Kniespiegelung gehabt und nun total depri...

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von chrissie2509 09.09.08 - 11:44 Uhr

Muß mal meinen Frust ablassen! :-[

Hatte letzten Donnerstag eine Kniespiegelung bei der die Plica´s (Schleimhautfalten) entfernt wurden. Am Op Tag selber ging es mir echt gut, bin gleich wieder bißchen rumgelaufen an zwei Krücken.
Aber mittlerweile wird es echt nimmer besser. Knie ist immer noch dick geschwollen, musste 2mal schon punktiert werden, weil es mit Blut voll gelaufen war..

Ich mag nimmer..#heul

Sorry fürs #bla#bla

LG von Christina

Beitrag von tyribaby 09.09.08 - 12:24 Uhr

Hallöchen

Also ich habe auch schon so einige(5!!!)Kniespiegelungen hinter mir und hatte jedesmal einen kleinen Schlauch im Knie,über den die Wundflüüsigkeit und das Blut abfließen konnte,dieser lag 1-2 Tage und wurde dann gezogen.Außerdem wurde mir noch gesagt,dass ich laufen darf aber die Zeiten von Laufen und Ruhen sollten sichwiefolgt verteilen:
1h laufen 2h Ruhen usw.
Lege Dir noch eine kleine Rolle unters Knie,damit es leicht gebeugt ist und kühle,was das Zeug hält.

LG Antonia

Beitrag von chrissie2509 09.09.08 - 13:11 Uhr

Hallo!
Danke für deinen Beitrag! Der REdon lag nur 3 Stunden drin, dann bin ich ja heim und er hat ihn raus gezogen..

Deshalb ist es jetzt halt immer nachgelaufen..

Hattest du anschließend KG? Ich nicht, versuche selber irendwelche Übungen zu machen..

Wollte eigentlich nächste woche wieder arbeiten gehen, aber ich glaube das wird nix...

LG

Beitrag von tyribaby 09.09.08 - 15:28 Uhr

Also KG hatte ich nach 2 1/2 Wochen,denn man macht das meistens erst,wenn die Wundheilung abgeschlossen ist und das ist in der Regel nach 2 Wochen,arbeiten ging ich nach 5-6 Wochen wieder.

Beitrag von stern76 09.09.08 - 12:45 Uhr

Hallo,

leider kan ich vom berufswegen sagen. Das ist schon fast normal. Wenn wir welche aus dem KH bekamen, wegen Nachsorge dann mußten wir meistens auch punktieren. Aber es wird besser und es kann ja sogar sein das das nächste mal weniger oder gar nichts ist.

Und von Donnerstag bis Dienstag ist nicht allzualnge...leider. Somit hat mann am Anfang ein gutes Gefühl und dann kommen die Komplikationen.

Das mit dem Schlauch kenne ich allerdings nicht. Aber es ist auch zig Jahre her und da tut sich ja sehr viel in der Chirurgie.

Wenn es dich trösten, das mann ein geschwollenens Knie hat mit Punktion ist eine Fliesenlegerkrankheit. Alle die irgendwie auf Knien arbeiten bekommen das einmal bis mehrmals im Leben Flüssigkeit im Knie. Da bist du nicht alleine.

Gute Besserung und schone dich, nicht zuviel bewegen. Auch wenn es jetztz schon satt hast.

LG Anne

Beitrag von chrissie2509 09.09.08 - 13:31 Uhr

Hallo!
Danke für deinen Beitrag!
Meinst du ich soll mein Arzt fragen ob ich KG verschrieben bekomme? Oder kann/soll ich selber Übungen machen?

LG

Beitrag von stern76 09.09.08 - 13:37 Uhr

Hallo,

KG ist da noch nicht sinnvoll...durch die Bewegung kann es sein das mann wieder Flüssigkeit produziert. Wenn wird der Arzt dir das empfehlen aber ich gehe mal davon aus. das du KG bekommst. In der Orthopädie war es letztes Jahr nicht anders.

Gute Besserung!

LG Anne