Frage zu Sab Simplex, Osanit und Kümmelzäpfchen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von maus269 09.09.08 - 11:28 Uhr

hallo,

ich wollte mal fragen wie ihr das handhabt mit o. g. Arznei:

ich hab mir das jetzt alles mal geholt. osanit weil ich denke, dass bei mia bald der erste zahn kommt bzw sie tierisch damit zu kämpfen hat, dass sie in den kiefer einschießen.

das sab simplex, damit sie evtl weniger blähungen und bauchweh hat.

und die kümmelzäpfchen, damit der stuhlgang besser geht.

wieviel gebt ihr von dem ganzen zeug???

bei osanit steht ja was von 8 kügelchen jede halbe stunde oder so?! ist das nicht etwas zu viel??? soll ich das nur geben, wenn sie eben wegen den zähnen quengelt oder auch zwischendurch?

das sab simplex, tut ihr da in jede flasche 15 tropfen rein??

und die kümmelzäpfchen, da wollte ich mia gern ein halbes geben, wenn sie solange kein stuhlgang hatte. heut zb ist es schon wieder vier tage her. keine sorge, war deswegen schon bei kia udn die meinte, es wäre ok, ich solle milchzucker nehmen, was ich aber nicht gern tu.

hoffe ihr könnt mir paar tipps geben.

danke und lg
sandra mit mia *23.04.08

Beitrag von kris1983hb 09.09.08 - 11:33 Uhr

Hallo sandra,

als mein kleiner ganz schwer mit den Koliken zu kämpfen hatte habe ich sab simplex und kümmelzäpfchen gegeben. Allerdings meist nichts geholfen.

Osanit kenne ich nicht.

Ich habe ihm immer sab simplex mit nem Löffel 3x am Tag 15 Tropfen gegeben. Manchmal auch öfter.

Und Kümmelzäpfchen hab ich ihm 2x am Tag gegeben.

Bei den Kümmelzäpfchen ist es nicht schlimm auch wenn du 3 oder 4 gibst. Da die sowieso auf pflanzlicher Basis sind.

Lg
Kristina

Beitrag von jamjam1 09.09.08 - 11:33 Uhr

huhu :-)

sap und kümmelzäpfchen haben wir auch .. sap mache ich in ne 160er flasche 10 tropfen rein und bei meiner maus reicht das auch.. also wenn du mit weniger als 15 anfängst, kannst du ja immernoch steigern, falls es nich reicht ;-)

und kümmelzäpfchen hab ich, weil kümmelöl und tee nich geholfen haben..

ein halbes zäpchen wird schwierig werden, weil die zweite hälfte meist kaputt geht ;-) und ein halbes hat auch nich geholfen..
ich geb ein ganzes

hoffe das hilft dir bissel :-)

Beitrag von jamjam1 09.09.08 - 11:36 Uhr

aber eins hat auch gereicht, damit sie wieder käckern könnte.. mehr würde ich meiner auch nich geben, weil es ihr ja dann gut geht.. also ich geb es nich als vorat 3 mal am tag-nur wenn es wirklich nich geht ;-)

Beitrag von baldurstar 09.09.08 - 11:38 Uhr

also osanit bekam leo bei den ersten zwei zähnchen wie auf der packung angegeben da er da auch arg zu kämpfen hatte.

sab simplex habe ich abends am anfang immer mit in die einschlafflasche da er sehr viel blähungen hatte.

kümmelzäpfchen gab ich ihm wenn er arg bauchweh hatte und blähungen und der stuhlgang entweder nicht so recht kommen wollte obwohl der kleine drückte oder wenn s recht hart war.

lg,
alex

Beitrag von nila76 09.09.08 - 11:47 Uhr

Hallo,

Sab haben wir auch, ich gebe auch in eine 160 ml Flasche etwa 10 Tropfen. Allerdings nur, wenn ich merke, das Theresia mit Blähungen zu kämpfen hat, also nicht grundsätzlich in jede Falsche. Im Notfall (wenns mal ganz besonders drückt) gebe ich ihr die 15 Tropfen auf einem Löffel.
Kümmelzäpfchen haben wir nicht, bei Verstopfungsproblemen hilft bei uns Milchzucker und Öl.

Osanit hatten wir bei Carolina damals, hat aber überhaupt nichts gebracht. Ich muss dazu sagen, dass sie aber auch nicht wirklich Probleme beim Zahnen hatte. Sie hat nicht viel Theater gemacht.
Eine Freundin war aber ganz begeistert davon, meinte es würde sooo gut helfen. Se hat ihrer Tochter das Zeug ständig verabreicht.öbs wirklich gehofen hat, keine Ahnung.
Carolina haben ihre Finger ausgereicht, bzw. wir hatten von Nuk so Zahungsstifte (ähnlich einer Zahnbürste), die hat sie auch gern genommen und darauf rumgebissen. Wenn es tatsächlich mal ganz schlimm wurde zB abends, dann habe ich ihr ein paar Kügelchen Carmonmilla D6 gegeben. Hatte das Gefühl, es hilft ihr. Ist wohl im Osanit auch mit drin.

Ich denke bei Theresia werden wir es dann wieder so handhaben. Ich werde ihr alles anbieten (Beißringe, Nuk Beißhilfen) und vielleicht auch Osanit oder einfach nur Carmonmilla. Wir werden schon durch die Zahnungszeit kommen.

Bei Carolina fängt es jetzt wieder an (die letzten 4 hintersten Backenzähne).

LG Nicole + Carolina (11.08.06) u. Theresia (24.06.08)

Beitrag von lilliana 09.09.08 - 13:01 Uhr

Ich kann dir nur was zum Osanit sagen, mit dem Rest hatten wir nichts zu tun ;-)

Mein Sohn hat nicht alle halbe Stunde die empfohlene Dosis bekommen sondern meistens einmalig vor dem Schlafen und das hat vollkommen gereicht. In ganz argen Zeiten gabs zusätzlich noch Dentinox auf die Kauleiste :-D