Könnt ihr uns helfen??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sunnymore 09.09.08 - 11:13 Uhr

Hallo liebe Mit#schwanger,

mein Menne und ich möchten uns gerne erkundigen, ob es besser für uns ist (finanziell) ein Jahr Elterngeld zu nehmen oder auf 2 Jahre zu spiltten, damit man am Ende des Jahres nicht so viel an Steuern zurück zahlen muss.

Und überhaupt vor und Nachteile (in der Zeit nicht wo anders arbeiten können, usw.) abzuwägen.

Oje,....#hicks ich hoffe, ihr wisst was ich meine#gruebel.

Auf jeden Fall wollen wir mit unseren Gehaltsabrechnungen usw. zu einem Experten uns Rat holen, aber zu wem??????

Wo geht man hin??

Dachte immer, zum Steuerberater, aber hab neulich gehört, das ist nicht der richtige Ansprechpartner!#kratz

Wie habt ihr es denn gemacht???

Lieben Dank für eure Antwort,
#herzlichSonia

Beitrag von stex23 09.09.08 - 11:19 Uhr

Hallo Sonia!

Doch, der Steuerberater ist da genau der Richtige! Ich bin Steuerfachangestellte und um die finanziellen Vorteile genau berechnen zu können, braucht man mehrere Daten (Gehalt vor der Geburt, sonstige Einkünfte,...). So pauschal ist das schwer zu sagen, aber mit den ganzen Daten kann ein Steuerberater Dir das alles ausrechnen. Ich würde mal einen Termin bei einem machen.

Gruß

Steffi

Beitrag von sunnymore 09.09.08 - 11:24 Uhr

Das ist lieb, danke!!

Hatte leider bis jetzt mehrfach gehört, das die Steuerberater keine Ahnung davon haben, deshalb...#gruebel

Was meinst Du denn, wie teuer die Beratung in etwa sein wird, nur damit ich schonmal Bescheid weiß!!

Lieben dank,
Sonia

Beitrag von stex23 09.09.08 - 20:54 Uhr

Naja, das ist leider auch nicht pauschal zu sagen, denn die Steuerberater verlangen hier ziemlich unterschiedlich. Aber mit 50 Euro musst Du bestimmt rechnen. Vielleicht kann Dir aber auch die Elterngeldstelle helfen (würde ich auf jeden Fall erst mal versuchen - ist kostenlos). Es kann gut sein, dass nicht alle Steuerberater das Elterngeld bearbeiten, doch meine Kanzlei hat das schon... Du kannst Dir auch vom Finanzamt das Einkommensteuerformular runter laden und die verschiedenen Fälle mal eingeben (vielleicht hast Du jemand, der Dir dabei helfen kann?), dann könntest Du sehen, was dabei heraus kommt.

Wenn Du nicht klar kommst, kannst Dich ja nochmal melden.

Steffi

Beitrag von mira79 09.09.08 - 11:24 Uhr

hey sonia,

ich bin zwar gelernte steuerfachangestellte aber darf leider nicht beraten...was ich aber machen kann, euch sagen wo ihr euch erkundigen könnt *grins*

es gibt steuerbratungsgesellschaften wo ihr euch erkundigen könnt, steuerberater können euch eine 2 jahres prognose erstellen oder ihr geht direkt zum amt für elterngeld und lasst euch da beraten...

was ihr auch machen könnt, euch bei eurem zuständigen finanzamt erkundigen...die dürfen zwar nicht beraten aber können euch stellen sagen wo ihr alle infos bekommt :-)

desweiteren gibt es im netz mehrere foren wo ihr ihr erkundigen könnt sucht doch mal direkt nach steuerfach foren...

lg Mira

Beitrag von tinnni 09.09.08 - 11:29 Uhr

hallo

ich werde genau das gleiche machen,habe zwar nur einen 400 euro job aber da ich die 400 euro immer voll ausgeschöpft habe,werde ich wohl auf 2 jahre splitten und dann 2 jahre ca 200 euro bekommen,ausserdem darfst du im 2 jahr wieder arbeiten gehen ohne das sie dir was vom eltergeld abziehen,aber zum steuerberater solltest du trotzdem gehen,der kann dir genau sagen was für euch letztendlich am besten ist weil er kennt ja auch eure finanziellen verhältnisse

viel glück,tinnni

Beitrag von pingi79 09.09.08 - 11:40 Uhr

Hallo Tinni!

Dazu hab ich auch mal ne kurze Frage weil ich verunsichert bin: ist es tatsächlich so, dass wenn man Elterngeld auf 2 Jahre auszahlen lässt und im 2.Jahr (teilzeit) arbeitet wirklich keine Abzüge hat- also das das Einkommen nicht auf Elterngeld angerechnet wird???

Danke schonmal!
Pingi

Beitrag von tinnni 09.09.08 - 14:09 Uhr

also
da ich ja wahrscheinlich wieder erst auf 400 euro basis arbeiten ziehen die mir nix ab,elterngeld gibt es nur ein jahr das heisst das 2 jahr ist für die uninterressant,das einzige worauf man dann wieder achten muss sind die steuern

ich werd mich natürlich auch noch mal bei der elterngeldstelle informieren sobald ich wieder dazuverdiene


man muss sich einfach durchfragen
viel glück,tinnni

Beitrag von pingi79 09.09.08 - 16:03 Uhr

Ok, danke!
Hab hier letztens in mehreren Postings gelesen das man das EK auch im 2.Jahr sofort bei der Elterngeldstelle angeben muss und es angerechnet wird,...Das hat mich durcheinandergebracht und das stimmte dann wohl nicht, gilt nur wenn es über 30 Stunden sind. Stimmt doch so, oder?
Ansonsten hab ich die Hotline entdeckt bei familienatlas.de

Gruß
Pingi

Beitrag von uih 09.09.08 - 11:37 Uhr

Wir gehen zum Steuerberater. Der kann das genau ausrechnen wie es sich mit der Steuer verhält.

Wir tendieren aber zu der Lösung, dass wir den Gesamtbetrag nehmen und dann die Hälfte auf ein festverzinsliches Konto legen.

Liebe Grüße
Karin

Beitrag von sunnymore 09.09.08 - 11:39 Uhr

Hallo Karin,

ja, das ist ein schwieriges Thema#gruebel, wie man sich jetzt entscheiden soll!!!??

Wißt ihr denn, wie viel so ein Steuerberater nimmt??

Will nicht am Ende eine böse Überraschung bekommen??

Lg,
Sonia

Beitrag von uih 09.09.08 - 11:48 Uhr

Ich vermute jetzt mal, dass er schon 100 Euro abknüpfen wird. Aber die Investition wird sich schon lohnen ;-)

Wir wollen einfach die optimale Konstellation und das kann uns der Experte besser ausrechnen, als wenn wir uns durch zig Seiten im Web durchsuchen müssen.

Hatte zwar auch mal Steuerrecht im Studium, aber das ist zu lange her ;-)

LG
Karin

Beitrag von sunnymore 09.09.08 - 11:51 Uhr

Ja, das stimmt,mit 100 Euro kann ich leben!!

Warum wolt ihr denn nicht splitten??
Willst Du nach einem Jahr wieder arbeiten??

Ich eigentlich ungerne#schmoll, deswegen eventuell 2 Jahre.

Lg,
Sonia