Hallo - komm jetzt öfters!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von babyboysmom 09.09.08 - 11:09 Uhr

Hallo ihr lieben!

Bisher hab ich hier nur gelesen, mich dann aber entschlossen mich auch mal anzumelden.
Mir ist aufgefallen das die meinungen über viele sachen hier ja sehr auseinander gehen und keiner so gerne nachgeben möchte. Ich hoffe ich werde hier nicht zu oft "überfahren" :D

Ich hab dann auch gleich eine frage:

Nach der Geburt von Felix (8 Wochen) hab ich versucht zu stillen, was nach extremen schwierigkeiten und schmerzen auch einigermaßen geklappt hat. Dann von ein auf den anderen Tag blieb mir nach einem schweren Schock die Milch weg. Somit mußte ich mit der Flasche füttern. Felix gewöhnte sich so schnell daran und wir waren bzw. sind auch mit der Flasche glücklich.
Er hatte bisher immer geregelten Stuhlgang, mehrmals täglich. Seid donnersta scheint er sich zu quälen mit bauchweh und verstopfung. Er macht auch nur noch einmal und zwar morgens in die Windel und das ist dann auch recht fest, also da sind richtig feste stücke drin! Ist das normal? Wie kann ich ihm helfen? Hab meinem kleinen schon Sab, Kümmelzäpfchen, wärme und viel liebe gegeben. Ich hab hier schon oft gelesen das sich das ab der 12 Woche meist nochmal ändert und dann einspielt. Ist das so?
Dann hab ich von meiner Hebamme den Rat bekommen beim Kinderarzt so ne Kurmit pro (oder pre?) biotischen Kulturen zu machen. Kennt das einer? Bringt das was?

Dann würd ich abschließend noch fragen ob ihr wüßt wie ich an eine Trage- und Erährungsberaterin komme und was so was kostet (man will ja nur das beste fürs Kind ;))

Danke schonmal, ist was lang und viel, hoffe mir kann trotzdem jemand helfen!

Lg

Nadine und #baby Felix (21.07.2008)

Beitrag von nila76 09.09.08 - 11:33 Uhr

Hallo Nadine,
Theresia ist jetzt 11 Wochen alt, und hatte auch mit etwa 7-8 Wochen total dicken Stuhlgang auch gar nicht jeden Tag, sonder vielleicht alle 2 Tage. Mit Bauchkneifen und ziemlichen gedrücke. Sie tat mir so leid.
Hatte es mit Bauchmassage und Fencheltee probiert..nix half.
Mein Kinderarzt meinte dann, ich soll 2 mal am Tag der Flasche einen Teelöffel Milchzucker zugeben. Das lockert den Stuhlgang, da es das Wasser im Darm zurückhält, das den Stuhlgang weicher macht. Zudem hat Milchzucker keinen Gewöhnungseffekt.
Eine Freundin von imir ist Kinderkrankenschwester. die gab mir gleichzeitig noch den Tip auch ein/zwei Trofen Öl der Milch zuzugeben, auch dass lockert den Stuhlgang. Das habe ich dann auch gemacht. Milchzucker und Öl morgens und abends mit in die Flasche, und innerhalb von 2 Tagen hatte sich das mit der Verstopfung und dem Rumgequäle. Hab das dann trotzdem mal etwa 2 Wochen gemacht um zu schauen, wie es ist, wenn ich Öl und Milchzucker wieder weglasse. Aber es klappt seidem auch weiterhin mit dem Stuhlgang. 1-3 mal am Tag hat sie nun ganz normalen breiigen Säuglingsstuhlgang.
Ich wünsch Euch alles Gute, dass dein Kleiner sich bald nicht mehr so quälen muss.
LG Nicole + Carolina (11.08.06) und Theresia (24.06.08)

Beitrag von babyboysmom 09.09.08 - 11:46 Uhr

Was nimmst du denn für ein Öl? Und wie machst du das mit den Tropfen?

Beitrag von nila76 09.09.08 - 11:58 Uhr

Ich habe Rabsöl genommen (wegen der ungesättigten Fettsäuren und weil es am Geschmackneutralsten ist). ich habe einfach ein ganz bisschen auf eine Teelöffen gegeben, und dann davon etwas in die Flasche Tropfen lassen. Wenn es etwa ein viertel Teelöffel ist, ist ok. Muss jetzt nicht genau in Tropfen sein.