gehört nicht hier hin aber helft ihr mir?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mylovlybunny 09.09.08 - 11:58 Uhr

Hallo
Ich bin in der 40ssw. Samstag is ET.
Na ja da es mein erstes Kind is hab ich viele fragen.
1 macht man denen da wirklich auf den Tisch bzw braucht man einen Einlauf?
2 Dieser Wochenfluss is der wie die Tage?
3 Hat man immer einen Dammschnitt/riss?
4 wie ist die Nachgeburt?

Kurz eure efahrungen

danke für eure antworten

gruß nana

Beitrag von dagmar71 09.09.08 - 12:11 Uhr

Hallo Nana,

als erstes möchte ich Dir sagen, mach Dir keinen Streß, sondern genießt noch die Zweisamkeit ohne Kind. :-)

Jeder Geburt ist anders und ich kann nur sagen wie's bei mir war. Ich hatte keinen Einlauf und bin mir ziemlich sicher, daß ich auch nicht auf den Tisch gemacht habe :-). Lag aber wahrscheinlich daran, dass ich den Tag davor schon kaum etwas zu mir genommen habe. Die ersten 2- 4 nach der Geburt ist der Wochenfluss extrem viel, läßt aber dann schrittweise nach.
Ein Dammschnitt wird recht häufig gemacht, aber auch da hatte ich Glück mit einer super Hebamme und einer nicht sehr großen Tochter. Somit bin ich auch da drum rum gekommen.
Von der Nachgeburt habe ich nicht viel mit bekommen, da ich froh war, die Geburt geschafft zu haben, meine Tochter endlich im Arm zu halten + eine Flasche Wasser abzupumpen.

lg Dagmar

Beitrag von gremlin1310 09.09.08 - 12:23 Uhr

Hallo,

mach dir mal keine Sorgen. Habe bei beiden SSW einen Einlauf bekommen. Die Nachgeburt habe ich beim ersten mal nicht mitbekommen, weil ich so erschöpft war und beim 2ten mal war es nicht arg. Der Wochenfluss wird jeden Tag weniger, da habe ich meine erste Regel nach der Geburt als störender empfunden.
Bei der 1. Geburt hatte ich einen Dammschnitt, bei der 2. nicht, die Hebamme hat mich während der Geburt immer mit einem Öl massiert so musste ich nicht geschnitten werden und gerissen bin ich auch nicht.

Liebe Grüsse
gremlin + #ei 20. SSW

Beitrag von bigmama23 09.09.08 - 12:23 Uhr

HI

Einen Einlauf habe ich bei beiden Jungs nicht bekommen
bei meinem 2. habe ich allerdings auf den tisch gemacht was mir ultra peinlich war#hicks.
Einen Dammriss oder Schnitt hatte ich auch nicht
mein Großer war 3750g da war ich fast 15J. und mein noch kleiner war 3680g da war ich 20J.
Die Nachgeburt sagt mein Mann siet aus wie ne Pizza naja find ich nicht aber sie sah nicht schlimm aus.Der Wochenfluss ist am anfang etwas stärker lässt aber mit der zeit nach bzw wird weniger.
Ich hoffe ich konnte dir helfen.

LG Bigmama23#babyBOYinside28+3SSW

Beitrag von sumamaso 09.09.08 - 13:07 Uhr

Hallo Nana,

1. Ich hatte auch einen Einlauf bei meiner ersten Entbindung, und ich habe etwas leider auf den Tisch gemacht was sehr peinlich war für mich.

2. Wochenfluss ist am Anfang mehr und wird immer weniger, ich hatte 4 Wochen den Wochenfluss gehabt.

3. Einen Dammschnitt habe ich bekommen, weil die Geburt nicht weiter ging und meine kleine raus sollte. Den Dammschnitt habe ich nicht gemerkt, habe vorher eine Betäubung bekommen. Es wurde nur warm auf einmal (Blut) dann wurde die Saugglocke befestigt und ruck zuck war meine Kleine da.

4. Nachgeburt wurde bei mir mit Akupunktur nach geholfen, ich habe sie mir auch zeigen lassen, sieht aus wie stück Rindfleisch. Die Ärztin hat mir auch dann alles erklärt über die Nachgeburt.

So ich hoffe das ich dich etwas helfen konnte.

Mach dir nicht so viele Gedanken.

LG Susi (22. SSW)

Beitrag von melanie34 09.09.08 - 14:10 Uhr

ich hab einen Einlauf bekommen und nicht auf den Tisch gemacht, ich war nach dem E. nämlich leer!! Der Wochenfluss ist viel stärker, gerade die Zeit nach der Entbindung ist extrem stark, aber lässt rasch nach, dann ist es nur noch wie starke Mens. Ich hatte einen Dammschnitt. Für die Nachgeburt hab ich eine Spritze bekommen und bei der nächsten Wehe zog der Arzt an der Nabelschnur. Tut nicht weh, die Wehen nach der eigentlichen Geburt sind auch um einiges weniger schmerzhaft. Man merkt halt, wie einem was rausgezogen wird.

Beitrag von berkan 09.09.08 - 21:29 Uhr

Ich hab mir freiwillig einen Einlauf geben lassen (der Gedanke daran aufs Bett zu machen hat mir einfach keine Ruhe gelassen)- hatte ich mir um vieles unangenehmer vorgestellt
Hatte ziemlich dollen Wochenfluss auch (sorry) recht klumpig ---ganz im Gegenteil zur Periode die bei mir immer nur ein Tropfen aufn heißen Stein ist. Hat aber nach ca. 2 Wochen von einem auf den anderen Tag aufgehört.
Hatte (Gott sei Dank keine Nachwehen - war Gottfroh als der kleine endlich draußen war und gar nicht traurig darüber das die Nachgeburt nicht auf diesem "normalen" Weg hinterher wollte...;-))
Die hat mir die Hebi dann rausgezogen - hab nochmal kurz mitdrücken müssen - war aber im Vergleich zu dem Vorher ein Klacks....sie hat sie mir dann genau gezeigt...sieht aus wie ein blutiges frisches Stück Fleisch - war ganz interessant das mal zu sehen