Er trinkt fast nichts mehr

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tina.2007 09.09.08 - 11:17 Uhr

Hallo,

ich habe gerade das Problem, dass mein Kleiner 2 1/4 Jahre fast nichts mehr trinkt.

Er hat eigentlich immer gut 1 Liter Tee am Tag getrunken und morgens ca. 250 ml Milch.

In letzter Zeit ist es so dass er morgens seine Milch trinkt und dann fast nichts mehr - ich muss ihm die Flasche immer hinstellen und sagen er soll mal was trinken sonst würde er wohl garnichts trinken.

Dazu kommt dass ich ihm eigentlich jetzt endlich mal die Flasche abgewöhnen wollte aber aus dem Becher trinkt er ja noch weniger.

Ich habe es jetzt auch schon mit verdünntem Saft versucht ( eigentlich bekommt er nur Tee ) aber auch das verschmäht er

Was kann ich tun damit er wieder trinkt? Habt ihr mir einen Rat?

Vielen Dank

Beitrag von ina_bunny 09.09.08 - 11:22 Uhr

Er trinkt fast nichts?
Ich finde 1.250 ml sehr viel. Mein Sohn hat in dem Alter wenns hoch kommt grad mal 400 ml am Tag getrunken.

Er wird schon nicht verdursten. An deiner Stelle würde ich bei Tee bleiben, denn das kennt und mag er wohl.
Wie du schon sagst, eine Flasche braucht er schon lange nicht mehr. Ich würde jetzt wo er nicht mehr so viel trinken mag die Gelegenheit nutzen und auf einen Becher umstellen. Glaub mir, in ein paar Tagen kann er prima aus dem Becher trinken.

Viel Erfolg!

LG Ina

Beitrag von tina.2007 09.09.08 - 11:26 Uhr

Danke dir,

die 1250 ml die waren bevor er so wenig getrunken hat.

Jetzt trinkt er vielleicht noch 500 ml am Tag.

Ich habe mal gehört mit 1 Jahr sollten sie 600 ml trinken. Ich gehe mal davon aus, dass sich die menge mit dem Alter erhöht, oder?

Beitrag von ina_bunny 09.09.08 - 11:43 Uhr

Ich würde nicht sagen das sich die Trinkmenge mit dem Alter erhöht. Der eine trinkt eben mehr und der andere weniger. Außerdem ist es jetzt nicht mehr so warm, vielleicht mag er deswegen nicht mehr sooo viel trinken. Mit etwa 2,5 Jahren sagen sie schon alleine ob sie was zu trinken haben möchten oder nicht.

Mach dir keine Sorgen.

LG Ina

Beitrag von tina.2007 09.09.08 - 11:52 Uhr

na dann lass ich es mal wie es ist

Wahrscheinlich hab ich immer noch den Horror, weil wir im April ins KKH mussten weil er nichts getrunken hat und kurz vorm austrocknen war, da hatte er allerdings auch den Rota virus - kann man wahrscheinlich nicht vergleichen #kratz aber die Angst steckt einfach immer noch in mir drin

lg