kleiner dickschädel

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von mum81 09.09.08 - 11:13 Uhr

Hallo zusammen,

es geht um meine 4 jährige Tochter. Sie hatte schon immer eine starke Persönlichkeit und weiß/wußte was Sie will und auch was nicht.
Das ist ja eigentlich total toll. Aber seitdem Sie in den Kindergarten geht (seit 9 Mon.) ist so ein extremer Sturrkopf geworden das ich manchmal kurz vor dem explodieren bin.
Ich hatte die Erzieherin angesprochen ob es dort auch so ist.
Mir wurde gesagt das Sie dort auch manchmal in "ihre Schranken" verwiesen werden muß, das es aber im Rahmen ist. Sie ist in ihrer Gruppe die kleinste zierlichste und setzt sich da halt durch, was ja eigentlich auch gut ist.
Nur leider ist es momentan so das ein Nein von mir nicht akzeptiert wird. Sie wird dann sofort sauer, und dann gehts los, " wenn ich das und das nicht darf, dann trett ich meine Zimmertür kaputt" um nur mal ein Bsp. zu nennen.
Ich gehe da meistens nicht drauf ein.
Ich habe mit ihr schon oft darüber geredet, aber Sie blockt ab, hört nicht zu usw.
Ich weiß langsam nicht mehr weiter. Fast jeden Tag gibt es so eine diskussion.
Momentan mache ich so, das ich dieses Verhalten ignoriere.
Wir haben eigentlich ein tolles Verhältniss zueinander, nur dieser eine Punkt eben macht mich manchmal echt traurig.
vieleicht hängt es auch mit der Geburt ihrer Schwester zusammen?
Ich weiß langsam nicht mehr weiter.
Kennt jemand solche "phasen"


lg Miriam mit Anna ( 4 J ) und Vivian ( 9 Mon.)

Beitrag von silkew1976 09.09.08 - 13:09 Uhr

Sie geht in den Kiga seit das Geschwisterkind da ist!!!! Keine gute Konstellation. Klar ist es schön, wenn man ausgiebig Zeit mit dem Neugeborenen verbringen kann, aber ich glaube so war das kein guter Start. Sie wird sich abgeschoben vorkommen und das macht trotzig und das zeigt sie Dir!!!!!!!

Denk mal drüber nach!!!!

liebe Grüße
Silke

Beitrag von mum81 09.09.08 - 14:53 Uhr

hallo Silke,

Sie war vorher vorher 1 Jahr lang schon 2 Vormittage dort, in der betreuten Spielgruppe,und es sind viele Kinder aus der Spielgruppe in ihrer jetzigen Kiga gruppe.
sie geht gerne in den Kiga, ich denke nicht das Sie sich abgeschoben vorkommt.


lg Miriam

Beitrag von kathrincat 09.09.08 - 13:30 Uhr

ch gehe da meistens nicht drauf ein???
also machmal doch? lass sie einfach bis sie wieder lieb ist oder selber reden will!