ich möchte ja, daß es ihm schmeckt und er isst :-(
er hat auch seine gewissen lieblingsgerichte, heute z.b. gabs nudeln mit tomaten-zucchini-gemüse. er liebt das gemüse dazu, isst immer erst die zucchini und die tomaten und dann erst die nudeln, aber das kann ich ja nicht jeden zweiten tag kochen, ich brauch für mich einfach die abwechslung.
ich denke, ich muss wohl auch konsequenter sein mit "zwischensnacks", denn bisher hat er auch zwischendurch was bekommen. vielleicht war das auch der fehler, weil er weiß, daß es ja immer was gibt?

lg, t.

Beitrag von knusperfisch 09.09.08 - 15:24 Uhr

Hmmm... könnte auch der Grund sein, dass er gar keinen Hunger hat und deshalb auch kein richtiges Interesse am Essen, wenn du schreibst, dass er oft zwischendurch isst.
Weiß ja nicht wieviel der Snack ist.

Ich mag das nicht so, bei uns gibt es vier Mahlzeiten und er hat auch noch nie rumgemeckert dazwischen, nur kurz vor dem Essen ertönen dann "mam"- Rufe.

Vielleicht ist das ein Versuch wert, Zwischenmahlzeiten reduzieren und feste Essenszeiten mit ihm ausmachen.

Viel Erfolg,
Knufi

Beitrag von tapir 09.09.08 - 16:50 Uhr

hallo knufi,

das mit den zwischenmahlzeiten hab ich angefangen, weil er so schlecht isst.
ich dachte immer, na gut, dann stell ich ihm später noch was auf den wohnzimmertisch, falls er dann hunger bekommt. allerdings isst er da auch nicht wirklich viel.
aber du hast recht, ich werde jetzt auch wieder versuchen, ihm nur zu den mahlzeiten was zu geben und zwischendurch höchstens mal einen apfel oder so und schauen, ob er dann besser isst!

lg, t.

Beitrag von hotandspicy1975 09.09.08 - 17:01 Uhr

Hmm, vielleicht hat er morgens noch keinen Hunger? Wenn er sich später bedient, kommt der Appetit bei ihm vielleicht erst im Laufe des Vormittags? Ist bei meinem Mann so, der kriegt morgens auch noch nichts runter. Und ich brauch gleich nach dem Aufstehen was richtiges im Magen.
Mein Gefühl ist: Je mehr du drängst, desto weniger mag er essen. Vielleict macht es Sinn, nach einer Zeit abzuräumen und definitiv erst wieder zur nächsten Mahlzeit was zu geben. Wenn er mittags nichts isst, gibt es eben bis zum Abendessen nur Obst und Joghurt oder so.
Aber solange er nicht zu dünn ist oder Mangelerscheinungen hat, brauchst du dir sicher keine Sorgen zu machen.

Beitrag von tapir 09.09.08 - 17:30 Uhr

hallo und danke für deine antwort!
nein, gewichts- und gesundheitstechnisch ist gott sei dank alles o.k., ich frage mich nur manchmal, von wieviel bzw. wie wenig man eigentlich leben kann #kratz
ich warte nach dem aufstehen extra schon mindestens eine bis zwei stunden, damit er überhaupt etwas isst. und das hat dann gleich weitere probleme zur folge, denn wenn wir so spät frühstücken gibt's auch spät mittagessen, abendessen...
das problem ist auch, daß ihm ein joghurt mit obst nachmittags schon reicht, um abends keinen hunger mehr zu haben. bin grade echt am überlegen, ob ich ihm das "snacken" zwischendurch erstmal ganz streichen soll. aber er ist ja auch noch recht klein mit 2,5 für sowas. heute vormittag gabs nach dem frühstück zum ersten mal konsequent nichts mehr, weil ich so fertig war, mittags hat er dann gut gegessen (war aber auch sein lieblingsgericht). vielleicht werde ich es einfach mal so probieren und zwischendurch bekommt er höchstens obst, das macht nicht so satt.

lg, t.

Beitrag von hotandspicy1975 09.09.08 - 17:49 Uhr

Ja, das würde ich auch machen. Irgendwie diese Zwischenmahlzeiten reduzieren. So ein Kindermagen ist ja auch klein, der ist schnell mal voll. Eine andere Idee die mir noch einfällt ist ihn vielleicht bei der Essenszubereitung mithelfen zu lassen. Tisch decken, Gemüse zusammenmischen, würzen und so. Habe mal gelesen, dass Kinder dann eher mitessen, wenn sie zum essen beigetragen haben.

Viel Glück!