Brauche ich einen sterilisator???

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von july1988 09.09.08 - 11:57 Uhr

hallo ihr lieben!

ich war gestern mit meinem schatz bei toysrus und haben da auch nach nem sterilisator geguckt... brauch ich denn so einen überhaupt? da gab es welche für die mikrowelle und normale. allerdings kann ich da ja dann nur die flaschen reinstellen... aber die aufsätze nicht. das heißt, die müsste ich ja dann extra abkochen. bringt mir der sterilisator dann überhaupt etwas???

lg und #danke

jule + mäuschen, 37.ssw

Beitrag von flexi 09.09.08 - 11:59 Uhr

Hi,

wir hatten einen für die Microwelle ich hab immer alles rein, Flaschen, Sauger, Deckel, schnuller usw. es ging nie was kaputt.
Du kannst natürlich auch alles abkochen, aber bequemer ist der Steri.

Alex

Beitrag von das-rehlein 09.09.08 - 12:01 Uhr

also ich werde einfach alles in einen kochtopf und 3 min sprudelnd abkochen! ist ja auch kein aufwand!
geb nicht extra geld für nen steri aus!

alles liebe

caro 33.ssw

Beitrag von zwiebelchen1977 09.09.08 - 12:37 Uhr

Hallo

Würde ich nie wieder tun. Haben es im Urlaub gemacht, weil ich den Sterie nicht mitnehmen wollte. Danach konnte ich alle Flaschen und Sauger austauschen, da sie total milchig wurden.

Bianca

Beitrag von muckel1204 09.09.08 - 12:11 Uhr

Wir nutzen den nun schon beim 2ten Kind und ich finde es angenehmer als im Topf (mussten wir auch mal machen, da wir den Steri nicht mithatten, als wir woanders zu besuch waren)
Einfach die abgewaschenen Teile alle rein und anschalten, da kann auch alles drinn bleiben, bis es gebraucht wird, so hat man nicht das Problem alle Flaschen irgendwo hinzustellen.
Die meisten die abkochen, stellen das dann alles auf ein Küchentuch, aber steril ist das dann jedenfalls nicht mehr, anders wenn man es einfach im Steri lässt.
Außerdem leiden die Flaschen und Sauger beim Auskochen mehr, als im Steri.

LG Carina

Beitrag von kati543 09.09.08 - 12:12 Uhr

Ich habe nun 2 Jungs und nie einen Sterilisator gekauft. Ich habe die ersten Wochen die Flaschen ausgekocht, dann aber auch sehr schnell damit aufgehört. Die Kinder müssen sich schnell an die Hausbakterien gewöhnen. Es hilft dir wenig, wenn du die Flasche immer abkochst/sterilisierst und dein Baby steckt sich alles in den Mund. Mein Großer wurde übrigens das erste mal mit 12 Monaten krank - der Kleine noch nie. Ich kenne Leute, die noch bei ihren Kleinkindern (3 Jahre) alles sterilisieren - die jagt eine Lungenentzündung nach der anderen. Also meine Meinung ist, man sollte die Kids nicht in Watte packen. Für Neugeborene ist es sicher wichtig, aber Säuglinge sollten solche "harmlosen" Bakterien bekämpfen können, ansonsten versagen sie bei den wirklich harten, bösen Bakterien.

Beitrag von schnuppe75 09.09.08 - 12:15 Uhr

Hallo jule!

Ich habe im Grunde ein Still-Kind gehabt, aber wir haben uns trotzdem einen Steri zugelegt. Ich find das jetzt noch superpraktisch. Julian nimmt Abends nach dem Brot noch seine Milchflasche und die geht erst in die Spülmaschine und dann gesammelte Werke von 3 Tagen ab in den Steri. Was meinst Du mit Aufsätze? Du kannst die Schnullis und Sauger eigentlich alles darein tun. Selbst Trinklernbecher landen dort bei uns. Julian ist bereits 14 Monate, eigentlich muss man die Sachen nicht mehr abkochen, aber ich habe das Ding hier stehen, also werde ich es auch noch eine Zeit nutzen.
Ich habe nie irgendetwas aus/abgekocht auf die herkömmliche Art und Weise im Kochtopf, ich glaub da bin ich auch ein relativ bequemer Typ Mama ;-)

Liebe Grüße und alles Liebe für Dich und Deinen Zwerg!

Schnuppe + Julian

http://julian.unsernachwuchs.de/home.html

Beitrag von kathrincat 09.09.08 - 13:11 Uhr

in den steri, kommt alles rein ob nun micro oder nicht.

Beitrag von gussymaus 09.09.08 - 19:10 Uhr

in einen sterilisator kann jedes zubejhörteil, auch die ringe uns sauger. das ist ja der sinn der sache...

nur in der mikrowelle leiden alle kunststoff/silikonteile sehr, weshalb die flaschenhersteller davon abraten... aber viele kommen gut damit zurecht...

bist du dir sicher, dass du flaschen benutzen wirst? willst du nicht stillen? dann brauchst du dir über all sowas nämlcih überhaupt keine gedanken machen... denn die paar schnuller kann man auch auskochen...

Beitrag von july1988 09.09.08 - 21:38 Uhr

stillen will ich schon aber tee oder so muss ja dann auch in die flasche... und vllt muss ich ja auch mal länger weg dann muss ich ja die milch abfüllen und dann muss sie ja auch ins fläschen... oder wenn man mal unterwegs ist oder so...

Beitrag von gussymaus 18.09.08 - 09:48 Uhr

brauchst du aber erst zum abstillen, also wenn das baby dann mit 6monaten brei bekommt und dann irgendwann durst hat... da würde ich mir jetzt überhaupt noch gar keine gedanken machen!!

wenn du abpumpen willst, ja m dann brauchst du schon einen, obwohl auskochen im topf auch ebensogut geht, ist nur eben die frage wie oft du fläschen usw brauchst. mir hat das abpumpen nicht gefallen, baby mitnehmen war einfacher, außerdem nahmen meine jungs beide keine flasche, und da war ich froh probehalber auszukochen und die investition sterilisator (und zig fläschchen usw) zu verschieben - bzw dann wegfallen zu lassen. die zwei fläscchen die ich hab sind so gut wie nicht gebraucht weitergewandert...

bis 6monate hab ich gestillt und zum brei gabs dann nen becher... ich hätte den steri völlig umsonst gekauft!!

und wenn die kleinen dann später unterwegs was trinken (also im brei alter) brauche nsie keine flasche (sondern einen (schnabel-)becher) und du brauchst auch nichts mehr auskochen, gründlich waschen genügt dann!

Beitrag von miss-lacrima 09.09.08 - 22:02 Uhr

Wollte nur eine Anmerkung machen da eine Dame weiter oben meinte Babys müssen sich an haushaltsbakterien gewöhnen - das ist soweit ja auch richtig und gut, beim Flaschen sterilisieren geht es aber darum Milchsäurebakterien die bei der Zersetzung der Milch aktiv werden abzutöten, die können nämlich ggbf fies für Baby Verdauung werden.
Unsere Maus steckt auch alles in den Mund und wo keine Milch dran war seh ich auch keinen Grund es steril zu halten.
Flaschen kommen aber IMMER nach Gebrauch bei uns in den Steri - es muss nix passieren deswegen keine "Mache ich nie und meinem Kind gehts gut" Postings beachten sondern es KANN was passieren.
Unser Steri is von Mam hat 30 € gekostet passt alles rein und dauert ca. 20 mins. Das is kein sonderlich großer Aufwand oder!? ;-)

LG
Jenny

Beitrag von ariane75 09.09.08 - 22:15 Uhr

Ich habe einen für die Mikrowelle, der hat nur 17 Euro beim Kaufland gekostet und in 5 Minuten ist alles sterilisiert. Auf jeden Fall empfehlenswert. Abkochen ist superaufwendig (meiner Meinung nach) und die Flaschen waren hinterher so komisch "beschlagen".
Ausserdem kannst Du alles in den Steri packen.

LG Ariane

Beitrag von vukodlacri 09.09.08 - 22:23 Uhr

Ich habe vollgestillt, stille immer noch sehr viel und brauchte noch nie eine Flasche, einen Flaschenwärmer, einen Sterilisator oder ähnliche Dinge.
Meine Tochter ist mittlerweile ein Jahr alt.

LG

Beitrag von treesa 10.09.08 - 10:54 Uhr

Ich finde man braucht so etwas nicht. meinem spatz und allen anderen kindern unserer familie hats gereicht wenns normal abgespült worden ist, bzw. in der spülmaschine gewaschen worden ist.. ich halte nicht soviel davon die kinder vor all den keimen zu schützen, ich will zwar auch nicht das die babys krank werden aber wenn man alles von denen abhält kriegen die ja n schock wenn man "die leinen" los lässt... ich werd keinen kaufen.. auch diesmal nicht.