wann wird es bloss besser?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ninefl 09.09.08 - 10:57 Uhr

hi zusammen!

Ich bin langsam echt am Ende,meine Tochter ist 8 wochen alt und weint seitdem sie auf der welt ist jeden abend stundenlang bis sie endlich schläft.So erster gedanke Koliken bauchweh hat sie auch aber nicht immer,zweiter gedanke blokade ab zum osteopaten 2 behandlungen wegen blokade im ersten Halswirbel und noch was am becken keine besserung.Was könnte es denn noch sein?Habe jetzt eine Heilpraktikerin auspendeln lassen was die kleine hat.Und sie meint die kleine hat physische probleme weil die geburt eingeleitet wurde und sie vllt noch nicht bereit war auf die welt zu kommen sollen jetzt hin und was homopatisches bekommen.Meint ihr das könnte so sein?Und zu hause schlafen tagsüber ist auch ne qual tut sie nämlich fast garnicht am besten nur im Kinderwagen.

danke schon mal für antworten

lg Janine mit Lea-Sophie 11.7.08

Beitrag von tragemama 09.09.08 - 11:05 Uhr

Tragetuch?!

Beitrag von ninefl 09.09.08 - 11:08 Uhr

ja hab ich auch schon überlegt.kannst du mir eins empfehlen?

Beitrag von tragemama 09.09.08 - 11:25 Uhr

Hoppediz hat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Didymos ist qualitativ noch besser, aber sehr teuer, genau wie Storchenwiege.

Kauf Dir eins - es hilft Euch sicher!

Andrea

Beitrag von jasila 09.09.08 - 12:10 Uhr

Also ich würde es erst einmal ausprobieren (vielleicht hast du jemandem im bekanntenkreis, der dir mal eins leihen kann), denn ich habe für arschteures Geld eins gekauft und kam überhaupt nicht damit klar. Jabe jetzt die Manducatrage und die ist top (für mich jedenfalls).

Beitrag von babyboysmom 09.09.08 - 11:20 Uhr

Also jetzt hau micht nicht, aber ich empfinde das mit dem auspendeln Quacksalberei. Ich wurde auch eingeleitet und zwar, weil Felix nicht mehr genug Fruchtwasser hatte und er langsam unterversorgt wurde. Ausserdem war er schon eine Woche über dem ET.

Er hat momentan einen Schub denke ist, ist der quengelig, deshalb trag ich ihn entweder in einer Bauchtrage oder in einem Tuch, dem Sleepy Wrap. Dann ist er glücklich!

Lg

Nadine und Felix (21.07.2008)

Beitrag von ninefl 09.09.08 - 11:22 Uhr

bei mir wurde wegen ner traumatischen symphysensprengung eingeleitet.4 tage vor dem ET.ja und mit dem pendeln keine ahnung ob es geht meine schwester hat mir das empfohlen naja...ok denn mach ich mich mal nach nem tragetuch schlau..

Beitrag von chrissie1405 09.09.08 - 11:31 Uhr

Hallo..

Kann dir leider nicht wirklich viel helfen.. Wollte nur sagen, dass meine Große genauso war und nach 12Wochen war der Spuck dann auf einmal vorbei! Ich weiß nur, dass sie keine Bauchschmerzen bzw. Blähungen hatte, das sie satt war und die Windel auch nicht nass war.. Wir haben auch alles ausprobiert was ging.. Aber versuche es mal mit Pucken, kann dir da speziell den SwaddleMe empfehlen!
"Nur" noch 4Wochen und du hast es geschafft :-)

LG und viel Kraft
Chrissie mit Luisa-Marie *01.10.2006 und Jasmin *09.08.2008

Beitrag von baldurstar 09.09.08 - 11:35 Uhr

naja mit dem nur noch 4 wochen wär ich vorsichtig. nicht alle kinder sind gleich.
bei deiner war s nach 12 wochen vorbei. bei meinen jungs hat die abendliche schreiphase länger als 12 wochen gedauert ;)

pucken hatten wir auch versucht das half aber kaum.

lg,
alex

Beitrag von chrissie1405 09.09.08 - 11:49 Uhr

Hy,

ich weiß, alle Kinder sind nicht gleich.. Aber nach 12Wochen wird es meist merklich besser.. Bei uns war es dann halt zum Glück vorbei.. Aber sie ist heute noch ein unruhiger Geist und schläft erst seit 2Monaten durch...

LG Chrissie

Beitrag von baldurstar 09.09.08 - 11:56 Uhr

leo schläft noch nicht durch und bei dave hat s auch ziemlich lange gedauert.
aber naja diese schwierigen zeiten gehen ja zum glück vorbei und schweissen auch irgendwie zusammen find ich.

bei uns war s nach 12 wochen nich wirklich besser.
bei dave war s so mit 4 monaten auf einen schlag weg.
bei leo ist es erst seit er ca. 6 monate war soweit weg. er ist noch immer ziemlich unruhig beim schlafen nachts aber dieses schreien ist halt nicht mehr so da und das ist schon eine erleichterung muss ich sagen.

bin gespannt ob kind nummer drei das auch haben wird mit der schreistunde.

lg,
alex

Beitrag von chrissie1405 09.09.08 - 12:03 Uhr

Hy..

Bei Luisa-Marie war es ja nicht "nur" die Schreistunde, sondern sie war ein richtiges Schreibaby #schmoll D.h. sie hat tagsüber schon viel geschrien und abends ging dann gar nichts mehr.. Es war eigentlich völlig "normal" für sie, jeden Abend bis zu 6Stunden durchzuschreien, egal was wir gemacht haben.. Bei den Erinnerungen an die Zeit, blutet mein Mutterherz heute noch ganz arg.. Jasmin ist zum Glück von ruhigerer Natur.. Sie hat zwar abends auch mal ihre Schreistunde, aber das bekommen wir recht gut und schnell in den Griff, dass sie dann friedlich einschläft.. Aber sie ist auch von anderer Natur wie ihre große Schwester..

Chrissie

Beitrag von baldurstar 09.09.08 - 12:07 Uhr

also tags hatte mein großer nicht viel geweint das war bei ihm nur abends.

aber leo hat auch tags viel geschrien. was ei ihm aber zum teil evtl. von einer laktose intolleranz kommt, genau weiss das scheinbar keiner.

aber nun wo er "größer" ist und krabbeln kann ist tags alles super, solang er sich nicht wo stösst hihi.

dann ist hier rambazamba angesagt was ja aber total normal ist.

lg,
alex

Beitrag von baldurstar 09.09.08 - 11:33 Uhr

schon mal überlegt da sie das abends vielleicht einfach braucht???

also meine zwei jungs ( davon kam einer am errechneten et und einer eine woche eher nachdem man erst erfloglos versucht hatte ihn einzuleiten ) hatten beide abends schrei stunden.

meine hebammen hatten in beiden fällen gesagt das es sehr viele babys gibt die abends einfach eine weile schreien ohne das sie sich wirklich beruhigen lassen. viele zwerge verarbeiten so das am tag erlebte.
bei dave war das so weil der vom kopf einfach dirrekt weiter war und mehr wollte als er konnte. bei leo weiss ich nicht warum aber der hatte das auch.

das hört dann von selbst auf wenn sie etwas größer und wacher sind.

also ein bis zwei stunden ca. ist normal und wenn s mehr ist dann hast du vielleicht einfach ein schrei baby?? auch das hört irgendwann auf. ich denke du tust dir und dem kind keinen gefallen wenn du von pontius zu pilatus rennst.
solang der kia nicht sagt das deinem kind was fehlt ist es unnötiger stress was da alles "rumgedoktort" wird.

ich war auch fertig wenn meine kleinen so weinten aber manche sind halt einfach so.

lg,
alex